Warum kommt der Geruch von der Spüle im Badezimmer und wie man es beseitigt?

Das Badezimmer ist ein Ort, der traditionell mit Sauberkeit verbunden ist. Hier reinigen wir unseren Körper vom Staub der Großstadt und unsere Köpfe von unangenehmen Gedanken und Sorgen. Manchmal kann sich jedoch ein abstoßender, stinkender Abwassergeruch durch diesen Raum ausbreiten.

Die erste Reaktion der Gastgeberin, die feststellte, dass das Innere des Badezimmers nicht nach Blumen riecht - wasche mit einem potenten Waschmittel alles was du kannst. Diese Maßnahme ist jedoch temporär und bringt manchmal gar kein Ergebnis. In diesem Artikel werden wir erklären, wie man den Geruch aus der Spüle entfernt, so dass er nie zurückkehrt.

Was verursacht den Geruch von der Spüle?

Unangenehmer Geruch aus der Spüle - ein ernstes Problem, das nicht nur hygienische und hygienische Standards verletzt, sondern auch jede Gastgeberin nervt. Es gibt viele Gründe.

Durch welchen Kanal können "Aromen" ausbrechen und den Raum mit Gestank füllen. Meistens verursacht der unangenehme Geruch im Badezimmer:

  1. Feuchtigkeit Wenn das Bad stinkt, dann ist höchstwahrscheinlich eine konstante hohe Luftfeuchtigkeit vorhanden. Nasse Mikroklima-Bad - eine günstige Umgebung für die Entwicklung von Schimmel, die einen unangenehmen Geruch verursachen können.

Es ist wichtig! Wenn der Grund für den unangenehmen Geruch in der hohen Luftfeuchtigkeit des Raumes liegt, hilft das System der Zwangsbelüftung, es zu entfernen. Die frische Luft wird den Raum trocknen und auch die Gerüche der Kanalisation herausziehen.

Abwasserprobleme

Das Badezimmer ist mit vielen sanitären Anlagen ausgestattet: Badewanne, Waschbecken oder Waschbecken, Toilette, Waschmaschine. Alle diese Geräte sind nicht nur an die Wasserversorgung, sondern auch an die Kanalisation angeschlossen.

Wenn während der Installation das Abwassersystem mit technischen Fehlern und Fehlern an die Sanitäreinrichtung gebracht wird, kann es zu einem unangenehmen Geruch aus der Spüle im Badezimmer kommen. Die folgenden Probleme des Abwassersystembetriebs werden am häufigsten diagnostiziert:

  • Das Kniestück des Kanalrohrs während der Installation könnte mit der falschen Neigung oder in der falschen Höhe installiert werden. Aus diesem Grund staut Abwasser in den Sanitäranlagen, und im Inneren riecht es nach Abwasser.

Beachten Sie! Jeder Fehler in der Installation des Abwassersystems im Badezimmer, sei es der falsche Durchmesser des Rohrabschnitts, schlechte Abdichtung der Fugen oder falsch spezifizierte Neigung, ist mit einem unangenehmen Geruch behaftet. Daher ist es wichtig, dass das Rohr von einem erfahrenen Meister verlegt wurde, der alle diese Nuancen berücksichtigt.

Wie funktioniert der Wasserverschluss?

Jedes Sanitärgerät, das im Badezimmer verwendet wird und an das Abwassersystem angeschlossen ist, hat einen Siphon. Siphon ist ein spezielles Gerät, das verhindert, dass Fremdgerüche aus dem Abwasserrohr in den Raum gelangen. Es ist aus Messing, Kunststoff oder einem anderen Material hergestellt.

Es gibt Modelle von Siphons mit einem Wasserverschluss, einem Membranverschluss und einem Trockenverschluss. Durch die spezielle gebogene Form mit einem Knie erzeugt dieses Gerät im Inneren des Wasserpfropfens, das keine Luft aus dem Abwasserrohr in die Spüle oder Badewanne lässt. Siphons erfüllen folgende Funktionen:

  1. Entfernen Sie den unangenehmen Geruch, der aus dem Abwasserrohr in den Raum eindringen kann. Während der Benutzung der Sanitäreinrichtung, und das Wasser in der Wasserfalle nicht austrocknet, kann die Luft von dort nicht nach oben durch die Leitung dringen.
  2. Vor Verstopfungen der Kanalisation schützen. Sie filtern große Schmutzpartikel heraus, die in die Spüle oder das Waschbecken fallen. Alle großen Verunreinigungen gelangen in den Siphonsumpf und können danach von dort entfernt werden.
  3. Direktes Abwasser durch Schwerkraft in die Kanalisation leiten. Die Form des Siphons ist derart, dass das Abwasser durch den Abfluss leicht in den Abwasserkanal fließt, ohne am Boden des Abflussbeckens oder des Bades zu stagnieren.

Beachten Sie, dass die Wasserdichtung nur so lange funktioniert, wie das Wasser nicht austrocknet. Wenn also lange Zeit niemand das sanitäre Gerät benutzt oder längere Zeit keine Wasserversorgung stattfindet, trocknet die Flüssigkeit im Siphon aus, weshalb der Geruch von Abwasser im Bad sein kann.

Wenn der Grund dafür ist, dass das Bad riecht, ist das Austrocknen des Wasserverschlusses, dann ist der einfachste Weg, um mit diesem Problem fertig zu werden, der Siphon mit Wasser zu füllen und den Raum gründlich zu belüften.

Wie man mit dem Problem fertig wird?

Viele Hausfrauen fragen sich, wie man den Geruch aus der Spüle im Badezimmer entfernen kann, wie man den anhaltenden Geruch von Abwasser beseitigt, wenn der Schwamm mit Spülmittel nicht hilft.

Wenn das Badezimmer regelmäßig und vorsichtig aufgeräumt wird, aber der Bernstein noch vorhanden ist, dann ist der Fall höchstwahrscheinlich in der Kanalisation, und wir werden uns darum kümmern. Befolgen Sie diese Anweisungen, um den Geruch aus der Spüle zu überwinden:

  • Führen Sie eine Sichtprüfung des Kanalsystems durch. Auf Lecks oder Druckminderung prüfen. Wenn Sie eine Störung bemerken, beheben wir das Problem.
  • Wenn der Siphon gewellte Teile hat, dann ersetzen Sie diese durch neue, da die Betriebsjahre im Inneren eine Schicht von Schmutz und Fett angesammelt haben und die Wellung selbst schon durch die Einwirkung von heißem Wasser deformiert wurde und daher kein Wasser in der Wasserfalle hält.
  • Entfernen Sie das Fett in der Abwasserleitung mit Hilfe von chemischen Mitteln, dann ist es nicht notwendig, sie mechanisch zu reinigen. Die Vorbereitungen "Mole", "Tiret", "Odorgon", "Deboshir", "Domestos" haben sich bewährt. Vergessen Sie nicht, dass diese Chemikalien sehr giftig sind. Sie können sie sogar verwenden, um Blockierungen zu verhindern.
  • Fügen Sie der Wasserdichtung vor dem Verlassen sauberes Wasser hinzu, damit das Wasser nicht austrocknet. Es ist besser, mehr Wasser zu lassen, damit der Siphon den Wasserstopfen gut hält.

Denk dran! Wir reinigen das Badezimmer ziemlich oft, weil es nicht einfach ist, Sauberkeit zu bewahren. Wir vergessen jedoch oft, dass Rohre und Siphons regelmäßig gereinigt werden müssen, damit keine unangenehmen Gerüche entstehen. Darüber hinaus ist es notwendig, vorbeugende Maßnahmen zu ergreifen: Sie können nicht in die Spüle Reinigung, Schmutz, Fett werfen, müssen Sie die Siphonwanne reinigen und die Wellung rechtzeitig ändern.

Feuchtigkeit im Badezimmer

Ein Badezimmer ist ein notwendiger Raum in jedem Wohnraum. Das Badezimmer zeichnet sich durch hohe Luftfeuchtigkeit aus, die durch häufigen Gebrauch, schlechte Abdichtung und andere Gründe entsteht. All dies führt zur Entwicklung von Schimmelpilzen, was sich negativ auf die menschliche Gesundheit und andere unangenehme Folgen auswirkt. Aus diesem Grund muss die Reparatur und Einrichtung der Räumlichkeiten verantwortungsbewusst gehandhabt werden und hochwertige Materialien, Technologien und Elemente verwenden. Sie sollten auch die Feuchtigkeit im Badezimmer entfernen und einen komfortablen Raum schaffen.

Ursachen und Merkmale

Das Problem der hohen Feuchtigkeit und Schimmelbildung im Badezimmer ist eines der häufigsten Probleme für die Eigentümer der Wohnung. Viele Faktoren führen zu diesem Ergebnis, infolge dessen eine Handlung zu einer Verschlechterung der menschlichen Gesundheit, zu Reparaturschäden und anderen unangenehmen Umständen führen kann. Deshalb ist es sehr wichtig, rechtzeitig die notwendigen Maßnahmen zu ergreifen und die Sicherheit des Raums zu gewährleisten.

