Abstand von Haus zu Klärgrube gemäß hygienischen Standards und Anforderungen

Die Klärgrube ist ein integraler Bestandteil der Kanalisation eines privaten Hauses, daher sollte die Wahl der Lage auf dem Gelände ernst genommen werden. Offensichtlich ist der Geruch aus den Belüftungszonen und den Sedimentationsbehältern nicht am stärksten, und die Feuchtigkeit, die in den Boden gefiltert wird, erzeugt eine hohe Luftfeuchtigkeit und die Platzierung von Klärgruben in der Nähe von Wohngebäuden und Wasserentnahmestellen kann nicht nur unangenehm, sondern auch gesundheitsgefährdend sein.

Richtige Platzierung

Der Bau einer Klärgrube wird als die praktikabelste Option für die Einrichtung von Abwassersystemen in Landhäusern und Landhäusern betrachtet. In vielen Großstädten gibt es jedoch noch Gebiete, die speziell für die Entwicklung von Siedlungen konzipiert wurden, wo es keine städtische Entwässerung gibt.

Es ist richtig, wenn die Auswahl eines Standortes für die Kläranlage in der Entwurfsphase des Grundstücks durchgeführt wird. Nur so wird es möglich sein, einen Platz zu finden, der alle bestehenden sanitären Standards erfüllt.

Sagen wir mehr, vor der Installation einer Klärgrube ist es notwendig, das Projekt seiner Anordnung im SES zu koordinieren, andernfalls wird das Gebäude als illegale Konstruktion deklariert und kann zu zahlreichen Problemen für seinen Besitzer führen.

Im besten Fall werden Sie nur mit einer Geldstrafe davonkommen, und im schlimmsten Fall werden Sie gezwungen sein, die gesamte Struktur zu demontieren - dies wird nicht nur enorme finanzielle Ausgaben, sondern auch erhebliche Unannehmlichkeiten für alle Familienmitglieder zur Folge haben.

Um diese Probleme zu vermeiden, ist es äußerst wichtig, alle grundlegenden Regeln für die sichere Anordnung von Senkgruben zu kennen. Diese Regeln sind in den aktuellen SNiP 2.04.02-84, 2.04.02-85, sowie 2.04.03-85 und 2.1.5.980-000 geregelt. Es sind diese Dokumente, die die grundlegenden Standards für den Bau von kommunalem Abwasser festlegen.

Zu Wohngebäude

Wenn sich eine Klärgrube in unmittelbarer Nähe eines Wohngebäudes befindet, werden zahlreiche unangenehme Gerüche ihre Bewohner verärgern, weshalb die meisten Hausbesitzer und Bauunternehmer versuchen, unter Berücksichtigung der Entlastung den am weitesten entfernten Platz zu wählen. Ist die Fläche uneben und hügelig, wird die Klärgrube in niedriger Punkt.

Der Sanitätsstandard legt fest, dass der Mindestabstand zwischen der Klärgrube und dem Privathaus 5 Meter betragen soll, nur in diesem Fall wird der Haushalt vor dem "Geruch" geschützt, der von der Abwasserleitung ausgeht. Ungefähr in solch einer Entfernung sollte ein Filterbrunnen sein, wenn er natürlich im Entwässerungs- und Entwässerungssystem geplant ist, da das Wasser, das ihn verlässt, das Fundament der Struktur spülen und es zerstören kann. Was die Senkgruben selbst betrifft, können sie noch näher gelegen sein, aber Sie sollten Ihren Komfort nicht riskieren, indem Sie direkt unter den Fenstern graben.

Viele Besitzer des Geländes versuchen, die Klärgrube so weit wie möglich in einer Entfernung von 15 Metern oder mehr zu "schieben". Dieser Ansatz kann jedoch nicht als korrekt bezeichnet werden, da Kanalrohre, die länger als 8 Meter sind, oft Verstopfungen aufweisen, die gereinigt werden müssen.

Deshalb ist der Standardwert von 5 Metern aus hygienischen und technischen Gesichtspunkten optimal.

In einigen Fällen ist die Anordnung einer Klärgrube in geringer Entfernung erlaubt, aber dies ist nur mit der Installation einer qualitativ hochwertigen Abwasserbehandlungsanlage möglich. Darüber hinaus ist die Verringerung der Entfernung zulässig, wenn die Klärgrube aus dickem Stahlbeton besteht und zwischen ihr und dem Haus ein festes Abdichtungssystem installiert ist.

Zu Nachbarn

Probleme mit Nachbarn werden von niemandem benötigt, deshalb müssen bei der Planung einer Klärgrube ihre Interessen berücksichtigt werden. Der Wunsch, die Jauchegrube in die maximale Entfernung vom Haus zu bewegen, ist verständlich, aber wenn sich die Grube "direkt unter der Nase" der Nachbarn befindet, dann ist es unwahrscheinlich, dass sie sich darüber freuen.

Wenn das Bauen parallel auf allen Grundstücken durchgeführt wird, wie es bei der Erschließung neuer Flächen der Fall ist, ist es sinnvoll, sich vorab auf die Lage der Klärgruben auf allen Grundstücken zu einigen, wodurch das Risiko von Konfliktsituationen in Zukunft deutlich reduziert wird.

Wenn das Entwässerungssystem in einem bereits betriebenen Haus gebaut wird, ist es sinnvoll, die bestehenden Standards zu befolgen, die den minimalen zulässigen Abstand von der Klärgrube zum Nachbarzaun auf 2 Metern festlegen.

Gut gemacht

Es ist sehr wichtig, dass sich die Klärgrube in einer Entfernung von der Wasserentnahmestelle befindet, da jede Wahrscheinlichkeit ausgeschlossen werden muss, dass kontaminiertes Wasser in das Wasserversorgungssystem gelangt, da das Wasser für das Leben und die Gesundheit von Erwachsenen und Kindern unsicher wird.

Nach dem SNiP müssen mindestens 30 Meter von der Jauchegrube zum Brunnen führen, wenn sich der Wasserzulauf jedoch unter dem Niveau einer Klärgrube befindet oder das Grundstück aus hoch durchlässigen Böden besteht, sollte der Abstand auf 50 Meter erhöht werden.

Zum Brunnen

Ähnliche Anforderungen werden in Bezug auf den Abstand zwischen der Klärgrube und dem Brunnen gestellt. Natürlich schließt der Bau der Klärgrube selbst jede Gefahr des Eindringens von Abwasser in das Bohrloch aus, aber das Auftreten von Notfallsituationen kann niemals ausgeschlossen werden. Infolge der Druckentlastung von Nähten oder "aktiver Aktivität" von Nagetieren erhöht sich die Wahrscheinlichkeit, dass Wasser in den Boden eindringt, so dass der Abstand zwischen dem Abflussabschnitt und dem Brunnen mindestens 20 Meter betragen muss und der Boden Sand oder sandigen Lehm enthält Meter

Entfernung von einer Klärgrube zum Haus - Normen und Regeln der Vereinbarung

Da die autonomen Behandlungsanlagen Teil der Kanalisation sind, ist es notwendig, einen Platz für sie sehr ernst zu wählen. Jeder weiß, dass es zum Beispiel keine Jauchegrube von Düften geben wird. Darüber hinaus wird die gereinigte Flüssigkeit ständig in den Boden fließen, was zusätzliche Nuancen bei der Verbesserung des Standortes schafft. Gerade deshalb muss der Abstand von der Klärgrube zum Haus genau überprüft und durchdacht werden. Wenn Sie einen Ort wählen müssen, sollten Sie sich an die Bau- und Sanitärstandards halten.

Regulatorische Dokumentation

Als nächstes präsentieren wir eine Liste von Regeln, die bei der Berechnung der Entfernung von der Klärgrube zum Haus berücksichtigt werden müssen.

