Rückschlagventil im Heizsystem

Standard-Heizsystem enthält viele Elemente. Jeder von ihnen erfüllt seine eigene Aufgabe, wodurch die Struktur reibungslos und reibungslos funktioniert. Eines dieser Elemente ist ein Rückschlagventil zum Heizen, das den Kühlmittelfluss steuert.

Ein sicherer Betrieb des Systems ohne dieses Gerät ist in einigen Fällen praktisch unmöglich. Wie wählen und installieren Sie es richtig? Wir werden es verstehen.

Warum brauchen wir ein Rückschlagventil?

Während des Betriebs erscheint Hydraulikdruck innerhalb des Heizsystems, das in seinen verschiedenen Teilen ungleich sein kann. Die Gründe für dieses Phänomen sind sehr unterschiedlich.

Meistens ist es eine ungleichmäßige Kühlung des Kühlmittels, Fehler in der Konstruktion und Montage des Systems oder seines Durchbruchs. Das Ergebnis ist immer das gleiche: Die Richtung des Hauptfluidstroms ändert sich und es dreht sich in die entgegengesetzte Richtung.

Dies ist mit sehr schwerwiegenden Folgen bis zum Austritt des Kessels und sogar des gesamten Systems aus dem System verbunden, was weitere erhebliche Reparaturkosten erfordert.

Aus diesem Grund empfehlen Experten dringend, ein Rückschlagventil zu setzen. Das Gerät kann Flüssigkeit nur in eine Richtung leiten. Wenn eine umgekehrte Strömung auftritt, wird der Verriegelungsmechanismus aktiviert und das Loch wird für das Heizmedium unpassierbar.

Somit ist die Vorrichtung in der Lage, den Fluidstrom zu steuern, indem er ihn nur in einer Richtung durchlässt.

Für den normalen Betrieb des Systems ist es notwendig, dass das Gerät keinen zusätzlichen Druck erzeugt und das Kühlmittel ungehindert zu den Heizkörpern fließen lässt. Daher ist es äußerst wichtig, das Produkt richtig auszuwählen.

Arten von Rückschlagventil

Trotz der Tatsache, dass alle Geräte dieses Typs eine Aufgabe erfüllen, haben sie strukturelle und daher betriebliche Unterschiede. Lassen Sie uns jede dieser Arten näher betrachten.

Scheibenartige Befestigungen

Eine Besonderheit des Produkts ist das Vorhandensein einer Drosselklappe. Dies ist ein Kunststoff- oder Metallelement, dessen Abmessungen es ermöglichen, den Kühlmittelfluss vollständig zu blockieren, wenn er sich in die entgegengesetzte Richtung zu bewegen beginnt.

Die Scheibe ist mit einer Stahlfeder verbunden. Bei direkter Flüssigkeitsbewegung befindet es sich in einem komprimierten Zustand. Wenn die Richtung geändert wird, richtet sie sich aus und verschiebt die Scheibe von ihrem Platz und blockiert so das Rohr.

Das Ventildesign umfasst auch eine Dichtung, die es dem Riegelmechanismus ermöglicht, so fest wie möglich auf dem Sitz zu sitzen. Daher kann in wartungsfähigen Geräten ein Leck ausgeschlossen werden.

Disk-Geräte sind weit verbreitet in der Anordnung von Hausheizungen verwendet, da sie erhebliche Vorteile haben:

  1. Kompaktheit. Die Abmessungen der Produkte und ihr Gewicht sind gering, so dass sie auf jedem System installiert werden können.
  2. Eine regelmäßige Wartung ist nicht erforderlich.
  3. Die Kosten für das Gerät sind gering.

Von den erheblichen Mängeln ist erwähnenswert ungeeignet für die Reparatur. Daher werden die defekten Ventile sofort durch neue ersetzt.

Und noch ein Minus - signifikanter hydraulischer Widerstand, der vom Gerät erzeugt wird. Bei manchen Anlagen, beispielsweise bei einer Erdwärmepumpe, kann dies kritisch sein. Im Laufe der Zeit ist das Ventil mit einer Schicht von Mineralablagerungen bedeckt, die zum Bruch der Vorrichtung führen.