Übermäßige Luftfeuchtigkeit führt zu Schimmelbildung, unangenehmem Geruch im Raum und Zerstörung von Wänden und Decke. Die Ursachen für solche Situationen sind unterschiedlich, aber die häufigsten sind die folgenden:

  • Fehlfunktion, Leckage von Wasserleitungen;
  • Ansammlung von Wasser infolge häufiger Nutzung der Räumlichkeiten;
  • Schlechte Belüftung;
  • Notfallsituationen wie Rohrbrüche.

Bevor Sie die Feuchtigkeit im Badezimmer entfernen, ist es notwendig, die Ursache zu identifizieren und zu beseitigen. Dieser Ansatz wird ein gutes Ergebnis der Anordnung und des Komforts des Wohnraums liefern. Es sollte das Niveau der Feuchtigkeit berücksichtigen, zum Beispiel in fortgeschrittenen Fällen mit einer großen Anzahl von Schimmel und Mehltau, die beste Option ist eine gute Reparatur des Raumes mit wasserdichten Materialien.

Die Entwicklung pathogener Bakterien und Schimmelpilze erfolgt unter günstigen Bedingungen. Luftfeuchtigkeit über 90%, Lufttemperatur über 20 Grad Celsius und fehlende Wasserdichtigkeit sowie eine ausreichende Belüftung tragen wesentlich zur Revitalisierung von Pilzsporen bei. Muffige Luft und ein unangenehmer Geruch sind eines der Zeichen, bei dessen Auftreten geeignete Maßnahmen zu treffen sind. Die richtigen Ansätze und Qualitätswerkzeuge helfen, das Problem zu beseitigen und sein Auftreten zu verhindern.

Maßnahmen und Wege

Die notwendigen Maßnahmen zur Beseitigung von Schimmel und Feuchtigkeit hängen vom Ausmaß des Problems ab. In einigen Fällen reicht es aus, eine gute Belüftung zu gewährleisten, und manchmal sind notwendige Reparaturen am Raum erforderlich. In jedem Fall ist es notwendig, die Ursache für erhöhte Feuchtigkeit, zum Beispiel das Auslaufen von Rohren, zu erkennen und zu beseitigen. Dieser Ansatz ermöglicht die größtmögliche Wirksamkeit der ergriffenen Maßnahmen.

Grundlegende Maßnahmen können kleine und mittlere Feuchtigkeitsausprägungen beseitigen. Wenn es einen unangenehmen Geruch, Spuren von Schimmel und Luftstagnation gibt, sollten folgende Maßnahmen ergriffen werden:

  • Reinigung des Lüftungsschachts, Installation eines Gebläsegebläses und regelmäßige Belüftung des Raumes;
  • Wechsel der Möbel im Badezimmer;
  • Rohrleitungen und Rohrleitungen auf Dichtheit und Fehlersuche prüfen;
  • Wiederherstellung der Abdichtung, dh Oberflächenbehandlung von Wänden und Decken mit speziellen wasserdichten Zusammensetzungen;
  • Vermeiden Sie Schimmelbildung an der Decke und an anderen Stellen durch gründliches Trocknen, was eine gute Heizung erfordert.

Um eine übermäßige Feuchtigkeit im Badezimmer zu vermeiden, muss eine gute Belüftung des Raumes gewährleistet sein. Die Tür zum Zimmer kann sowohl nachts als auch nach jedem Bad geöffnet werden. Ein hochwertiges und gutes Lüftungssystem kann die Feuchtigkeit reduzieren, aber bei häufigem Gebrauch des Badezimmers sind vorbeugende Maßnahmen erforderlich.

Unangenehme Feuchtigkeit im Badezimmer der Wohnung kann aufgrund von Problemen mit Kommunikationssystemen auftreten. Kondensat bildet sich an den Rohren, Leckagen tragen zu einer Erhöhung der Luftfeuchtigkeit bei. Solche Probleme sollten erkannt und behoben werden, indem Geräte ersetzt oder repariert werden. Auch Schimmelpilze im Badezimmer an der Decke können aufgrund von Notfallsituationen in Wohnhäusern entstehen, wenn beispielsweise Nachbarn aus der obersten Etage undicht sind. In einem solchen Fall ist eine sorgfältige Untersuchung der Raum- und Kommunikationsleitungen erforderlich, um die Feuchtigkeitsquelle zu erkennen.

Bei der Installation von Rohrleitungen ist es wichtig, ein gutes Dichtungsmittel zu verwenden, das die Entwicklung von Schimmelpilzen verhindert und die Zuverlässigkeit der Ausrüstung gewährleistet. Dank dieser Vorgehensweise verbreitet sich die Form im Badezimmer nicht und erfordert keine drastischen Maßnahmen. Ein zuverlässiges Dichtungsmittel ist wirksam, aber es ist wichtig, andere Methoden zu berücksichtigen, wie die Verwendung von Antimykotika und wasserfesten Farben.

Um den Geruch und Schimmel im Badezimmer zu beseitigen, können Sie eine sorgfältige Oberflächenbehandlung mit speziellen Werkzeugen verwenden. Zu diesem Zweck ist Bleichmittel oder Detergens geeignet, aber der wichtige Punkt ist, die Ursachen des Pilzes zu identifizieren. Mit diesem Ansatz wird die Form im Badezimmer am effektivsten neutralisiert, und die Feuchtigkeit wird viel geringer sein.

Wie man den Geruch von Rohren im Badezimmer loswird - wir lösen das Problem ein für allemal

Das Bad ist der Ort, an dem sich jeder Mensch in Ordnung bringt und nicht nur Schmutz, sondern auch Müdigkeit wegspült. Worüber können wir reden, wenn aus den Rohren im Badezimmer ein Geruch kommt?

Die Zusammensetzung von Shampoos, Duschgel, Seife sind aromatische Substanzen, die helfen, sich zu entspannen, Stimmung zu heben oder umgekehrt, um vor dem Arbeitstag aufzuheitern. Aber die ganze Wirkung kann leicht durch unangenehmen Geruch aus der Kanalisation verschwinden.

Natürlich können Sie dieses Problem mit Hilfe spezieller Chemie lösen. Damit es aber nicht immer wieder auftaucht, müssen zuerst die Ursachen des unangenehmen Geruchs aus den Rohren angegangen werden.

Ursachen von Gerüchen aus Abwasserrohren

Muffige Luft im Badezimmer kann nicht nur dadurch entstehen, dass irgendwo ein nasser Lappen liegt. Es geht um den Geruch, der aus den Rohren kommt. Es kann mehrere Gründe für das Auftreten eines unangenehmen Geruchs aus der Pipeline geben.

  • Verletzung der Hydraulikdichtung (Siphon);
  • Rohrverschmutzung - in diesem Fall ist es notwendig, sie zu reinigen;
  • unzuverlässige Befestigung von Verbindungselementen.

Einige tarnen den üblen Geruch von Abwasserkanälen mit Lufterfrischern. Dies ist jedoch nur eine kurzfristige Hilfe, die Situation wird mit der Zeit immer schlimmer. Daher ist es unerlässlich, die Ursache des Problems zu finden und zu beseitigen - nur in diesem Fall wird es möglich sein, es loszuwerden. In Bezug auf die Frage "Was schien der Geruch aus den Pfeifen zu sein?" Können wir nur eines sagen - um herauszufinden, warum dies geschieht.

Probleme mit Siphon und Wasserfalle

Die Hauptprobleme, die mit einem fehlerhaften Betrieb der hydraulischen Dichtung und des Siphons verbunden sind, sind:

  1. Sichtbares Durchhängen des Wellrohres. Das Material, aus dem die Wellen hergestellt werden, bedeutet, dass das Produkt im Laufe der Zeit an Elastizität und anderen Eigenschaften verliert, aufgrund derer in der Zukunft Probleme auftreten werden. Es kommt nicht auf die Qualität des Rohres an - irgendwelche gewellten Produkte werden mit der Zeit absacken. Dies ist unvermeidlich und früher oder später muss die Welle ersetzt werden.
  2. Wenn der Siphon falsch installiert wurde, kann es auch während des Betriebs zu Schwierigkeiten kommen. Dieses Problem wird oft von denjenigen gestellt, die sich dazu entschließen, Kläranlagen ohne die Hilfe von professionellen Installateuren selbständig zu betreiben. Dies liegt an der Tatsache, dass die Installation eines Siphons die Einhaltung bestimmter Regeln erfordert, und der geringste Fehler kann zu Problemen führen.
  3. Es wird empfohlen, das Geräusch von Wasser zu hören, das in den Abfluss läuft. Unbegreifliches Rascheln, Gurgeln - ein Zeichen für eine kaputte Wasserdichtung. Dies weist auf das Fehlen von Wasser im Gerät hin, das das Eindringen von Gerüchen aus dem Abwasser in das Haus verhindert. Zusätzlich kann sich im Steigrohr ein Vakuumstopfen bilden. Wenn also ein Wasserverschluss vermutet wird, muss sofort gehandelt werden - wenn das Problem mit dem Siphon nicht beseitigt wird, wird der Geruch aus dem Abwasserrohr im Badezimmer die ganze Zeit andauern. Siehe auch: "Wie säubert man die Rohre zu Hause und was kann man besser dafür verwenden?"