  • Die Basis ist der SNiP unter der Kennung 2.04.03-85. Es legt direkt die Regeln für die Anordnung von Kanalnetzen und zugehörigen Gebäuden und Strukturen fest.
  • In Gegenwart oder Planung der Wasserversorgung sind SNiP 2.04.04-84 und SNiP 2.04.01-85 für Sie nützlich. Sie definieren die Anforderungen für die Anordnung von internen und externen Wasserversorgungsnetzen.
  • Verpassen Sie nicht die hygienischen Regeln. Sie benötigen die Regeln SanPiN 2.1.5.980-00. Sie sind entworfen, um die Reinheit von Reservoiren zu regulieren.
  • Aus den Hygienestandards muss man sich noch mit den Regeln 2.2.1 / 2.1.1.1200-03 vertraut machen. Sie definieren Maßnahmen zur Erhaltung der Umweltreinheit um Objekte, die das ökologische Gleichgewicht verletzen.

Nuancen beim Platzieren

Als nächstes betrachten Sie einige der Nuancen beim Platzieren.

Daher sollte der Abstand vom Fundament zum Abwasserkanal die folgenden Werte haben:

  • Druckabwasserleitungen und -leitungen - nicht näher als 5 Meter;
  • Druckfreie Autobahnen - mindestens 3 Meter.

Starkstromkabel sollten nicht näher als 0,5 Meter von Abwasserrohren entfernt sein; Kommunikationskabel - 1 Meter; Thermalrouten - 1,5 Meter; Zäune, Masten sollten nicht näher als 1,5 Meter, Freileitungen (bis zu 35 kV) - 5 Meter, über 35 kV - 10 Meter; in Gegenwart von Bäumen von wertvollen Arten wird eine Klärgrube nicht näher als 2 Meter von ihnen installiert.

Wenn beabsichtigt ist, Kanalrohre entlang der Pipeline zu verlegen, sollten die Abstände wie folgt sein:

  • Niederdruckgasleitung - mindestens 1 Meter;
  • Durchschnittsdruck - mindestens 1,5;
  • Hoch - von 2 bis 5 basierend auf dem Druckniveau (von 0,3 bis 1,2 MPa).

Entfernung aus einem Brunnen oder Brunnen

Wenn der Abstand vom Fundament zum Abwassersystem oder zur Klärgrube projiziert wird, sollte die Entfernung der Wasseraufnahmeelemente - Brunnen oder Brunnen - berücksichtigt werden. Dies ist eine der Hauptvoraussetzungen für den richtigen Standort der Kläranlage.

Hier geht es vor allem darum, dass unbehandeltes Abwasser nicht in den Grundwasserspiegel gelangt. Wenn dies nicht überprüft wird, droht die Entwicklung verschiedener Arten von Krankheiten. Sogar unter Berücksichtigung der modernen Technologien, die die vollständige Abdichtung der Klärgruben vorschlagen, ist es unmöglich, die Möglichkeit eines Durchbruchs nicht zu berücksichtigen. In diesem Fall haben Sie keine Zeit, etwas zu tun, da die Abflüsse in den Boden fallen. Deshalb müssen Sie die maximale Entfernung vom Haus und von der Quelle halten.

Aufgrund der Anforderungen der Vorschriften sollte der Abstand vom Brunnen zum Klärgrube unter Berücksichtigung der Eigenschaften des Bodens bestimmt werden. Die Filterschichten zwischen den Aquiferen und den Schichten, die zum Filtern der Flüssigkeit verwendet werden, tragen zu den Nuancen bei.

Also, wenn Sie wahrscheinlich wissen, dass es keine Beziehung zwischen ihnen gibt, dann ist die Entfernung von der Wasseraufnahme bis zur Klärgrube 20 Meter oder mehr.

Es ist möglich, diese Beziehung durch eine spezielle Untersuchung des Bodens zu bestimmen. Es bestimmt die Qualität des Bodens und das Vorhandensein bestimmter Schichten.

SanPiN regelt auch die Nachbarschaft der Wasserversorgung aus dem Brunnen und den Abwassertanks. Der Abstand zwischen ihnen sollte mindestens 10 m betragen, da in der Pause fallende Abflüsse in das Aquädukt fallen.

Entfernung von zu Hause

Bei der Planung der Lage des Fäkalientanks stellt sich immer die Frage: "Und in welcher Entfernung vom Haus sollte er liegen?" Normalerweise wird der Ort so weit wie möglich vom Gebäude entfernt gewählt.

Wie bereits oben erwähnt, wenn es einen natürlichen Hang gibt, dann ist es besser, den Platz so niedrig wie möglich zu wählen.

Wenn Sie eine Kläranlage für ein vollwertiges Wohngebäude anstelle eines Landhauses einrichten, müssen Sie Ihr Projekt für die Platzierung einer Klärgrube mit dem BTI koordinieren. Andernfalls wird die Struktur als illegal angesehen und möglicherweise eine Geldbuße verhängt.

Basierend auf den Anforderungen der SNiP Klärgrube ist es verboten, näher als 5 m vom Keller des Gehäuses zu haben. Der Abstand wird durch die gesundheitliche Sicherheit und die Ausnahme von unangenehmen Gerüchen bestimmt. Bei der Installation moderner Systeme wird jedoch das Eindringen von Gerüchen durch das Design der Geräte ausgeschlossen.

Es ist auch nicht wünschenswert, eine zu große Entfernung anzuordnen. Tatsache ist, dass eine große Länge den reibungslosen Betrieb des Systems behindert. Lange Schlangen haben immer eine große Chance, eine Blockade zu machen. Dies kann zu unnötigen Erdarbeiten beim Reinigen von Rohren führen.

Löschen aus dem Nachbarschaftsdiagramm

Unter der Annahme, eine Klärgrube zu montieren, müssen Sie sich an die Interessen der Nachbarn erinnern. Der Wunsch, die Behandlungsanlage von zu Hause wegzubringen, ist ganz natürlich. Die Nachbarn werden sich jedoch nicht sehr über die Nähe des Sumpfes zu ihrem Standort freuen.

Wenn neue Gebiete aufgewertet werden, sollten die Standorte von Brunnen und Klärgruben vorzugsweise im voraus koordiniert werden. Auf diese Weise können Sie Konflikte in der Zukunft vermeiden.

Bei der Aufstellung des Beckens auf einer bereits bebauten Fläche regeln die Hygienevorschriften eindeutig den Abstand zwischen der Kläranlage und dem Zaun des Nachbarn - nicht weniger als 2 Meter.

Entfernung zum Garten

Wenn wir die Situation mit einem Garten oder einem Gemüsegarten betrachten, dann wird die Situation hier eindeutig sein. Liegen die Behandlungsanlagen zu nahe an den Landungen, können sie an übermäßiger Bodenbefeuchtung sterben.

Um sich vor einer Überfeuchtung des Gartengrundstücks zu schützen, empfiehlt es sich, Kläranlagen nicht weiter als 4 Meter vom Gartengrundstück entfernt zu platzieren.

Es ist zwar möglich, den Bereich über dem Reinigungssystem selbst zu verbessern. Dafür müssen Sie feuchtigkeitsliebende Pflanzen aufnehmen und sich im überfeuchteten Boden gut fühlen.

Nicht genug Platz - was tun?

Umfangreiche Bereiche, die vollständig den Anforderungen der Regeln entsprechen, sind überhaupt nicht möglich. Es ist jedoch nicht sehr wünschenswert, den zulässigen Abstand zu verringern. Schließlich sind sie nicht nur so erfunden, sondern basieren auf den Anforderungen, die Sicherheit der Bewohner zu gewährleisten.

Bei Platzmangel lohnt es sich, über Aktivitäten nachzudenken, mit denen die Intervalle zwischen allen Objekten auf der Site reduziert werden können.