Standard-Scheibenventile während des Schließens erzeugen einige Stoßbelastungen. Dies beeinträchtigt nicht ihre Leistung und ihren technischen Zustand, jedoch tritt ein hydraulischer Schock in dem System auf. Was ist unerwünscht für sie.

Diskettenvorrichtungen mit dem zusätzlichen Mechanismus, der es erlaubt, eine Öffnung am glattesten zu schließen, sind von diesem Mangel beraubt. Ihre Kosten sind höher als die von Standardanaloga.

Kugelrückschlagventile

Eine Metallkugel wird als Verschluss in Vorrichtungen dieses Typs verwendet. Es besteht aus Aluminium, Stahl und anderen Metallen. Um die Lebensdauer des Gegenstandes zu verlängern, ist er mit einer Gummischicht überzogen.

Ein solcher Verschluss arbeitet wie folgt: Wenn sich das Kühlmittel durch die Vorrichtung in die richtige Richtung bewegt, hebt es die Kugel an, die sich in den oberen Ventilraum bewegt.

Sobald sich die Bewegungsrichtung ändert oder die Strömung aufhört, sinkt der Ball sofort ab und schließt die Röhre. Somit wird die Bewegung von Fluid in der entgegengesetzten Richtung unmöglich.

Die Vorteile dieser Ventile sind:

  • Zuverlässigkeit - das Design beinhaltet keine reibenden oder sich bewegenden Systeme, die die Bruchgefahr erheblich reduzieren und Ihnen erlauben, in jeder Position zu arbeiten;
  • Wartbarkeit - der obere Teil des Ventilkörpers ist mit einer abnehmbaren Kappe ausgestattet, die einen leichten Zugang zum Inneren der Struktur ermöglicht;
  • geringer hydraulischer Widerstand.

Unter Berücksichtigung der Mängel ist ein recht großer Arbeitsdurchmesser zu beachten. Aus diesem Grund ist es unmöglich, sie in häuslichen Rohrleitungen von kleinen Abschnitten zu verwenden.

Kugelventile sind aufgrund der strukturellen Merkmale während der Installation kapriziös. Wenn sie horizontal montiert werden, müssen sie mit dem Deckel nach oben gebracht werden, sonst kann der Verschluss nicht aufsteigen, um das Wasser durchströmen zu lassen.

Aufgrund der gleichen Überlegungen ist bei vertikaler Installation unbedingt darauf zu achten, dass sich die Flüssigkeit strikt nach oben bewegt.

Die Kugelhähne funktionieren auch in Niederdruckleitungen nicht normal. Da der Mindestwert, bei dem die Kugel die Durchgangsöffnung sperrt, üblicherweise 25 bar beträgt.

Blütenblatt-Version des Verschlusses

Das Ventil für diese Art von Ventil ist eine dünne Platte aus Stahl. Es ist an einer Scharnierkonstruktion befestigt, die es ihm ermöglicht, sich zu bewegen.

Es gibt zwei Arten von Blütenblättern. Einflügelige oder schwenkbare sind mit einer Platte ausgestattet, die sich um eine Achse drehen kann.

Wenn sich das Kühlmittel in eine bestimmte Richtung bewegt, hebt es die Klappe an und öffnet dadurch den Durchgang. Wenn sich die Strömungsrichtung ändert, wird die Platte abgesenkt. Dies kann mit oder ohne Feder gemacht werden.

Die Absperrklappen sind etwas anders gestaltet. Sie haben zwei Sperrplatten, die auf der Drehachse befestigt sind und sich in der Mitte der Bohrung befinden. Das sich bewegende Fluid öffnet diese Blenden, und wenn sich die Richtung seiner Bewegung ändert, schließen die Federn die Platten.

Die Vorteile der Verwendung dieser Ventile sind die folgenden:

  • Einige Modelle von Schwerkraftventilen können ohne Federn arbeiten, wodurch sie in Schwerkraftsystemen verwendet werden können;
  • relativ kostengünstige Geräte.

Unter den Nachteilen ist ein ziemlich hoher hydraulischer Widerstand zu nennen. Dies gilt insbesondere für zweiflügelige Modelle - die Drehachse befindet sich direkt in der Mitte des Bohrlochs, was ein erhebliches Hindernis für eine sich bewegende Flüssigkeit darstellt.