Mögliche Installationsfehler

Fehler bei der Installation von Siphons können wie folgt sein:

  1. Falsch eingetauchte Düse in Wasser. Dieser Fehltritt ist sehr häufig, da durch den Raum zwischen den Wänden des Siphons und Wasser dieser unangenehme Geruch in den Raum gelangt.
  2. Stretching bei der Installation von Wellrohr. Fahrlässigkeit kann erlauben und Klempner, nicht besonders Fähigkeiten besitzen.
  3. Die verkürzte Scheidewand eines Siphons. Dies führt dazu, dass die Wasserdichtung zu klein ist, sie bricht periodisch zusammen und das Wasser verschwindet. Dieses Problem kann nur auf eine Art gelöst werden - den Siphon zu ersetzen.
  4. Wellrohr begradigt. In einer solchen Situation können Sie es in seine normale Position bringen und es mit Klebeband fixieren. Aber das ist nur eine vorübergehende Maßnahme, in Zukunft müssen Sie eine neue Pfeife kaufen.
  5. Falsche Installation des Siphons (z. B. auf dem Kopf).
  6. Mangel an Wartung Rohrleitungen. Längere Wasserstauung kann zur Verdampfung von stehendem Wasser im Siphon führen. Diese Flüssigkeit, die ständig in der Vorrichtung vorhanden ist, lässt keine schlechten Gerüche aus dem Abwasserkanal in den Raum gelangen.

Diese Situationen sind normalerweise die Hauptgründe für die Bildung eines unangenehmen Aromas. Eine Rohrverunreinigung kann selbst bei kurzem Pipelinebetrieb auftreten. In diesen Situationen bilden sich nicht nur unbedeutende Ablagerungen auf ihm, sondern auch echte Spuren von Verfall und Schimmel im System sowie verschiedene Erscheinungsformen der Aktivität von Bakterien.

Ein unangenehmer Geruch aus den Rohren im Badezimmer kann auftreten, wenn der Durchmesser des Steigrohrs zu klein ist. Gemäß den Vorschriften sollte es mindestens 11 Zentimeter betragen. Wenn dieser Wert geringer ist, kann der Transport von Abfall schwierig sein, und dies wird zu Verstopfungen führen, was wiederum zur Entstehung eines unangenehmen Bernsteins führen wird.

In dieser Situation sollte der Austausch von Rohren für Produkte mit einem großen Durchmesser von Fachleuten vorgenommen werden, die die Arbeit ordnungsgemäß ausführen können. Unabhängige Lösungsversuche führen häufig zu einer weiteren Verschlechterung der Situation.

Probleme mit dem Lüftungsrohr

Nicht weniger häufige Ursache sind Lüftungsleitungen. Nur eine kleine Krümmung oder Abweichung von der richtigen Stelle reicht aus, um einen unangenehmen Geruch zu erzeugen. Als Folge des Langzeitbetriebs kann auch eine Ablagerung in der Rohrleitung auftreten. In einer solchen Situation muss die Pipeline gereinigt werden, damit sie ihre Funktion wieder erfüllen kann.

Um dies zu vermeiden, ist es ratsam, die Lüftung regelmäßig zu überprüfen und Verunreinigungen, die zur Quelle des Gestanks werden könnten, unverzüglich zu entfernen.

Kondensation

Der Grund für die Bildung von Kondensat an den Abwasserrohren ist der Temperaturunterschied außerhalb und innerhalb des Rohres. Aus diesem Grund kann an Orten von Kondensatansammlung Schimmelpilze, die einen unangenehmen Geruch verursachen, auftreten. Darüber hinaus sind sie auch sehr gesundheitsschädlich. Der Pilz erscheint in Gebieten mit hoher Luftfeuchtigkeit, und es ist extrem schwierig, ihn loszuwerden.

Dieses Problem kann vermieden werden, indem der Zustand der Rohre ständig überwacht wird. Wenn Kondensat festgestellt wird, sollte die Rohrleitung gewischt und isoliert werden (weitere Informationen: "Entfernen von Kondensat aus Kaltwasserleitungen - Beseitigung von Ursachen und Folgen"). Aus diesem Grund wird es in der Zukunft keine großen Temperaturunterschiede und folglich keine nassen Spuren geben.

Rohre sollten so positioniert werden, dass sie leicht zu erreichen sind. Wenn sie sich an einem Ort befinden, an dem der Zugang schwierig ist, wird das Problem problematisch. Der geringste Riss im Rohr kann dazu führen, dass ein großer Teil des Raumes auseinandergebaut werden muss, um an ihn heranzukommen.

Unzureichende Abdichtung der Anschlüsse

Die Druckentlastung kann auch unangenehme Gerüche aus dem Abwasserkanal verursachen. In diesem Fall müssen alle Pipelineverbindungen vertauscht werden, wenn sie einen Thread haben. Ansonsten müssen die Fugen und Fugen mit Dichtstoffen bedeckt werden - sie werden in Baumärkten verkauft.

Alle oben genannten Maßnahmen werden jedoch nur für eine Weile helfen, und es ist wünschenswert, die beschädigten Rohre vollständig zu ersetzen.

Wege zur Beseitigung von Gerüchen aus dem Abwasserkanal

Wenn es einen Geruch von den Rohren im Badezimmer gibt, was zu tun ist:

  1. Wenn Sie ein gewelltes Rohr absacken, sollten Sie Klammern verwenden. Sie bringen das Rohr in seine natürliche Position und das hilft, den unangenehmen Geruch zu entfernen.
  2. Wenn einige Zeit die sanitären Anlagen im Badezimmer nicht benutzt werden, wird empfohlen, eine kleine Menge Pflanzenöl in die Pflaumen zu gießen. Es entsteht ein Film, der verhindert, dass Wasser verdunstet.
  3. Wenn Sie die Rohre drucklos machen, fetten Sie die Fugen mit einem Dichtungsmittel.
  4. Bei Verstopfungen der Rohrleitung hilft Stößel oder ein spezielles Kabel.

Diese Methoden sind mechanische Methoden, um das Problem zu beheben. Sie können auch spezielle Werkzeuge verwenden, zum Beispiel "Mole", "Domestos". Diese Verbindungen sind ziemlich effektiv, aber sie können die Gummidichtungen in den Rohren zerstören. Siehe auch: "Wie man den Geruch in den Rohren beseitigt - beseitigen Sie die Ursachen für den unangenehmen Geruch von Abwasser."

Zu solchen Pulvern oder Flüssigkeiten gehören spezielle Substanzen, die die Verschmutzung verschiedener Herkunft auflösen. Nach einer Weile wird das Produkt einfach gemäß den Anweisungen mit Wasser abgewaschen. Diese Verbindungen zerstören auch Bakterien in den Rohren.

Sie können und Volksmedizin verwenden - ist:

  1. Trockenes Senfpulver. Er wird in das Loch gegossen und gießt abgekochtes Wasser.
  2. Es wird helfen, das Problem und die Chlorlösung loszuwerden, aber diese Substanz hat einen schlechten Effekt auf den Zustand der Pipeline.
  3. Sie können die Verstopfung in den Rohren mit gewöhnlichem Salz beseitigen. Sie goss in den Abfluss und nach 10 Minuten mit Wasser abwaschen.
  4. Wenn Sie zwei Esslöffel Backpulver mit kochendem Wasser übergießen, erhalten Sie eine kochende Lösung - Sie müssen es in den Abfluss gießen.

Diese Methoden sind ideal für die Prävention - um Verstopfungen und unangenehme Gerüche aus dem Abwassersystem zu vermeiden, wird empfohlen, die Rohre einmal im Monat mit einer dieser Methoden zu reinigen.

Verhindern Sie unangenehme Gerüche

Um einen unangenehmen Geruch von Rohren zu vermeiden, ist es ratsam, über Prävention nachzudenken - ein Problem zu vermeiden ist viel einfacher als es zu lösen.

Am wichtigsten ist es, die Pipeline regelmäßig auf Lecks, Risse und andere Defekte zu untersuchen. Es ist auch wichtig sicherzustellen, dass sich kein Kondensat bildet.