Die erste Option wäre, keine Kläranlage mit einem Filterfeld zu installieren, sondern einen herkömmlichen hermetischen Tank, in dem sich Abwasser ansammelt. Es muss jedoch ständig ausgepumpt werden, wenn es gefüllt ist.

Vorteile:

  • Einfache Installation;
  • Geringe Kosten;
  • Ökologische Sicherheit.

Nachteile:

  • Fixkosten für das Pumpen;
  • Geruch beim Pumpen.

Eine weitere Option wäre die Installation einer lokalen Kläranlage. Solche Vorrichtungen führen einen vollständigen Zyklus der Abwasserbehandlung durch und es ist nicht erforderlich, die zusätzliche Reinigung der Flüssigkeit durch den Boden durchzuführen. Über ein solches System haben wir im Artikel "Das Prinzip der Klärgrube" gesprochen. Dieses Verfahren hat jedoch einen wesentlichen Nachteil - die hohen Kosten solcher Vorrichtungen.

Zusätzliche Nuancen bei der Auswahl eines Ortes

Unter anderem ist es bei der Auswahl eines Standortes für eine Klärgrube wünschenswert, die folgenden Nuancen zu berücksichtigen:

  • Orte mit der weichsten Erde. Erlauben, Erdarbeiten zu erleichtern.
  • Neben der Entfernung zum Haus sollten Sie auch die Nebengebäude beachten, deren Grundierung auch durch Abwaschen mit Flüssigkeit beeinflusst werden kann.
  • Früher oder später wird eine Reinigung erforderlich sein. Es wird empfohlen, die Möglichkeit eines besonderen Gerätezugangs zum Pumpen von Tanks vorzusehen.

Wie groß sollte die Entfernung von der Klärgrube zum Haus, Brunnen und anderen Gebäuden sein?

Die Klärgrube ist Teil der Kanalisation, deshalb ist es notwendig, sich dem Ort ihrer Platzierung auf dem Gelände verantwortlich zu nähern. Es ist klar, dass es nicht nach Rosen von den Siedler- und Belüftungsfeldern riechen wird. Darüber hinaus erzeugt das Wasser, das in den Boden gefiltert wird, eine hohe Luftfeuchtigkeit, so dass die Frage, wo die Klärgrube auf der Baustelle platziert werden muss, für jeden Entwickler sehr relevant ist. Bei der Auswahl einer Baustelle sollten die hygienischen Anforderungen und Bauvorschriften berücksichtigt werden.

Die praktischste Option für den Bau von Abwasser in Vorstadthäusern ist die Installation oder der Bau einer Klärgrube. Diese Option ist praktischer und umweltfreundlicher als der Bau einer Ölwanne, jedoch ist die Einhaltung der hygienischen Anforderungen für die Platzierung eine Voraussetzung.

Berücksichtigen Sie, wie groß der Abstand zwischen der Klärgrube und anderen Objekten auf der Baustelle sein sollte und welche Anforderungen bei der Wahl einer Baustelle zu beachten sind.

Abstand von Klärgrube zu Gehäuse

Damit die Mieter nicht unangenehme Gerüche stören, ist es wichtig, die richtige Leistung zu wählen und den optimalen Abstand von der Klärgrube zum Haus richtig zu bestimmen.

Installationsort nach Baucode

Bei der Lösung des Problems, wo die Klärgrube auf dem Gelände zu platzieren ist, versuchen die meisten Entwickler, einen Platz am Stadtrand außerhalb der Unterkunft zu wählen. Und für den Fall, dass das Gelände hügelig ist, wird in der Regel der tiefste Punkt des Grundstücks gewählt.

Tipp! Unabhängig davon, ob die Kläranlage eigenständig fertiggestellt oder ein fertiges Modell erworben wird, wird der Standort nach den Anforderungen des SNiP ausgewählt.

Es muss gesagt werden, dass der Standort der Klärgrube auf dem SNiP-Gelände klar definiert. Die Normen legen die minimal zulässigen Abstände nicht nur zum Keller eines Wohnhauses, sondern auch zur Grenze mit dem Nachbarbereich, der Fahrbahn und anderen Objekten fest. Besonders streng geregelte Anforderungen, die den Abstand von der Klärgrube zum Brunnen bestimmen.

Wenn eine neue Website entwickelt wird, muss die Gebietsplanung bereits in der ersten Phase der Arbeit erfolgen. Es ist schwieriger, einen Platz für die Installation einer Klärgrube zu wählen, wenn das Abwassersystem in einem bereits genutzten Haus gebaut wird, dessen Land bereits mit Nebengebäuden bebaut ist. Es ist jedoch in diesem Fall nicht möglich, die Anforderungen des SNiP an den Standort der Kläranlage am Standort zu verletzen.

Wenn das Abwasser nicht mit einem Landhaus und einem vollwertigen Wohnraum ausgestattet ist, muss das Bauvorhaben mit dem BTI abgestimmt werden. Andernfalls wird der Bau als illegal angesehen und die Eigentümer der Website können mit Geldstrafen belegt werden.

Bei der Planung ist es wichtig, sofort den Standort der Klärgrube und des Brunnens auf der Baustelle zu bestimmen. In diesem Fall müssen die Anforderungen folgender Regelungsdokumente berücksichtigt werden:

  • SNIP 2.04.02-84. Wasserversorgungsnetze im Freien;
  • SNiP 2.04.01-85 Interne Abwasser- und Wasserversorgungsnetze;
  • SNiP 2.04.03-85 Sanitäre Schutzzonen.

Der Mindestabstand vom Keller des Hauses zur Klärgrube beträgt also fünf Meter. Diese Anforderung gilt in erster Linie für Geräte zur Reinigung von Wasserfiltrationsfeldern, Entwässerungsgräben usw.

Die eigentlichen Beruhigungskammern können jedoch näher am Wohnort liegen. Eine solche Platzierung eines Faulbehälters auf der Baustelle ermöglicht nicht nur die Vermeidung unangenehmer Gerüche in der Nähe des Hauses, sondern schützt auch das Fundament vor dem Abwaschen.

Tipp! Besonders sorgfältig müssen Sie den Standort der Klärgrube an der Stelle, wo das Bodenwasser hoch ist, auswählen. Bei der Auswahl eines Ortes ist es notwendig, die Richtung des Wasserflusses zu berücksichtigen (Relief des Geländes), die Installation sollte sich unterhalb des Hauses befinden.

Die Entfernung zum angrenzenden Gebiet

Planen, eine Klärgrube auf dem Gelände zu installieren, sollten wir nicht die Interessen der Nachbarn vergessen. Der Wunsch, die Klärgrube von zu Hause bis zur maximalen Entfernung zu transportieren, ist jedoch durchaus verständlich, und die Nachbarn werden sich kaum freuen, wenn das Abwassersystem in unmittelbarer Nähe ihres Zauns gebaut wird.

Wenn neue private Bereiche entwickelt werden, wird den Nachbarn empfohlen, die Platzierung von Kläranlagen und Wasserentnahmestellen untereinander zu koordinieren. Dies wird unangenehme Situationen und kontroverse Themen vermeiden.

Wenn es um die Landschaftsgestaltung eines bereits betriebenen Hauses geht, müssen die Anforderungen berücksichtigt werden, die die hygienischen Standards vorgeben - die Klärgrube sollte mindestens zwei Meter vom Nachbarzaun entfernt sein.

Entfernung zum Garten

Übermäßige Feuchtigkeit kommt Gartenpflanzen nicht zugute. Wenn sich die Anlage in unmittelbarer Nähe des Gartens befindet, können Bäume und Sträucher durch Staunässe verenden.

Unter den Bedingungen übermäßiger Feuchtigkeit verfaulen die Wurzeln einfach, was zum Tod der Pflanze führt. Um den Garten zu erhalten, ist es notwendig, mindestens 4 Meter von der Gartengrenze entfernt eine Bodenreinigungsanlage zu haben.

Tipp! Natürlich sprechen wir nicht von feuchtigkeitsliebenden Pflanzen. Durch die Auswahl der richtigen Farbvarianten können Sie einen hervorragenden Blumengarten am Filterstandort selbst aufbrechen.

Abstand von Klärgrube zu Wasseraufnahme

Es ist sehr wichtig, den Abstand vom Brunnen zur Klärgrube zu halten, da dies die Gesundheit der Menschen in der Nähe beeinträchtigt. Es ist wichtig, zu verhindern, dass verunreinigtes Wasser in die Grundwasserleiter und Wasserleitungen eindringt, da andernfalls das Wasser aus einem Brunnen oder Brunnen unbrauchbar wird.

Gemäß den Regeln sollte die Entfernung von der Klärgrube zum Brunnen mehr als 30 Meter betragen, vorausgesetzt, dass der Wasserzufluss in Richtung der Grundwasserströmung höher liegt. Wenn auf der Baustelle sehr durchlässige Böden vorhanden sind, z. B. Sand, sollte der Mindestabstand vom Brunnen zur Klärgrube noch größer sein - mindestens 50 Meter.

Was ist, wenn nicht genug Platz ist?

Sehr oft sehen sich Entwickler mit einer Situation konfrontiert, in der der erforderliche Abstand zwischen dem Brunnen und der Klärgrube eingehalten wird und alle anderen Anforderungen nicht die Grenzen des Standorts zulassen.

In der Tat, nicht alle sind Besitzer von extensivem Land, auf dem Standard sechs Hektar, ist es fast unmöglich, alle Anforderungen von Sanitär-und Baustandards zu erfüllen.

Jedoch ist die Unfähigkeit, einen bestimmten Abstand zwischen dem Faulbehälter und dem Brunnen beizubehalten, kein Grund, diesen zu verringern. Schließlich wird diese Anforderung nicht von der Obergrenze übernommen, und ihre Missachtung kann die Gesundheit der Menschen beeinträchtigen. Wenn es unmöglich ist, die Regeln für die Installation einer Klärgrube einzuhalten, müssen Sie über ein anderes Abwassersystem nachdenken.

Installieren Sie beispielsweise ein Laufwerk. Eine solche Klärgrube ist einfach ein Volumentank, der im Boden installiert ist (obwohl es Möglichkeiten für eine Bodeninstallation gibt), in denen das Abwasser erhitzt wird. Da der Behälter gefüllt ist, muss es geleert werden - mit Hilfe assenizatorskij der Ausrüstung ausgepumpt werden. Vorteile dieser Option:

  • Einfache Installation;
  • Erschwinglicher Preis;
  • Ökologische Sicherheit.
  • Hohe Betriebskosten
  • Verteilung von unangenehmen Geruch beim Pumpen.

Die zweite Variante der Kanalisation in solchen Bedingungen ist die Installation von VOC. Diese modernen Anlagen erzeugen einen vollständigen Kreislauf der Wasserbehandlung, das heißt, wenn sie verwendet werden, ist es nicht notwendig, Bodenreinigungsvorrichtungen zu bauen. Der Nachteil dieser Option sind die hohen Kosten von Installationen.

Beim Bau von Klärgruben müssen die Anforderungen der Sanitärnormen und Bauvorschriften eingehalten werden. Wenn es unmöglich ist, die Anforderungen zu erfüllen, ist es notwendig, eine andere Option für die Anordnung der Kanalisation zu wählen.

Wo wird eine Klärgrube für SNiP, SP und SanPiN aufgestellt?

Entfernungen von der Klärgrube zum Brunnen, Zaun, Haus, Brunnen und anderen Objekten.

Wie unterscheidet sich dieser Artikel von anderen?

Bei der Arbeit an diesem Artikel haben wir festgestellt, dass bei vielen Ressourcen die Anforderungen der Normen zugunsten der Hersteller von Kläranlagen verzerrt sind und die normativen Dokumente selbst nicht angegeben sind. In unserem Artikel werden wir versuchen, einen vollständigen Überblick über die Anforderungen zu geben, unter Angabe der verwendeten Standards. Wir empfehlen Ihnen, die Relevanz der in diesem Artikel angegebenen Standards zu überprüfen.

Warum ist es wichtig, den vorgeschriebenen Abstand von der Klärgrube einzuhalten?

Die Frage nach der Lage der Klärgrube auf dem Gelände ist äußerst wichtig bei der Organisation eines Kanalisations-Landhauses. Durch die Installation einer Klärgrube, einer biologischen Station, einer Belüftungsanlage oder einer anderen Kläranlage an Ihrem Standort sind Sie für deren Auswirkungen auf die Umwelt verantwortlich. Ein unsachgemäß platzierter Faulbehälter kann nicht nur den Eigentümer der Kläranlage und deren Nachbarn ernsthaft gefährden, sondern auch die ökologische und sanitäre Situation von Siedlungen und ganzen Regionen erheblich beeinträchtigen. Unvorsichtige Haltung bei der Organisation von Abwasser eines Landhauses und der Bau einer Klärgrube bedroht Sie nicht nur mit Streitigkeiten und Gerichten mit Nachbarn, sondern auch mit erheblichen Bußgeldern und in einigen Fällen mit strafrechtlicher Haftung.

Der Staat von SNiP, SP und SanPiN für die Platzierung von Klärgruben und anderen Behandlungsanlagen auf den Datscha-Grundstücken

Leider ist der Zustand des rechtlichen Rahmens, der die Frage des Standorts der Klärgrube auf dem Gelände regelt, immer noch beklagenswert. Die meisten der bestehenden Vorschriften decken dieses Problem nicht vollständig ab. Selbst der verantwortliche Eigentümer eines Landhauses, der sich an SNiPs, das Joint Venture, SanPiNs und andere regulatorische Dokumente wendet, wird mit einer erheblichen Anzahl von unbeleuchteten Fragen, Fehlern und Ungenauigkeiten konfrontiert sein.

Hier sind nur ein paar Schwierigkeiten nicht nur für gewöhnliche Menschen, sondern auch für die Erbauer von Klärgruben und anderen Kläranlagen für Landhäuser:

Die Begriffe und Definitionen speziell für die Kanalisation von Landhäusern sind vage abgedeckt. Die Normen geben die Anforderungen an Bauwerke und Gebäude vor, deren Gestaltung und Struktur nur erahnt werden kann. Wenn die Standards für den Standort von Klärgruben noch zu finden sind, gibt es fast keine neuen biologischen Behandlungsstationen und Belüftungsanlagen.

Die Anwendungsbereiche bestimmter Normen sind nicht ausreichend abgedeckt. Es gibt verschiedene Arten und Formen der Organisation von kleinen Siedlungen von SNT, SDT, IZhS, usw. Für einige von ihnen gibt es Standards, für andere sind sie aufgehoben oder gar nicht vorhanden. Eigentümer von Landhäusern müssen sich auf die Dokumente beziehen, die das Problem der Abwasser von Städten regeln, wo die Anforderungen strenger sind. Infolgedessen ist es unmöglich, die Anforderungen im Rahmen des in der Größe üblichen Vororts zu erfüllen.

Nichteinhaltung der Anforderungen einiger Normen an andere. Oft unterscheiden sich die in einer Norm angegebenen Abstände erheblich von denen einer anderen Norm.

Überhöhte Anforderungen für Entfernungen, die auf der Baustelle nicht eingehalten werden können.

Versuchen wir herauszufinden, wie man eine Klärgrube auf dem Gelände platziert, um die Anforderungen von SNiP, SP, SanPiN und anderen behördlichen Dokumenten zu erfüllen.

Die Entfernung von der Klärgrube zum Grenzbereich.