Als vorbeugende Maßnahme ist es notwendig:

  1. Lüften Sie regelmäßig das Badezimmer. Nach dem Duschen, ein Bad im Raum sammelt Feuchtigkeit, nicht die beste Wirkung auf die Atmosphäre und verursacht einen unangenehmen Geruch. Die Tür zum Badezimmer sollte nicht dauerhaft geschlossen sein - zumindest muss sie manchmal geöffnet werden.
  2. Reinigen Sie regelmäßig die Abflusslöcher des Bades und sinken Sie ab. Im Laufe der Zeit werden die Rohre mit Haar-, Fett- und Reinigungsmittelresten verstopft. Es beginnt zu verfaulen und verursacht einen unangenehmen Geruch. Daher ist es regelmäßig notwendig, den Abfluss zu reinigen - mindestens einmal im Monat. Sie können die im Handel erhältlichen Werkzeuge verwenden, aber sie beeinträchtigen den Zustand der Rohre und sind besser für Notfallsituationen geeignet. Es ist viel besser, folk Methoden zu verwenden - Salz, Essig, der in jedem Haus ist. Diese Methoden sind sehr effektiv, wenn die Verschmutzung der Abflusslöcher gering ist.
  3. Um den Ort nicht so sehr zu verstopfen, empfiehlt es sich, ein spezielles Netz zu kaufen. Es ist auf dem Loch der Spüle platziert, Bad und erlaubt keine großen Trümmer (z. B. Haare, Seifenstücke), die die Hauptursache für Verstopfungen in den Rohren ist. Es ist sehr nützlich, ein solches Netz in der Küche zu installieren, da Essensreste dort in das Abflussloch gelangen, die später verfaulen und einen unangenehmen Geruch verursachen. Siehe auch: "So reinigen Sie die Wasserleitung zuhause - bewährte und effektive Wege."

Wenn in den Rohren im Badezimmer ein Geruch ist - wie kann man ihn loswerden? Diese Frage taucht ziemlich oft auf. Das Problem kann aus verschiedenen Gründen auftreten, und das erste, was zu tun ist, ist die Pipeline zu überprüfen. Weitere Aktionen hängen davon ab, was den Fehler verursacht hat. Und vergessen Sie nicht, dass vorbeugende Maßnahmen das Auftreten eines unangenehmen Aromas verhindern können.

Es genügt, die Pipeline regelmäßig zu inspizieren, um den geringsten Schaden rechtzeitig zu bemerken, den Abfluss mindestens einmal im Monat zu reinigen (vorzugsweise mit sicheren Volksmedikamenten statt aggressiver Chemikalien aus dem Geschäft) und ein spezielles Netz auf das Abflussloch zu legen, das keine großen Trümmer durchlässt.

Der Geruch von Abwasser im Badezimmer: wie man frische Luft in das Badezimmer zurückbringt

Gerüche spielen eine wichtige Rolle in unserem Leben. Auch der Eindruck, der einem Menschen ein Haus verleiht, wird seine Atmosphäre genannt. Hausfrauen tun ihr Bestes, um es angenehm zu machen: sie reinigen, kümmern sich um die Lüfte, benutzen Lufterfrischer.

Wenn im Bad ein Geruch nach Abwässern ist, breitet es sich schnell im ganzen Haus aus und vergiftet im wahrsten Sinne des Wortes das Leben. Wir werden herausfinden, wie wir damit umgehen sollen.

Kanalisation stinkt - es ist gefährlich

Der Abwasserkanalgeruch kann nicht toleriert werden. Flüchtige Gase, die aus dem Siphon und den Rohren kommen, verteilen sich auf das gesamte Gebäude eines Hauses oder einer Wohnung. Dieser Gestank verursacht Ekel, verdirbt die Stimmung. Wenn Gäste kommen, müssen sich die Besitzer des "duftenden" Hauses entschuldigen und Ausreden finden.

Psychisches Unbehagen ist bei weitem nicht das Schlimmste, was ein Abwassergeruch mit sich bringt. Viel schlimmer als die Tatsache, dass es für die Gesundheit gefährlich ist. Die Fähigkeit, unangenehme Gerüche zu teilen - ein biologischer Mechanismus, der über Jahrtausende das Überleben der Menschheit sicherte. Wenn der Duft unangenehm erscheint, bedeutet dies, dass er potenziell gefährlich ist.

Die Luft aus der Kanalisation wird mit Ammoniak und Schwefelwasserstoff "aromatisiert". Es enthält auch Methan, das keinen ausgeprägten Geruch hat. Flüchtige Gase beeinflussen den Zustand des menschlichen Nervensystems. Sie können eine grundlose Angst, Nervosität, Reizbarkeit erfahren.

In einem Haus, das nach Abwässern riecht, können Menschen depressiv werden, auseinanderfallen, Schlafprobleme haben und sogar in Ohnmacht fallen. Längerer Kontakt mit Schwefelwasserstoff kann zu Atemwegserkrankungen führen: Rhinitis, Bronchitis. Bei einer hohen Konzentration von Gas in der Luft ist eine Vergiftung nicht ausgeschlossen, deren Symptome Übelkeit, Erbrechen, Kopfschmerzen, niedriger Blutdruck und Schwindel sind.

Ammoniak beeinträchtigt die Sehkraft, das Atmungssystem, verursacht einen Erregungszustand, hat eine allgemeine toxische Wirkung. Und Methan kann Sauerstoffmangel der Zellen verursachen. Einige Verletzungen im autonomen Nervensystem nicht ausgeschlossen. Zum Beispiel kann das "zuckende Auge" eine verlängerte Wirkung von Methan auf den Körper anzeigen.

Bei den ersten Anzeichen eines Abwassergeruchs in einem Badezimmer oder einer Toilette sollten Sie sofort die Ursache für den Gestank suchen und beseitigen. Andernfalls wird die Konzentration von Gasen in der Luft nur zunehmen, was zu negativen Folgen für die Gesundheit der Bewohner des Hauses führen kann.

Geruchsursachen im Badezimmer

Um besser zu verstehen, wie die Luft aus dem Abwasser in den Raum gelangt, müssen Sie zumindest einen Überblick über das Design des Entwässerungssystems haben. Es besteht aus einer Steigleitung, in die Abflüsse aus allen Wohnungen oder Sanitäranlagen im Haus, Rohre, Sanitärkeramik mit Siphons übergehen.

Siphons sollten das Eindringen von Luft aus dem Abwasserkanal in das Badezimmer verhindern. In den Biegungen des Gerätes ist ständig Wasser - Wasserabdichtung. Wenn das Wasser aus dem Wasser teilweise oder vollständig verschwindet, wird es zur Ursache des Geruchs.

Abwasser tritt aufgrund der unterschiedlichen Niveaus, in denen sich die Abwasserrohre befinden, aufgrund der Schwerkraft in das Steigrohr ein. Für den normalen Betrieb der Steigleitung ist es notwendig, dass die Luft von oben strömt, so dass ihr oberer Teil der Steigleitung in das Lüfterrohr geht, was für Belüftung sorgt.

Wenn das Lüfterrohr verstopft ist, beginnt Luft durch schwache Verbindungen und Rohrverbindungen oder durch Siphons in das Abwassersystem zu fließen. Im zweiten Fall verschwindet die Wasserdichtung teilweise oder vollständig, da es wird in die Kanalisation eingesaugt. Je niedriger der Siphon platziert ist, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass dies geschieht, und das niedrigste Siphon befindet sich im Bad.

Es gibt mehrere Hauptgründe, warum ein unangenehmer Geruch im Badezimmer ist:

  1. Fehler bei der Planung oder Installation von Abwasser. Wenn das System falsch zusammengebaut wird, ist ein konstanter Gestank garantiert. Lufterfrischer und Haushaltschemikalien lösen das Problem nicht. Wir müssen Geld ausgeben: Sie müssen das System wiederherstellen, und dies sollte von qualifizierten Handwerkern durchgeführt werden.
  2. Falscher Neigungswinkel von Abwasserrohren. Wenn der Winkel zu klein ist, stagniert das Abwasser im System und es riecht nach Fäulnis. Eine radikale Lösung des Problems ist auch teuer: Die Pipeline muss neu aufgebaut werden. Sie können mit halben Maßnahmen tun - wechseln Sie die Dichtungen und dichten Sie die Verbindungen sorgfältig ab.
  3. Fehlfunktionen im Siphon. Wenn der Druck in der Kanalisation höher als der atmosphärische Druck ist, kann Luft in Form von Blasen durch den Siphon in den Raum entweichen. Der Grund - beim Füllen von Rohren mit Abflüssen. Dies ist möglich aufgrund des unzureichenden Durchmessers der Rohre (Fehler in den Berechnungen bei der Auslegung des Systems), Verstopfungen oder Vereisung.
  4. Leckage. Wasser aus dem Abwassersystem kann durch undichte Rohrverbindungen austreten. Bei einer großen Strömung ist es leicht durch Pfützen auf dem Boden zu erkennen. Wenn klein - es ist schwieriger, weil Wasser verdunstet schnell und tropft nicht, aber es stinkt und trägt zur Feuchtigkeit im Raum bei.
  5. Schlechte Belüftung. Diese Luft stagnierte nicht, montieren Sie das Lüftungssystem. Es kann natürlich oder gezwungen sein. Wenn das System zu Beginn nicht ordnungsgemäß installiert ist oder der Lüftungsschacht verstopft ist, riecht der Raum abgestanden, feucht und pilzartig.
  6. Verstopfte Leitung. Die häufigste Ursache für den Geruch von Abwasser im Badezimmer ist eine Blockade. Schmutzpartikel, Müll, Sand, Haare gelangen ständig in die Kanalisation. In Bündeln gebündelt, verengen Faden und Haare den Innendurchmesser des Rohres, halten Schmutz von den Abflüssen fern. Das Ergebnis ist ein Foul Stopper.

Wenn das Problem aufgrund von Fehlern bei der Installation von Abwasser oder Lüftung entstanden ist, sollte seine Lösung Fachleuten überlassen werden. Aber mit Blockaden können Fehlfunktionen im Betrieb von Geräten oder Lecks unabhängig voneinander erkannt werden. Die Hauptsache - um die Ursache des Gestanks richtig zu ermitteln.

In vielen Fällen können Sie unangenehmen Geruch im Badezimmer leicht verhindern. Dazu genügt es, spezielle Netze zum Abtropfen der Badewanne und der Spüle zu installieren, die regelmäßig von Verunreinigungen gereinigt werden. Das Gitter hält Haare und große Partikel, die das Rohr verstopfen können.

Wie werden unangenehme Gerüche beseitigt?

Zuerst müssen Sie feststellen, was das Problem verursacht hat. Es ist notwendig, den Betrieb der Lüftungs- und Abwassersysteme, Rohrverbindungen, ständig zu überprüfen.

Um sicherzustellen, dass in der Lüftung ein normaler Luftzug vorhanden ist, wird ein Blatt Papier auf das Gitter aufgetragen. Wenn es klebt, funktioniert alles gut. Es gibt noch eine andere einfache Art zu diagnostizieren: ein brennendes Streichholz oder Feuerzeug wird zum Abzug gebracht. Die Flamme sollte zur Mine hin abweichen. Wenn dies nicht geschieht, müssen Sie die Belüftung durchführen.

Der nächste Schritt ist, den Betrieb der Spüle und des Bades zu überprüfen. Es ist notwendig, die Wasserhähne mit voller Kapazität zu öffnen und zu sehen, wie schnell das Wasser in die Abflusslöcher gelangt. Wenn langsamer als üblich, ist dies ein Zeichen der Blockierung. Wenn das Wasser normal abläuft, aber der Geruch nicht schwächt, ist es sinnvoll, die Pflaumen mit kochendem Wasser zu waschen. Es ist eher eine vorbeugende Maßnahme, aber es trägt zur Reinigung und Desinfektion der Wände von Rohren bei, zur Zerstörung von Bakterien.

Wenn alles mit der Lüftung und den Rohren in Ordnung ist, prüfen und fühlen Sie alle Verbindungen der Abwassersystemelemente. Nirgendwo sollten Risse und Späne sein. Wenn Sie Feuchtigkeit finden, befestigen Sie eine trockene, weiße Serviette. Ein nasser Punkt darauf hilft festzustellen, wo das Wasser ausläuft. Dieser Ort muss versiegelt werden.

Option 1: Verbessern Sie die Heißhungerattacken

Natürlicher Auspuff kann aus mehreren Gründen weniger effektiv sein:

  • Verstopfter Lüftungsschacht;
  • Ersatz von Badezimmertüren für dichter;
  • starke Umluftströmung von Nachbarn (relevant für Mehrfamilienhäuser).

Es ist anzumerken, dass im Sommer die Wärme aus natürlichen Gründen oft schlechter ist als im Winter. Heiße Außenluft behindert den Eintritt kalter Luftmassen aus kühlen Räumen und bildet eine Luftschleuse. Dies ist leicht zu beheben, wenn Sie die Badezimmertür im Sommer ein wenig geöffnet lassen.

Entfernen Sie das Lüftungsgitter, nehmen Sie die Taschenlampe und prüfen Sie den Lüftungsschacht so weit wie möglich. Manchmal ist die Verstopfung sehr nah an der Abluftöffnung und kann per Hand, Haken oder kleiner Schaufel erreicht werden. Es kann ein Stück Ziegelstein sein, der von der Wand eines Bergwerks fällt, ein totes Tier, das in Lüftung geraten ist, oder einfach nur Müll.

Wenn ein Problem aufgrund einer dicken Tür oder einer hohen Schwelle auftritt, können Sie zusätzlichen Luftstrom unter dem Türblatt bereitstellen. Der untere Teil der Leinwand ist so geschnitten, dass die Tür locker an der Box hängt und eine kleine Lücke entsteht. Eine "sanftere" Option ist die Installation eines dekorativen Gitters an der Unterseite der Tür.

Wenn Sie nicht mit den Türen experimentieren wollen, können Sie sie einfach nicht schließen, sondern schließen und eine kleine Lücke für den Luftzutritt freilassen. Eine gute Möglichkeit ist es, einen Lüfter in der Auspufföffnung zu installieren. Um zu verhindern, dass Luft aus der Welle in den Raum gelangt, ist entweder ein Axiallüfter oder ein Kanalmodell mit Rückschlagventil installiert.

Option # 2: Reinigung von Rohren und Siphons

Es gibt viele nützliche Geräte, mit denen Sie den Abwasserkanal selbstständig reinigen können. Die beliebtesten - Kolben und Kabel. Das erste Werkzeug ist perfekt für die Reinigung des Siphons, aber es ist unwahrscheinlich, dass es hilft, wenn die Verstopfung groß ist und weit vom Abfluss entfernt ist. Die zweite ist universell.

Der Kolben wird so platziert, dass er das Abflussloch des Bades oder der Spüle vollständig verschließt. Danach wird das Wasser geöffnet, bis es den unteren Teil der elastischen Kappe bedeckt, und mehrere Aufwärts- und Abwärtsbewegungen werden durchgeführt. Dann wird der Kolben angehoben und auf Wasserfluss überwacht. Wenn es schlecht läuft, wird der Vorgang wiederholt.

Metallkabel - "schwere Artillerie" zum Reinigen von Rohren. Wenn die Rohrleitungen aus Kunststoff sind, ist es unerwünscht, sie zu verwenden. Wenn die Rohre aus Metall sind und keine Gefahr besteht, den Siphon zu beschädigen, ist es ein zuverlässiges Werkzeug.

Das Kabel wird in das Abflussloch eingeführt und beginnt sich langsam zu drehen, wobei es sanft weiter durch die Rohre drückt. Wenn das Werkzeug die Verstopfung erreicht, fangen sich die Ablagerungen am Haken und können entfernt werden. Danach wird das Abwassersystem mit heißem Wasser gespült, um den restlichen Pfropfen und Schmutz zu entfernen.

Der Geruch von Abwasser kann mit Hilfe von verfügbaren Werkzeugen beseitigt werden. Um dies zu tun, können Sie Soda und Essig oder Zitronensäure verwenden. Diese Substanzen zerstören kleine Verstopfungen, entfernen gut Ablagerungen von den Rohrwänden und desinfizieren. Hier sind einige Beispiele, wie Sie sie effektiv nutzen können:

  • Soda Halbe Tüte Soda zum Einschlafen im Waschbecken oder Waschbecken, 20 Minuten gehen lassen. Danach wird das Abwasser mit viel heißem Wasser gewaschen.
  • Soda mit Essig. Soda wird in den Abwasserkanal gegossen und dann ein Glas Essig gegossen, den Ablassstopfen geschlossen und nach 20 Minuten gewaschen.
  • Zitronensäure. In Kombination mit kochendem Wasser säubert Zitronensäure die Rohre nicht schlechter als Soda und Essig. Wasche die Kanalisation, wenn die Säure nicht mehr brutzeln und schäumen kann.

Anstelle von selbst hergestellten Produkten können Sie fertige chemische Zusammensetzungen für die Rohrreinigung verwenden. Sie sind effektiver, aber gesundheitlich unbedenklich. Wenn Sie Handschuhe tragen, schützen Sie Ihre Haut, Augen und Atmungsorgane.

In der Liste der besten Reinigungsmittel für Abwassersysteme "Mole", "Flup", "Tiret", "Potkhan", "Mr. Muskul". Sie können in Form von Flüssigkeiten, Gelen, Granulaten verkauft werden. Die mächtigsten sind granulierte Fonds. Bei unsachgemäßer Verwendung können Kunststoffrohre beschädigt werden. Lassen Sie die Zusammensetzungen daher nicht länger als vom Hersteller empfohlen in der Kanalisation.

Option # 3: Abdichtung von Abwasserkanälen

Der einfachste Weg ist, die Fugen mit einem fouma zu versiegeln, aber eine zuverlässigere Methode ist die Behandlung mit einem speziellen Dichtungsmittel. Die Bewertung der beliebtesten Verbindungen wird von den Produkten der bekannten Marken Ceresit und Tytan angeführt. Experten sprechen gut von Moment, Ciki Fix.

Sanitärdichtungen sind von verschiedenen Arten:

  • Silikon. Diese sind teure Dichtstoffe, zeichnen sich jedoch durch gute Haftung und Elastizität aus. Die Zusammensetzungen behalten ihre Eigenschaften bei hohen und niedrigen Temperaturen bei, schrumpfen nicht.
  • Acryl. Der Hauptvorteil von Acryldichtstoffen ist eine lange Lebensdauer, gute wasserabweisende Eigenschaften und Beständigkeit gegen Temperaturextreme. Minus - geringe Elastizität.
  • Silikon-Acryl. Die beste Wahl. Dichtstoffe können zum Abdichten von Fugen, zum Reparieren von kleinen Rissen und Spänen, zum Kleben von Oberflächen verwendet werden.
  • Polyurethan. Über den Polyurethanformulierungen kann Farbe aufgetragen werden. Dies ist eine gute Option, wenn ein Leck an einer prominenten Stelle erkannt wird und maskiert werden muss. Der Nachteil ist ein starker toxischer Geruch, der nach dem Aushärten des Dichtstoffes verschwindet.