Die Entfernung von der Klärgrube zum Nachbarn.

Wir haben nicht versehentlich zwei Überschriften für diesen Abschnitt unseres Artikels erstellt. Tatsache ist, dass die Entfernungen von den Grenzen des Gebietes, in dem es keinen Nachbarn gibt, wesentlich von denen abweichen können, wo es ist.

"SP 53.13330.2011 Planung und Entwicklung der Gebiete der Gartenarbeit (Sommer) Verbände von Bürgern, Gebäuden und Strukturen. Aktualisierte Version von SNiP 30-02-97 * »

(Zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Dokuments hatte das Dokument den Status "Aktuell". Wir empfehlen, die Relevanz aller in diesem Artikel erwähnten regulatorischen Dokumente zu überprüfen.)

"8.7. Bei der nichtkanalisierten Entfernung von Fäkalien ist es notwendig, Geräte mit lokaler Kompostierung - Pulverlager, Trockenschränke - zur Verfügung zu stellen.

Die Verwendung von spielbehafteten Reinigungs- und Außenlatrinen sowie Ein- und Zweikammergruben mit einem Freiraum von mindestens 1 m von den Grundstücksgrenzen ist zulässig Die Spielräume im 4. Klimaraum und III B-Teilbereich sind nicht zulässig.

Lokale Behandlungseinrichtungen mit einer Kapazität von bis zu 1-3 m 3 können an jedem einzelnen Standort mit einem weiteren Auslass an einem reduzierten Standort verwendet werden. "

Lassen Sie uns diesen Artikel genauer analysieren. Zum einen gilt dieser Standard für gärtnerische, gemeinnützige Dachverbandsgemeinschaften, die Sie im "Definitionsbereich" selbst lesen können. Zweitens sollte klar verstanden werden, welche Vorrichtungen und Strukturen zu sein haben: Toiletten, Toiletten, Spielhallen, Toiletten im Freien, Einkammer- und Zweikammergruben. Wenn Sie eine biologische Behandlungsstation, eine Belüftungsanlage oder ein anderes Gerät besitzen, kann diese Norm nicht verwendet werden. Übrigens benutzen die Hersteller sehr oft das Wort "septisch" für ihre Produkte, die nichts mit dieser Klärgrube zu tun haben. Als nächstes geben Sie Ihre Klimaregion und die Leistung der Struktur an. Wir weisen darauf hin, dass von den Grenzen des Geländes nicht die Rede ist, ob auf der anderen Seite der Grenze ein Nachbar ist. Besondere Aufmerksamkeit sollte dem Satz gewidmet werden:

"An jedem einzelnen Standort dürfen kommunale Kläranlagen mit einer Kapazität von bis zu 1-3 m 3 mit einem weiteren Auslass zu einem reduzierten Standort verwendet werden."

Diese Aussage hat bei Ökologen, Spezialisten und Bauherren schon lange Empörung ausgelöst. Es ist kategorisch unmöglich, den Abfluss zu entlasten, egal wie überzeugt Sie sind, dass Sie Manager und Hersteller von biologischen Behandlungsstationen sind. Darüber haben wir ausführlich in unserem Spezialartikel geschrieben, auf den wir im Folgenden noch eingehen werden. Darüber hinaus wird die "lokale Kläranlage" zur Vorbehandlung von Abfluss und anschließender Entwässerung zur zentralen Kanalisation genutzt.

"8.8 Die Sammlung und Behandlung von Duschen in Duschen, Bädern, Saunen und Haushaltsabwässern sollte in einem Filtergraben mit Kies-Sand-Verfüllung oder in anderen Behandlungseinrichtungen in einer Entfernung von nicht mehr als 1 m von der Grenze des angrenzenden Abschnitts erfolgen.

Es ist erlaubt, häusliches Abwasser in einem eigens dafür vorgesehenen Graben in einem externen Graben zu entsorgen, wenn es in jedem Einzelfall mit den Sanitätsbehörden abgestimmt wird. "

Das erste, was Sie beachten müssen, ist, dass wir über die sogenannten grauen (nicht fäkalen) Abflüsse sprechen. Hier sehen wir wieder die Zahl von 1 m, aber wir sprechen bereits über das "benachbarte Gebiet". Übrigens, in der alten Version wurde an dieser Stelle eine Entfernung von 4 m angegeben, aber es ist sehr davon abgeraten, Wasser von seinem Standort abzuleiten, erstens ist es zu Recht durch andere Standards verboten, und zweitens ist es äußerst unwahrscheinlich, dass die Gesundheitsämter Supervision wird dies lösen, drittens haben Sie wahrscheinlich Probleme mit Ihren Nachbarn, und wenn sie verklagen, werden Sie höchstwahrscheinlich verlieren.

Wenn wir über die Entfernungen von der Klärgrube und anderen Kläranlagen bis zur Grenze des Standorts sprechen, haben wir keine anderen Standards gefunden, die diese Entfernung regeln. Zusammenfassend können Sie sich daher auf diese Zahlen konzentrieren: Von der Seite des Grundstücks, wo kein Nachbar eine Klärgrube hat, die nicht näher als 1 m von der Grenze des Grundstücks entfernt ist, empfehlen wir, mindestens 1 m (vorzugsweise 4 m) zurückzuziehen ) und besprechen diese Angelegenheit mit ihm im Voraus, um weitere Streitigkeiten, Gerichte und Verfahren zu vermeiden.

Entfernung von der Klärgrube zum Haus.

Die Entfernung von der Klärgrube zum Wohngebäude.

Es ist sehr wichtig, den Abstand von der Klärgrube zum Haus zu halten, sowohl von der eigenen als auch von der eines Nachbarn. Überlegen Sie, welcher SNiP, SP, SanPiN und wie Sie dieses Problem regeln.

SP 42.13330.2011 Stadtplanung. Planung und Entwicklung von städtischen und ländlichen Siedlungen. Aktualisierte Version von SNiP 2.07.01-89 * (mit Änderung) (gültig)

Gemäß Ziffer 7.1:

". In Ermangelung eines zentralen Abwassersystems sollte der Abstand von der Toilette zu den Wänden des Nachbarhauses mindestens 12 m und die Wasserversorgung (Brunnen) mindestens 25 m betragen. "

Hier sehen wir die Antwort auf zwei Fragen auf einmal: die Entfernung von der Toilette zum Haus und die Entfernung von der Toilette zum Brunnen. Leider deckt die Norm nicht die Entfernung von der Klärgrube zu den spezifizierten Objekten ab. Und diese Konzepte können nicht als gleich angesehen werden.

So wird die Entfernung von der Klärgrube zum Haus durch SNiP 2.04.03-85 DRAINAGE geregelt. AUSSENNETZE UND KONSTRUKTIONEN (nicht gültig). Gemäß Anmerkung 1 zu Abschnitt 2.2:

"5. Sanitäre Schutzzone von den Feldern der unterirdischen Filtration mit einer Kapazität von weniger als 15 m 3 / Tag sollte 15 m genommen werden.

6. Sanitäre Schutzzone von Filtergräben und Sand- und Kiesfiltern sollte 25 m von Klärgruben und Filterbrunnen - 5 bzw. 8 m von Belüftungsanlagen bis zur vollständigen Oxidation mit aerober Stabilisierung von Schlamm mit einer Kapazität von bis zu 700 m3 / Tag - 50 genommen werden m. "

Hier sprechen wir über sanitäre Schutzzonen. Leider gibt der Standard nicht an, welche besonderen Einschränkungen und Anforderungen in diesen Zonen gelten. Diese Bestimmungen können jedoch berücksichtigt werden und versuchen zu erfüllen. Gemäß den Anforderungen der Norm haben die Klärgrube und der Filterschacht die kleinsten hygienischen Schutzzonen, was bedeutet, dass diese Strukturen die sichersten und umweltfreundlichsten sind. Im Gegensatz dazu haben Belüftungsanlagen die größte sanitäre Zone, die unwissentlich darüber nachdenkt, sie und ihre Analoga, biologische Behandlungsstationen, zu benutzen.