Vor Beginn der Arbeiten die Oberflächen gründlich reinigen, trocknen und entfetten. Das Dichtmittel wird kreisförmig auf die Naht aufgetragen. Die Linie muss kontinuierlich sein. Für eine einfache Anwendung und Nivellierung können Sie einen weichen Spatel verwenden.

Wenn die Arbeit beendet ist, wird die Zusammensetzung vollständig trocknen gelassen (die Zeit muss auf der Verpackung angegeben sein), danach können Sie den Abwasserkanal benutzen.

Nützliches Video zum Thema

Es gibt viele Möglichkeiten, unangenehme Gerüche loszuwerden. Wir bieten einige nützliche Videos an, die helfen, den Kanalgestank zu bewältigen und zu verhindern, dass er wieder auftaucht.

Nützliche Tipps zum Umgang mit Lecks im Badezimmer:

Anweisungen zur Verwendung von Soda und Essig zur Reinigung des Bades:

Der Geruch von Abwasser im Badezimmer kann und sollte bekämpft werden, aber es ist noch einfacher, sein Aussehen zu verhindern. Installieren Sie die Netze an den Abflussöffnungen der Spüle, Badewanne, Dusche. Auch die Vorbeugung tut nicht weh: Einmal alle 1-2 Monate die Kanalisation mit Soda oder Haushaltschemikalien waschen. Prüfen Sie halbjährlich die Arbeit der Lüftungs- und Abwasseranschlüsse. Dies ist genug, um die Luft immer frisch und sauber zu halten.

Rieche im Badezimmer aus dem Abwasserkanal: was zu tun ist, um den Geruch zu beseitigen

Badezimmer - die Behausung von Reinheit und Frische. Die unangenehmer wahrgenommenen Fremdaromen, völlig unabhängig von der Genauigkeit der Besitzer und der Häufigkeit der Reinigung. Die Zeitschrift "Without Plumbing" fand heraus, warum das Badezimmer nach Abwasser riecht, was zu tun ist, um den Geruch sofort zu entfernen und sein Erscheinen in der Zukunft zu verhindern.

Wir suchen nach der Quelle: die Gründe für den Geruch von Abwasser im Badezimmer

Bedingungen von hoher Feuchtigkeit, Hitze und begrenztem Luftaustausch sind ideal, um einen unangenehmen Schatz zu bilden. Die Anzahl der möglichen Ursachen des Problems hängt von vielen Faktoren ab: Lage der Steigleitungen, Haushaltsgeräte, Planung.

Die wichtigsten Problemstellen

Versuchen Sie, genau festzustellen, wo der Geruch herkommt, indem Sie die folgenden Stellen überprüfen:

  • Waschbecken Ablaufloch;
  • Abflussöffnung im Bad;
  • Toilette innen und außen;
  • Rohre unter der Spüle;
  • Platz unter dem Badezimmer;
  • Waschmaschine Trommel;
  • Lüftungsgitter;
  • Wäschekorb.

Bevor Sie eine Umfrage durchführen, lüften Sie den Raum, so dass ein anhaltender allgemeiner Hintergrund nicht beeinträchtigt wird, genau zu finden, wo es riecht. Mit einer hohen Wahrscheinlichkeit können Sie mit einer einfachen Inspektion genau feststellen, wo es riecht.

Mechanismen für die Geruchsbildung

Sobald Sie klar herausgefunden haben, wo im Badezimmer nach Abwasser riecht, wird es leicht sein, die Gründe dafür zu finden. Abwassergeruch ist eine Mischung aus Schwefelwasserstoff, Ammoniakverbindungen, Methan und anderen Chemikalien. Dieser explosive Cocktail dringt aus folgenden Gründen in dein Zuhause ein:

  • Verstopfte Pflaume. Zusammen mit Wasser gelangen Fette in die Abflussöffnung, werden von unserem Körper weggespült oder in Kosmetikprodukten enthalten. Diese Substanzen lagern sich an den Wänden der Röhren ab, und Haare, Epidermiszellen und andere Verunreinigungen fangen an, an der klebrigen Oberfläche zu haften und werden zu einem Schutz für Bakterien. Der Zerfallsprozess, der in den Pfeifen stattfindet, trifft den Geruchssinn noch deutlich, bevor er die Lücke vollständig blockiert. Die Technik der Beseitigung der komplizierten Verstopfungen, lesen Sie diese Publikation.
  • Trockenfalle. Eine Flüssigkeitssäule, die in den Rohren steht und keine stinkenden Moleküle ins Haus lässt, trocknet aus und hört auf zu arbeiten. Sie sollten sich also nicht wundern, warum es nach einem langen Urlaub außerhalb des Hauses nach dem Abwasser im Bad riecht.
  • Siphon defekt. Wenn die Wasserdichtung mit einem selbstreinigenden Wellrohr hergestellt wird, kann es sich im Laufe der Zeit verschieben oder dehnen und die notwendige Biegung des Rohrs verschwindet.
  • Die Dichtheit des Ablaufsystems ist gebrochen. Auf dem Rohrabschnitt nach der Hydraulikdichtung trat ein Riss auf oder die Verbindung wurde drucklos gemacht. Zur gleichen Zeit, Leckage kann unbedeutend sein, und nur bei näherer Betrachtung wahrnehmbar, während Wasser abläuft, aber warum es im Bad mit Abwasser stinkt, können Sie nicht mehr suchen.
  • Kondensatansammlung. Im Winter fließt Eiswasser in die Rohrleitungen, wodurch Kondensat auf den kalten Behälter der Toilettenschüssel fällt. Herunterfließende Wassertröpfchen erzeugen eine ständig erhöhte Luftfeuchtigkeit, in der sich Schimmelpilze und Bakterien entwickeln. Eine andere Quelle für hohe Feuchtigkeit kann ein Kesselrückschlagventil sein, das Wasser auslässt, um den Druck zu stabilisieren.
  • Unzureichende Belüftung. Die Aufgabe der Lüftung im Badezimmer ist nicht nur die Beseitigung von Gerüchen, sondern auch die Aufrechterhaltung normaler Feuchtigkeit, schnell trocknender Wände und anderer Oberflächen nach dem Baden. Wenn die Belüftung nicht funktioniert, erscheint der muffige Geruch allmählich und mit der Zeit nimmt er nur noch zu.
  • Quellen im Allgemeinen Hauslüftung. Oft gelangen kleine Tiere und Vögel in den Lüftungskanal, die absterben und sich zersetzen und einen stetigen, intensiven Gestank freisetzen.
  • Stagnation von Wasser in den Rohren. Anforderungen an die Mindestneigung von Abwasserrohren werden nicht von der Decke genommen und sind für die Einhaltung zwingend vorgeschrieben. Bei unzureichender Systemvorspannung stagniert der Inhalt des Abwassersystems, was zur Ausfällung und Zersetzung von organischem Schlamm führt.
  • Falsche Berechnung des Rohrdurchmessers. Wenn bei der Verlegung des Kanalsystems nicht ausreichend dimensionierte Rohre verwendet werden, entsteht in ihnen ein Luftvakuum, das den Wasserabscheider ansaugt und nicht mehr funktioniert. Ein solches Problem manifestiert sich unmittelbar nach der Reparatur, und die Schwierigkeiten beim Identifizieren sind nicht vorhanden.
  • Inländische Verschmutzung. Die Gründe für den Geruch im Bad sind manchmal in einem Lappen oder Schwamm verborgen, der über die Abwasserrohre gefallen ist, die mit Wasser gesättigt sind und beginnen, hartnäckigen Bernstein zu verströmen.
  • Verstöße beim Anschließen einer Waschmaschine. Das Abflusssystem muss hier auch eine Falle bilden, um Geruchsgerüche abzutrennen. Hierzu empfehlen die Hersteller, den Ablaufschlauch mit einer S-förmigen Biegung zu fixieren und auf eine Höhe von 50-80 cm anzuheben.In dieser Veröffentlichung werden detaillierte Anweisungen zum ordnungsgemäßen Anschließen der Waschmaschine beschrieben.

Viele Hersteller von Waschmaschinen machen S-förmige Knickdrain integriert, und dann können Sie direkt anschließen. Lesen Sie die Anweisungen, bevor Sie etwas unternehmen.

Wie Sie sehen können, gibt es viele provozierende Faktoren. Es ist nicht immer einfach herauszufinden, warum das Bad nach Abwasser riecht, aber es lohnt sich nicht, auf eine spontane Lösung zu hoffen. An sich wird der Geruch nicht verschwinden, sondern nur zunehmen, und regelmäßige Luftzufuhr zusammen mit Lufterfrischern wird hier nicht helfen.

Es riecht wie Abwasser im Badezimmer: Wie man Ärger los wird

Am besten planen Sie Ihre Aktionen basierend auf der spezifischen Quelle des Geruchs. Schnüffeln Sie zunächst alle im ersten Abschnitt aufgelisteten Problempunkte und ermitteln Sie, woher der Gestank kommt.

Ablaufloch im Badezimmer und Waschbecken

Wenn Sie feststellen, dass der Geruch im Badezimmer aus dem Abwasserkanal direkt aus dem Abfluss oder dem Überlauf kommt, was zu tun ist, suchen Sie nach den folgenden Schritt-für-Schritt-Anweisungen:

  • Bei längerer Abwesenheit des Hauses besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass die Hydraulikdichtung getrocknet wird. In diesem Fall etwas Wasser ablassen und das Problem wird gelöst. Für die Zukunft, vor dem Verlassen, schließen Sie das Abflussloch mit einem Stopfen oder gießen Sie ein Glas Pflanzenöl hinein. Vergessen Sie bei Ihrer Rückkehr nicht, den Abfluss mit Geschirrspülmittel oder alkalischen Verstopfungsmitteln, die Fett auflösen, auszuspülen.
  • Überprüfen Sie die Rohre. Wenn die Wellen der Wellen gestört sind, korrigieren Sie einfach das Rohr und geben Sie ihm die notwendige S-Form. Verriegele es in dieser Position.
  • Reinigen Sie den Siphon. Schrauben Sie den Siphon ab, entfernen Sie den gesamten Inhalt und spülen Sie ihn gründlich mit Geschirrspülmittel ab. Zur Prophylaxe einen Rost mit kleinen Löchern in den Abfluss einbauen und regelmäßig mit Verstopfungen füllen.
  • Kontrollieren Sie, ob die Austrittsdüse den Wasserstand im Siphon erreicht. Wenn die Eingabe falsch ist, dann werden alle Gerüche des Gemeinschaftskanals in Ihrem Haus sein. In diesem Fall installieren Sie die Düse wieder und vergessen Sie das Problem.
  • Wenn die Wassersperre aufgrund eines Fehlers während der Installation der Kanalisation unterbrochen wird, ist es notwendig, alles neu zu machen, um eine normale Neigung sicherzustellen oder den Durchmesser der Rohre zu erhöhen.

Beachten Sie, dass der Rohrdurchmesser im Laufe der Zeit möglicherweise unzureichend wird. Dies ist auf die Ablagerung von Plaque auf der inneren Oberfläche zurückzuführen. Mit der Zeit verkalkt die Plaque aufgrund der im Wasser enthaltenen Mineralien und führt in alten Häusern zu einer vollständigen Überlappung des Lumens. Verwenden Sie regelmäßig Rohrreiniger, auch wenn keine Probleme mit dem Ablassen des Wassers auftreten.

Riechen aus Bad oder Waschbecken

Sie müssen von einfach zu komplex handeln, abhängig von der Ursache des Problems:

  • Überprüfen Sie die Rohre auf Undichtigkeiten an den Verbindungsstellen, während Sie das Wasser ablassen. Treten Flüssigkeitströpfchen an den Fugen auf, ist eine zusätzliche Abdichtung erforderlich. Reinigen Sie die undichte Masse von Schmutz und füllen Sie sie mit Silikon.
  • Stellen Sie fest, ob entlang der Rohrlänge Risse vorhanden sind. Rissiges PVC-Rohr sollte ersetzt werden. Metallrohre können mit einer Gummidichtung abgedichtet werden, aber bei einem erheblichen Defekt ist ein Austausch nicht zu vermeiden.
  • Wenn die Bernsteinquelle nicht kondensiert und Schimmelpilze sind, waschen Sie alle Oberflächen gründlich ab. Behandeln Sie sie mit antifungalen Verbindungen oder spülen Sie mit chlorhaltigen Lösungen. Um zu verhindern, dass Wasser unter die Leitungen fällt, verschließen Sie die Verbindung der Badewanne oder des Waschbeckens mit einer Wand.
  • Der muffige Geruch unter dem auf dem Schrank montierten Waschtisch erfordert das Bohren zusätzlicher Lüftungslöcher in der Seitenwand und einen normalen Luftaustausch im Raum. Überprüfen Sie, ob sich im Lüftungskanal ein Luftzug befindet, und installieren Sie nach Möglichkeit ein Lüftungsgitter an der Unterseite der Tür.

Befestigen Sie ein Stück Papier oder Faden am Lüftungsgitter. Wenn es nicht von der Luftströmung angezogen wird, wenden Sie sich an die Firma, die das Haus bedient, mit der Bitte, die Lüftungskanäle zu reinigen.

Smelly Toilette

Kombiniertes Badezimmer fügt einen weiteren Problempunkt hinzu. Erschwerend kommt hinzu, dass das Abflusswasser anders ist und der Geruch sich unter günstigen Bedingungen mit besonderer Intensität manifestiert.

  • Überprüfen Sie den Kanal auf Undichtigkeiten. Ebenso wie im oben beschriebenen Fall werden Fugen und Risse revidiert und versiegelt, wodurch der Geruch von Abwasser im Badezimmer schnell und dauerhaft beseitigt wird.
  • Überprüfen Sie die Toilettenschüssel. Wenn Sie Kondenswasser darauf finden, reinigen Sie sorgfältig alle Verbindungen auf der Rückseite der Form, auch wenn Sie die Toilette auseinanderbauen müssen. Überprüfen Sie die Funktionalität der Belüftung, vielleicht ist es sinnvoll, ein erzwungenes System mit einem Ventilator zu installieren.

Stinkt nach Waschmaschinentrommel

Wenn der Geruch von Abwasser im Badezimmer von der Trommel einer Waschmaschine kommt, helfen einfache Maßnahmen, sie zu entfernen:

  • Finden Sie die U-förmigen Kunststoffverschlüsse, die mit der Waschmaschine geliefert wurden.
  • Installieren Sie den Abflussschlauch in dieses Befestigungselement und rasten Sie ihn in den Verschluss auf der Rückseite der Unterlegscheibe ein.
  • Wenn das Befestigungselement im Kit nicht verschwunden ist oder verloren gegangen ist, geben Sie dem Schlauch die erforderliche Form und befestigen Sie ihn mit Plastikclips.

Geruch von der Entlüftung

Geben Sie nicht den Nachbarn die Schuld, wahrscheinlich auch, wie sie den Geruch von Abwasser im Badezimmer loswerden. Ihre Aktionen sollten wie folgt sein:

  • Decken Sie vorübergehend alle Lüftungsgitter ab. Geeignetes dichtes Cellophan, in mehreren Schichten gefaltet. Das übliche Klebeband wird helfen, an den mit einer Fliese verkleideten Wänden zu befestigen, und für die gemalten Wände ist ein Malklebeband besser.
  • Rufen Sie das Wohnungsamt oder eine andere Firma an, die Ihr Haus bedient. Um den Prozess zu beschleunigen, können Sie eine gemeinsame Anwendung mit Ihren Nachbarn erstellen.

Andere Bernsteinquellen

Bei einer genauen Untersuchung des Badezimmers kann es sein, dass der faulige Geruch einen Wäschekorb ausstößt, der aufgrund von Wasser verschmutzt ist, das vom Sicherheitsventil des Wassererhitzers tropft. Sie können auch einen alten Lappen oder ein lang verlorenes weiches Kinderspielzeug finden. In diesem Fall brauchen Sie die Anweisung nicht - löschen Sie einfach diese Objekte und alles wird gut.

Ursachen des Problems: ein Video-Tutorial zum Erkennen und Verhindern

Ein kurzes Video, in dem eine verständliche Sprache mit anschaulichen Beispielen zeigt, warum Abwasser im Badezimmer am häufigsten stinkt und was mit einem solchen Problem zu tun hat:

Jetzt wissen Sie genau, wie Sie den unangenehmen Geruch aus dem Abwasserkanal im Badezimmer entfernen, damit Ihr Haus mit den üblichen Aromen gefüllt wird. Wenn Sie in Ihrer Erfahrung auf ein ähnliches Problem gestoßen sind und Sie nicht standardisierte Lösungswege kennen, sollten Sie Ihr nützliches Wissen mit anderen Lesern in den Kommentaren zum Artikel teilen.

Wie kann man schlechten Geruch im Badezimmer loswerden?

Abwasser- oder Schimmelgerüche im Badezimmer sind ein ziemlich häufiges Problem. Sie sollten sie nicht mit Lufterfrischer maskieren, es wird nur die unangenehme Wirkung verstärken. Wenn Sie täglich die Gerüche chemischer Verbindungen, die in der Kanalisation leben, einatmen, kann dies Allergien oder andere gesundheitliche Probleme hervorrufen. Es ist also viel sinnvoller, die Duftquelle zu identifizieren und zu entfernen, als das Miasma zu verschleiern. Wo der unangenehme Geruch im Bad ist und wie man es los wird, erfahren Sie in unserem Artikel.