Leider wurden in der aktualisierten Version dieses SNiP, die als SP 32.13330.2012 zu finden ist, diese Standards für Entfernungen gelöscht, und die neuen sind nicht spezifiziert. Es bleibt nur noch, sich mit dem Punkt "9.2.13 Kläranlagen mit geringer Kapazität" vertraut zu machen, in dem angegeben ist, unter welchen Bedingungen biologische Kläranlagen und Belüftungsanlagen genutzt werden können und wann Faulbehälter mit Bodenfiltrationseinrichtungen verwendet werden können.

Die folgende Norm gilt nicht für Klärgruben, sondern diese Norm wird für diejenigen nützlich sein, die die Möglichkeit von Exportabwässern oder "Klärgruben zum Pumpen" in Betracht ziehen.

SanPiN 42-128-4690-88 "Sanitäre Regeln für die Erhaltung von Gebieten in besiedelten Gebieten" (gültig)

"2.3.2. Wohntoiletten sollten von Wohngebäuden, Kinderbetreuungseinrichtungen, Schulen, Spielplätzen für Kinder und Erholung der Bevölkerung in einer Entfernung von nicht weniger als 20 und nicht mehr als 100 m entfernt werden.

Auf dem Gebiet der privaten Haushalte wird die Entfernung von den Höfen zu den Haushalten von den Hausbesitzern selbst bestimmt und kann auf 8-10 Meter reduziert werden. In Konfliktsituationen wird der Standort von Hof-Toiletten durch Vertreter der Öffentlichkeit, Verwaltungskommissionen von Gemeinderäten bestimmt.

Unter den Bedingungen der dezentralen Wasserversorgung sollten die Höfe in einem Abstand von mindestens 50 m von Brunnen und Hauptstädten der Quellen entfernt werden.

2.3.3. Eine Hoftoilette muss einen oberirdischen Teil und eine Traube haben. Die oberirdischen Räume sind aus eng anliegenden Materialien (Bretter, Ziegel, Blöcke usw.) aufgebaut. Das Gewölbe sollte wasserdicht sein, wobei das Volumen basierend auf der Bevölkerung unter Verwendung der Latrine berechnet wird.

Die Tiefe des Friedhofs hängt vom Grundwasserspiegel ab, sollte aber nicht mehr als 3 m betragen. Es ist nicht erlaubt, das Grab mit Abwasser zu füllen, das höher als bis zu 0,35 m vom Boden entfernt ist. "

Es ist wichtig, klar zu verstehen, dass es sich um "Hoflatrinen" und nicht um Klärgruben und andere Kläranlagen handelt. Diese Punkte geben die Entfernung vom Hof ​​zum Haus und zur Quelle der Wasserversorgung an. Wie wir sehen, sind für diese Art von Abwasser sanitäre Anforderungen sehr streng.

Ein weiteres nützliches Dokument, in dem Sie über Sanitärschutzzonen für Klärgruben und andere Behandlungseinrichtungen erfahren können: "TSN VIV - 97 MO (40-301-97)" (nicht gültig).

Dieser Standard bezieht sich weitgehend auf das oben erwähnte SNiP 2.04.03-85. In dieser Norm finden Sie viele nützliche Informationen über die Organisation von Abwasser und Klärgruben für ein Landhaus. So wurden die Anforderungen für die Platzierung einer Klärgrube und anderer Kläranlagen am Standort in diesem Standard widergespiegelt:

"3.38. Sanitäre Schutzzonen von Kläranlagen von Flachbauten müssen je nach Leistung und Anlagentyp nach SNiP 2.04.03-85 entnommen werden:

- 15 m für unterirdische Filtrationsfelder mit einer Kapazität von bis zu 15 Kubikmeter / Tag;

- für Filtergräben und Sand- und Kiesfilter mit Leistung:

2 Kubikmeter / Tag - 10 m;

4 Kubikmeter / Tag - 15 m;

8 Kubikmeter / Tag - 20 m;

15 Kubikmeter / Tag - 25 m;

- 5 und 8 m - für Klärgruben bzw. Filterbrunnen;

- 100 m - für Biofiltrationsanlagen mit einer Kapazität von bis zu 50 Kubikmeter / Tag;

- 150 m - für biologische Kläranlagen mit einer Kapazität von bis zu 200 Kubikmeter / Tag, mit der Trocknung von stabilisiertem Schlamm im Schlammboden;

- 50 m - für Belüftungsanlagen zur vollständigen Oxidation mit einer Kapazität von bis zu 700 Kubikmeter / Tag.

3.39. Für einzelne und lokale Abwassersysteme muss bei Nichteinhaltung der regulatorischen Hygieneschutzzonen die Platzierung von Kläranlagen mit den örtlichen Behörden abgestimmt werden. "

Wir haben die Vorschriften überprüft, in denen die Entfernung von der Klärgrube zum Haus auf die eine oder andere Weise geregelt ist. Leider sind die meisten dieser Standards nicht gültig und ihre tatsächlichen Ausgaben sind nicht von diesem Problem betroffen. Im Allgemeinen bleibt es, sich auf jene Dokumente zu konzentrieren, in denen die Entfernung von der Klärgrube zum Haus angezeigt wird. Die weichsten Anforderungen beziehen sich auf klassische, echte Klärgruben und sind 5 m. Bei Verwendung von gängigen Belüftungsanlagen und deren Analoga sollte die Entfernung von der "Klärgrube" zum Haus nicht weniger als 50 m betragen. Was die Filtrationsanlagen anbelangt, sieht der Filterschacht am vorteilhaftesten aus Es genügt, sich 8 m zum Haus zurückzuziehen, bei der Anwendung von Filtrationsfeldern mit einer Kapazität von bis zu 15 m 3 / Tag beträgt die Entfernung mindestens 15 m und bei Sand-Kies-Filtern mit einer Kapazität von bis zu 1 m 3 / Tag Avitus 8 m. Zum Vergleich haben wir zwei Darstellungen möglicher Systeme von Behandlungseinrichtungen für ein Landhaus mit der Entfernung von der Klärgrube zum Hause vorbereitet.

Der Abstand von der Klärgrube zur Quelle der Wasserversorgung.

Die Entfernung von der Klärgrube zum Brunnen und Brunnen.

Es ist äußerst wichtig, eine Klärgrube oder eine andere Kläranlage von einem Brunnen oder Brunnen zu einem sicheren Abstand zu führen, damit das gereinigte Abwasser nicht in die Wasserversorgung gelangt. Die Vernachlässigung der Entfernung von der Klärgrube zu dem Brunnen und dem Brunnen stellt die Benutzer der Wasserversorgung ernsthaft in Gefahr. Lassen Sie uns überlegen, was SNiP, SP, SanPiN diese Frage regeln und welche Anforderungen sie stellen.

Beginnen wir mit den Bestimmungen der "Zone des gesundheitlichen Schutzes von Wasserquellen und Trinkwasserversorgung". SanPiN 2.1.4.1110-02 ", finden Sie ähnliche Anforderungen in früheren Dokumenten, zum Beispiel" Empfehlungen zu hydrogeologischen Berechnungen zur Bestimmung der Grenzen von 2 und 3 Zonen von Sanitärschutzzonen für unterirdische Trinkwasserquellen ", aber wir werden uns auf SanPiNe konzentrieren da es neuer ist.