Wie man den muffigen Geruch aus dem Schornstein im Badezimmer entfernt

Meistens kommt der Geruch von Abwasser im Badezimmer aus dem Abflussloch der Badewanne, der Spüle oder der Dusche. Die häufigste Ursache hierfür ist ein verstopfter Siphon oder ein sogenanntes "Knie". Bei der Verwendung der Rohrleitungen sammeln sich regelmäßig Fett, Seifenlauge und organische Partikel an. Beginnend in einer feuchten Umgebung zu zersetzen, emittieren sie den gleichen unangenehmen Geruch.

Bevor Sie nach ernsteren Ursachen für Miasmen suchen, reinigen Sie den Siphon. Dies kann mit Hilfe spezieller chemischer Verbindungen wie "Mole", "Domestos", San Clean oder ihren Analoga geschehen. Gießen Sie das Produkt einfach in das Abflussloch und lassen Sie es einige Stunden stehen. Sie können die Rohrleitungen nicht benutzen! Dann gießen Siphon gründlich mit viel kaltem Wasser.

Tipp: Am besten ist es, diese Behandlung nachts durchzuführen.

Wie entferne ich den Geruch aus der Pfeife im Badezimmer ohne Chemie im Laden? Gießen Sie ein paar Esslöffel Salz in die Spüle / Bad Waschbecken und lassen Sie für anderthalb Stunden. Anstelle von Salz können Sie Soda einfüllen und Essigessenz von oben in die Röhre gießen. Danach muss der Abfluss mit einem Korken verschlossen werden, damit die Essigdämpfe und der Schaum aus der Reaktion nicht herauskommen. In beiden Fällen sollte der Siphon nach der Behandlung mit kaltem Wasser abgeworfen werden.

Wenn der Geruch aus dem Abflussloch nicht sehr stark ist, können Sie ohne Reinigungsmittel auskommen, aber geben Sie einfach drei Liter kochendes Wasser in das Waschbecken / Bad. Kochen Sie das Wasser in einem geeigneten Behälter und kippen Sie es über den Abfluss. Es ist wichtig, einen starken Wasserfluss bereitzustellen, anstatt einen dünnen Strom zu gießen. Diese Behandlung kann einmal wöchentlich durchgeführt werden, aber die chemischen alkalischen Formulierungen sollten nicht öfter als einmal im Monat verwendet werden.

Tipp: Wenn ein starker Geruch aus dem Abfluss kommt, entfernen Sie einfach den Siphon, zerlegen Sie ihn und waschen Sie jeden Teil separat mit Geschirrspülmittel oder einem anderen Fettentferner.

Radikale Methoden, um mit dem Geruch im Badezimmer umzugehen

Siphon ist sauber, aber der Geruch von Abwasser stört dich noch? Also, es ist notwendig, Klempner zu überprüfen, um zu verstehen, wo der unangenehme Geruch im Badezimmer kommt. Wie man es los wird, wird am Ende der Inspektion klar. Der Grund kann sich nicht nur im Siphon selbst verbergen, sondern auch im Zustand der Abwasserrohre für Sie und sogar für Ihre Nachbarn.

Es ist notwendig, die Inspektion mit demselben Siphon zu beginnen. Es spielt keine Rolle, welchen Typ Sie haben - Wellpappe oder Kolben - das Funktionsprinzip dieses Geräts ist das gleiche. In seiner Biegung sammelt sich Wasser, das ein Hindernis für die Verdunstung von Abwasser darstellt. Zumindest sollte dies das Ideal sein. Wenn dennoch ein unangenehmer Geruch in den Raum eindringt, ist höchstwahrscheinlich eine Fehlfunktion im Wasserabgabesystem aufgetreten.

Wir empfehlen Ihnen zu lesen, wie Sie Kleidung aus Kaschmir waschen und welche Pflege Sie für Kleidung aus diesem Stoff benötigen.

Überprüfen Sie, ob der Siphon korrekt installiert ist. In einer Flaschenvorrichtung sollte die Düse so abgesenkt werden, dass sie sich 2-4 cm unter Wasser versteckt.Wenn dies nicht passiert, umgeht die Abwasserverdampfung einfach den Wasserabscheider und sickert direkt in das Badezimmer. Senken Sie die Brustwarze und das Problem verschwindet.

Es ist wichtig! Unterschätzen Sie den Flaschensiphonschlauch nicht zu sehr. Wenn es auf dem Boden der Flasche ruht, wird es schwierig zu entleeren.

Wenn anstelle eines Flaschensiphons eine regelmäßige Wellung unter Ihrem Abfluss installiert wird, überprüfen Sie deren Form. Bei längerem Gebrauch kann sich das Wellrohr ausdehnen, was die Leistung des Siphons beeinträchtigt. Gib ihm die richtige S-Kurve und befestige ihn mit Streben oder normalem Klebeband. Denken Sie daran: im Siphon muss unbedingt eine bestimmte Menge Wasser verweilen. Wenn Sie den Ort der Wellungen nicht selbst finden können, wenden Sie sich an einen professionellen Klempner.

Der Geruch von Abwasser kann im Badezimmer nach einer langen Abwesenheit der Besitzer auftreten. Dies geschieht, weil das Wasser in dem Siphon austrocknet und die Vorrichtung aufhört, die Funktion der hydraulischen Dichtung zu erfüllen. Alles ist einfach - verschütten Sie die Spüle mit warmem Wasser und lüften Sie den Raum. Und nächstes Mal, vor einer langen Abwesenheit, etwas Pflanzenöl in den Siphon gießen. Es bildet einen Film auf der Wasseroberfläche, der die Verdunstung verlangsamt.

Andere Ursachen für den Geruch von Abwasser im Badezimmer

Wie kann man den Geruch aus dem Rohr im Badezimmer entfernen, wenn Sie sicher sind, dass nichts mit dem Siphon der Sanitäreinrichtung zu tun hat? Höchstwahrscheinlich kann man in einer solchen Situation nicht ohne Klempner anrufen. Ursachen für unangenehme Gerüche können wie folgt sein:

  • Druckentlastung der gemeinsamen Abwasser- und Abwasserleitungen;
  • Verstopfung im Steigrohr;
  • versehentliche Beschädigung des Steigrohrs sowohl in Ihrer Wohnung als auch im Stockwerk darüber;
  • Falsche razuklonka Rohr bei der Verlegung.

Sie können einige dieser Probleme selbst identifizieren. Zum Beispiel kann ein Druckabbau oder eine Beschädigung des Steigrohrs leicht durch das Auftreten von Lecks und Schimmel in der Nähe des beschädigten Bereichs erraten werden. Für eine genauere Diagnose und eine qualitativ hochwertige Fehlersuche ist es jedoch besser, auf die Dienste eines Spezialisten zurückzugreifen.

Geruch von Feuchtigkeit im Badezimmer: wie man los wird

Neben Geruchsbelästigungen kann man im Badezimmer oft den Geruch von Feuchtigkeit wahrnehmen. Dieses Problem muss auch gnadenlos bekämpft werden, und nicht versuchen, es zu verschleiern. Regelmäßiges Einatmen von Schimmelpilz und Schimmelpilzen kann Asthma und Allergien sowie andere Erkrankungen der oberen Atemwege auslösen.

Die Ursachen für die Feuchtigkeit im Badezimmer sind in der Regel schlechte Lüftung und unzureichende Raumheizung. Reinigen Sie deshalb in erster Linie den Lüftungskanal. Manchmal genügt es, das Lüftungsgitter nur von Staub zu spülen. In den meisten Fällen lohnt es sich jedoch, einen kleinen Ventilator im Lüftungskanal zu installieren, um eine effizientere Entfernung von feuchter Luft zu gewährleisten.

Es ist wichtig! Schalten Sie die Zwangsbelüftung beim Baden oder Duschen ein, damit sich keine Feuchtigkeit im Raum ansammelt.

Vergessen Sie nicht, das Bad nach dem Gebrauch zu lüften. Lassen Sie die Tür öfter offen und belüften Sie gleichzeitig die Wohnung. In besonders schwierigen Fällen ist es möglich, einen Feuchtigkeitsabsorber im Badezimmer zu installieren - solche Geräte sind bei Metylan und Henkel erhältlich und können in großen Supermärkten für Haushaltswaren gekauft werden. Wenn die Fläche Ihres Badezimmers mehr als 10 Quadratmeter beträgt, ist es besser, ein elektrisches Trockenmittel zu installieren.

Besitzer von Duschkabinen beachten: wie man das Acryl-Tablett vor Schmutz säubert.

Vergessen Sie nicht die gute Heizung im Badezimmer. Installieren Sie einen gut beheizten Handtuchhalter, vorzugsweise elektrisch. Letzteres ist besonders wichtig, wenn in Ihrem Haus dieses sanitäre Gerät mit Heizung und nicht mit einem heißen Steigrohr verbunden ist. Die Installation eines elektrischen Handtuchwärmers hält das Badezimmer auch außerhalb der Heizperiode auf einem normalen Temperatur- und Feuchtigkeitsniveau. Und nachdem Sie die Luftfeuchtigkeit wieder normalisiert haben, sollten Sie den Raum von Schimmel und Schimmel befreien, um den Geruch von Feuchtigkeit für immer los zu werden.