"2.2.1. Grenzen des ersten Gürtels

2.2.1.1. Grundwasserentnahmen sollten sich außerhalb des Gebiets von Industrieunternehmen und Wohngebäuden befinden. Standort auf dem Territorium eines Industrieunternehmens oder einer Wohnsiedlung ist mit angemessener Begründung möglich. Die Begrenzung des ersten Bandes ist in einem Abstand von mindestens 30 m vom Wassereinlass angeordnet

- bei Verwendung von geschütztem Grundwasser und in einer Entfernung von mindestens 50 m - bei Verwendung von unzureichend geschütztem Grundwasser.

Die Grenze der ersten SOA-Zone der Gruppe unterirdischer Wasserfassungen sollte mindestens 30 und 50 m von den extremen Quellen entfernt liegen.

Für die Wasseraufnahme aus geschütztem Grundwasser auf dem Gelände, mit Ausnahme der Möglichkeit der Kontamination von Boden und Grundwasser, kann die Größe der ersten Zone der SOA reduziert werden, wenn hydrogeologische Begründung in Absprache mit dem Zentrum der staatlichen sanitären und epidemiologischen Überwachung gegeben wird.

2.2.1.2. Zu den geschützten und unterirdischen Gewässern gehören unter Druck stehende und frei fließende Zwischenschichtwässer, die in allen Zonen der SOA ein durchgehendes, wasserbeständiges Dach aufweisen, mit Ausnahme der Möglichkeit einer lokalen Einspeisung aus den darüber liegenden unzureichend geschützten Grundwasserleitern.

Unzureichend geschütztes Grundwasser umfasst:

a) Grundwasser, d. h. Grundwasser des ersten freien Grundwasserleiters von der Erdoberfläche, das im Bereich seiner Verteilung gespeist wird;

b) Druck- und frei fließende interstitielle Wässer, die unter natürlichen Bedingungen oder infolge des Betriebs einer Wasserzufuhr Nahrung aus dem SOZ-Gebiet von überlagernden unzureichend geschützten Aquiferen durch hydrogeologische Fenster oder durchlässige Dachgesteine ​​sowie von direkter Wasserkommunikation erhalten. "

Im Allgemeinen beziehen sich die Anforderungen dieser Norm eher auf zentrale Wasserversorgungsquellen. Es ist nahezu unmöglich, die Anforderungen dieses SanPiN im Rahmen eines normalen Vorstadtgebiets zu erfüllen, denn auch der erste Satz besagt, dass die Grundwasseraufnahme außerhalb eines Wohngebiets liegen sollte und die Größe des ersten Sicherheitsgürtels innerhalb des üblichen Bereichs eines Landhauses wahrscheinlich nicht erreicht wird. Und dies ist nur der erste Gürtel, im Text des Dokuments können Sie sich mit den Aktivitäten des ersten und zweiten Gürtels vertraut machen, höchstwahrscheinlich wird Ihre Website Ihnen nicht erlauben, die Anforderungen dieses SanPiN zu erfüllen.

Das folgende Dokument, auf das zu achten ist, ist "SP 42.13330.2011 Stadtplanung. Planung und Entwicklung von städtischen und ländlichen Siedlungen. Aktualisierte Version von SNiP 2.07.01-89 * (mit Änderung) "(gültig)

Wir haben dieses Dokument bereits angesprochen, als wir die Anforderungen für die Entfernung von der Toilette zum Haus analysiert haben. Beide Anforderungen sind in einem Absatz aufgeführt, also wiederholen wir es. Wiederum stellen wir fest, dass es sich hier um die Toilette und nicht um die Klärgrube handelt.

Gemäß Ziffer 7.1:

". In Ermangelung eines zentralen Abwassersystems sollte der Abstand von der Toilette zu den Wänden des Nachbarhauses mindestens 12 m und die Wasserversorgung (Brunnen) mindestens 25 m betragen. "

So sind die Abstände von der Klärgrube und anderen Kläranlagen geregelt in "Joint Venture 53.13330.2011 Planung und Entwicklung der Territorien von Gartenbau (Sommer) Vereinigungen von Bürgern, Gebäuden und Strukturen. Aktualisierte Version von SNiP 30-02-97 * »

"6.8. Die Mindestabstände zwischen Gebäuden für Sanitär- und Lebensbedingungen sollten wie folgt sein:

von einem Wohnhaus oder Mehrfamilienhaus zu einer Dusche, einem Bad (Sauna), einer Toilette - 8;

vom Brunnen zur Toilette und zum Kompostiergerät - 8.

Die angegebenen Abstände müssen zwischen Gebäuden in angrenzenden Gebieten eingehalten werden. "

Es ist wichtig zu verstehen, dass wir über die Toilette sprechen und nicht über die Klärgrube oder andere Kläranlagen.

Ein weiterer interessanter Punkt des gleichen Standards:

"8.1 Das Gebiet des Garten- und Datschenverbandes muss mit einem Wasserversorgungssystem ausgestattet sein, das die Anforderungen der SP 31.13330 erfüllt.

Die Versorgung mit Trinkwasser kann sowohl aus dem zentralen Wasserversorgungssystem als auch autonom - aus Minen und kleinen röhrenförmigen Brunnen - erfolgen, die den Anforderungen von SanPiN 2.1.4.1110 entsprechen.

Die Eingangseinrichtung des Wasserversorgungssystems in Wohngebäuden und Wohngebäuden gemäß SP 30.13330 ist erlaubt, wenn ein örtliches Abwassersystem vorhanden ist oder wenn es an ein zentrales Abwassersystem angeschlossen ist. "

Hier bezieht sich die Norm auf SanPiN 2.1.4.1110, deren Normen und Anforderungen im suburbanen Bereich kaum einzuhalten sind.

Die Frage nach der Entfernung vom Brunnen zur Klärgrube wird allgemein in TSN VIV - 97 MO (nicht gültig) beschrieben:

"2.41. Das Verfahren zur Bestimmung der Grenzen der SOA für die Wasseraufnahme von Oberflächen- und Grundwasser und deren Genehmigung wird von San PiN 2.1.4.027-95 geregelt.

Die Größe der SOA sollte in Übereinstimmung mit den "Empfehlungen für hydraulische Berechnungen zur Bestimmung der Grenzen der zweiten und dritten Zone des hygienischen Schutzes von Trinkwasserversorgungsquellen" (VNGE VODGEO 1983) bestimmt werden.

2.42. Wenn es nicht möglich ist, den SOA zu isolieren, müssen zertifizierte Kläranlagen eingesetzt werden, die eine Kontamination des Grundwasserleiters durch sanitär-chemische und bakteriologische Indikatoren ausschließen. "

Aber in "TSN EC -97 MO NORMALISIERUNG UND STANDARDISIERUNG TERRITORIAL CONSTRUCTION NORMEN" (nicht gültig) wird das Problem der Platzierung einer Klärgrube aus einem Brunnen detaillierter beschrieben:

"3.4.26. Die hygienischen Abstände zwischen den Wasseraufnahmestrukturen und den Bodenreinigungseinrichtungen sollten in Abhängigkeit von ihrer Leistung und ihrem Standort in Bezug auf die Richtung der Grundwasserströmung ungefähr wie folgt sein:

Tabelle 3.4.1. Leistung

Wie groß sollte die Entfernung vom Haus zur Klärgrube sein?

Die Klärgrube ist Teil des Kanalisationssystems, daher sollte die Wahl des Aufstellungsortes für das Ferienhaus mit besonderer Sorgfalt getroffen werden. Bei der Wahl einer Baustelle ist es notwendig, die Entfernung vom Haus zur Klärgrube sowie die Entfernung von der Klärgrube zum Brunnen, zum Garten und zum angrenzenden Grundstück zu berücksichtigen. Daher betrachten wir die Grundregeln, die helfen, den richtigen Platz für die Installation dieser Struktur zu wählen.

Es ist notwendig, eine Klärgrube für ein vollwertiges Mehrfamilienhaus in einer Entfernung von mindestens 5 Metern vom Fundament zu platzieren.

Die Entfernung von der Klärgrube zum Haus

Während des Baus einer Klärgrube in der Datscha versuchen die meisten Entwickler einen Ort zu finden, an dem sie außerhalb der Wohnsitze am Stadtrand montiert werden können.

Wenn das Gelände hügelig ist, wählen Sie den Standort mit der niedrigsten Stufe. Dies ist aufgrund der Tatsache, dass aus der Abwassergrube wird es unangenehm zu riechen, und das Wasser in den Boden gefiltert schafft hohe Luftfeuchtigkeit, die ungünstige Bedingungen für das Leben im Haus schaffen wird.

Unabhängig davon, ob eine vorgefertigte Klärgrube gekauft wurde oder eine Reinigungsanlage von Hand hergestellt wurde, müssen Sie bei der Wahl eines Montageortes die Anforderungen des SNiP beachten. Wenn eine neue Site erstellt wird, sollte sie zuerst geplant werden. Es wird schwieriger sein, die Situation zu betrachten, wenn der Standort der Abwassergrube in dem bebauten Gebiet gewählt wird. In diesem Fall ist es jedoch verboten, die Regeln der Platzierung zu verletzen.

Wenn das Abwassersystem nicht mit einem Landhaus, sondern einem vollwertigen Gebäude ausgestattet ist, müssen Sie das Bauvorhaben mit dem lokalen BTI abstimmen. Andernfalls wird dieses Design in der Natur illegal sein, so dass der Hauseigentümer in der Lage sein wird, zu büßen.

Bei der Planung des Standorts ist es sehr wichtig, sofort den Standort der Klärgrube und des Brunnens (Brunnens) auf der Baustelle zu bestimmen. In diesem Fall sollten solche Regulierungsdokumente berücksichtigt werden:

Diagramm des Geräts Klärgrube.

  1. SNiP 2.04.03-85, das den Bau von externen Kanalstrukturen regelt.
  2. SNIP 2.04.01-85, Standards für den Bau von internen und externen Wasserversorgungsnetzen.

Nach diesen Dokumenten ist es verboten, eine Klärgrube auf einem Grundstück von weniger als 5 m zum Fundament des Hauses zu stellen. Diese Einschränkung ist auf Überlegungen zur hygienischen Sicherheit und dem Vorhandensein unangenehmer Gerüche in der Nähe der Grube zurückzuführen. Wenn Sie eine moderne Kläranlage auf dem Gelände installieren, können Sie ohne Gerüche 100% ig sicher sein.

Der große Abstand zwischen der Klärgrube und dem Haus ist ebenfalls unerwünscht, weil je länger das Kanalsystem ist, desto schwieriger ist es, seinen reibungslosen Betrieb sicherzustellen. Bei langen Rohrleitungen kommt es häufig zu Verstopfungen, daher müssen die Reinigungsbrunnen installiert werden, um sie zu reinigen. Beim Bau einer externen Kanalisation ist es notwendig, eine solche Quelle für alle 5 m des Systems und an den Abzweigungen zu installieren. Besonders sorgfältig sollten Sie den Aufstellungsort der Klärgrube in der Datscha wählen, wo sich das Grundwasser in der Nähe der Oberfläche befindet. In diesem Fall müssen Sie die Fließrichtung des Wassers berücksichtigen und eine Kläranlage unter dem Niveau des Hauses installieren.

Metrische Fläche zwischen Klärgrube und Brunnen

Der Standort der Klärgrube.

Eine der wichtigsten Voraussetzungen für die Wahl des richtigen Aufstellungsortes für eine Klärgrube ist die Entfernung vom Brunnen zur Klärgrube. Dies liegt daran, dass wenn unbehandeltes Abwasser in die Grundwasserleiter gelangt, eine ernsthafte Bedrohung durch viele Krankheiten besteht.

Trotz der Tatsache, dass moderne Kläranlagen vollständig versiegelte Behälter sind, ist es nicht notwendig, das Auftreten einer Notsituation (Druckabbau von Verbindungen oder Rohrbruch) auszuschließen. Daher sollte der Abstand zwischen der Klärgrube und dem Brunnen so groß wie möglich sein.

Nach festgelegten Standards wird der Abstand zwischen der Kläranlage und dem Standort eines Brunnens oder Brunnens durch das Vorhandensein von Filterböden bestimmt, die das behandelte Abwasser zwischen der Oberfläche und den Grundwasserleitern filtern. In Ermangelung einer Kommunikation zwischen diesen Schichten sollte der Mindestabstand zum Bohrloch 25 m betragen.

Die Bestimmung der Filterstandorte erfolgt durch hydrogeologische Untersuchungen, anhand derer die Zusammensetzung und Qualität des Bodens beurteilt werden kann. Die besten Filtereigenschaften sind Lehm- und Sandböden. Wenn solche Böden in der Datscha vorherrschen, muss die Klärgrube in einem Abstand von 50-80 m zum Brunnen oder Brunnen aufgestellt werden.

Der Standort der Klärgrube in Bezug auf Pflanzen, Reservoirs, Flüsse usw.

Neben der Platzierung einer Klärgrube regeln sanitäre Normen und Regeln den Einbau von Wasserleitungen. So muss der räumliche Abstand zwischen den Rohren mit Trinkwasser und der Kläranlage mindestens 10 m betragen.

Dies ist notwendig, um das Risiko des Eindringens von Abwasser in Wasser während der Druckentlastung des Wasserversorgungssystems auf ein Minimum zu reduzieren. Bei der Auswahl der optimalen Entfernung sollte berücksichtigt werden, dass der Brunnen auf einem natürlichen Gefälle oberhalb der Klärgrube aufgestellt werden sollte.

Nachbarschaft und Gartenentfernung

Bei der Wahl des Standortes der Kläranlage müssen die Interessen der Nachbarn berücksichtigt werden. Wenn ein neues Territorium entwickelt wird, empfiehlt es sich, die Platzierung der Klärgrube und des Brunnens der Nachbarn untereinander zu koordinieren. Dies wird viele umstrittene Punkte und unangenehme Situationen vermeiden. Wenn eine Klärgrube in einem bebauten Gebiet montiert wird, wird in den Sanitätsnormen festgelegt, dass eine Klärgrube mindestens 2 m vom Nachbarzaun entfernt aufgestellt werden muss.

Befindet sich der Faulbehälter in unmittelbarer Nähe von Gartenbäumen, können diese aufgrund von übermäßiger Feuchtigkeit absterben. Unter solchen Bedingungen verfaulen die Wurzeln von Gartenbaukulturen einfach und werden unbrauchbar. Um den Garten zu schonen, müssen Sie deshalb eine Kläranlage nicht näher als 4 m von Bäumen und Sträuchern entfernt aufstellen.

Andere Normen

Bei der Auswahl eines Standortes für die Planung einer Kläranlage sollten zusätzlich folgende Faktoren berücksichtigt werden:

  1. Es ist am besten, eine solche Struktur auf weichem Untergrund zu installieren. Dies erleichtert die Arbeit am Boden, was ein wichtiger Faktor bei der Installation einer Klärgrube mit eigenen Händen ist.
  2. Der Abstand zum Fundament von Nebengebäuden muss mindestens 1 m betragen, da eine Faulgrube das Fundament des Bauwerks unterwandern kann, wenn das Leck nicht dicht ist.
  3. Der Abwassertank muss regelmäßig von festen Partikeln gereinigt werden. Daher müssen Sie darauf achten, dass assenizatorskaya Maschine zu ihm fahren kann.

Wenn Sie also einen Platz für die Montage einer Klärgrube planen, müssen Sie sich strikt an die geltenden Vorschriften halten. Ein richtig berechneter Aufstellungsort wird es ermöglichen, die Projektgenehmigung in SES zu erhalten und Probleme mit Nachbarn zu vermeiden.