Aus diesem Grund werden Absperrklappen ausschließlich in Hochdrucksystemen eingesetzt.

Hebezeuge

Hubventile sind mit einer Spule ausgestattet, die sich relativ zu einer vertikal angeordneten Achse frei bewegen kann. An der Öffnung befindet sich ein Sitzsattel, an dem sich die Spule befindet.

Wenn ein Fluid zugeführt wird, hebt die Druckkraft den Verschluss an und bewegt sich entlang der Achse und öffnet eine Öffnung für die Bewegung des Kühlmittels. Sobald der Druck der Strömung schwächer wird oder sich die Richtung ändert, fällt die Spule in den Sitz.

Die Vorteile dieser Geräte sind:

  1. Zuverlässigkeit Die Ausrüstung ist relativ einfach aufgebaut, so dass sie mit minimalem Bruchrisiko arbeiten kann.
  2. Geringe Empfindlichkeit für die Qualität des Kühlmittels.
  3. Die Möglichkeit der Reparatur. Zu diesem Zweck befindet sich eine abnehmbare Abdeckung im oberen Teil des Instrumentengehäuses.

Zu den Nachteilen zählen die Installationsbeschränkungen Aufgrund der Konstruktionsmerkmale können sie nur in einer streng senkrechten Position montiert werden.

Auswahlregeln für das Schließgerät

Die Auswahl eines für das Heizsystem vorgesehenen Rückschlagventils ist eine verantwortungsvolle Maßnahme. Wenn Wissen in diesem Bereich minimal ist, ist es am besten, Hilfe von Spezialisten zu suchen. Dies stellt sicher, dass das neue Heizsystem betriebsbereit und sicher ist.

Sie müssen wissen, dass sich ungeachtet des Typs alle Rückschlagventile in der Art der Verbindung mit der Pipeline unterscheiden.

Kupplungsvorrichtungen sind mit einer Verbindungsgewindeeinheit ausgestattet, die ihre Verbindung zur Autobahn erheblich erleichtert. Meistens ist ein solcher Knoten mit Scheibenventilen ausgestattet, die zum Einbau in autonome Heizsysteme einer Wohnung oder eines Privathauses bestimmt sind. Ihr unterscheidendes Merkmal ist kleiner Durchmesser. Meistens ist es nicht mehr als DU-50.

Flanschprodukte sind eine Struktur, die auf der Basis eines Teils mit Öffnungen für Befestigungen zusammengesetzt ist. Mit Hilfe letzterer verbindet es sich mit der Hauptleitung. Die Flanschverbindung ist viel haltbarer als das Gewinde.

Aus diesem Grund werden bei der Anordnung von Leitungen mit großem Durchmesser häufig Flanschventile verwendet. Die beliebtesten Geräte sind Kugeltypen.

Wafer-Geräte sind so konstruiert, dass sie zwischen zwei Rohrflanschen installiert werden können. Sie sind leicht und kompakt. Sehr oft werden in der Zwischenflansch-Version beide Arten von blütenförmigen Ventilen hergestellt.

Handelsübliche Rückschlagventile, die durch Schweißen installiert werden. Diese Option kann z. B. beim Anordnen von Heizungen aus Polypropylenrohren verwendet werden.

Ein weiteres wichtiges Auswahlkriterium ist das Material, aus dem das Gerät besteht. Es kann Edelstahl sein. Diese Option gilt als optimal für Autobahnen mit einem Durchmesser von weniger als 0,04 m.

Das Metall unterliegt praktisch keinen korrosiven Prozessen und kann einer Belastung von bis zu 10 atm standhalten. Dies erlaubt dem Ventil, in einem System ohne Probleme und für eine sehr lange Zeit zu arbeiten, aber seine Kosten sind ziemlich hoch.

Niedrigerer Preis für Messingventile. Sie sind korrosionsanfällig, aber dieser Prozess ist sehr langsam, was die Lebensdauer deutlich erhöht.

Ihre mechanische Festigkeit ist jedoch viel geringer als die von rostfreiem Stahl. Trotzdem kann die Belastung, die im Heimnetzwerk entsteht, sie recht gut aushalten.

Die stärksten Ventile sind aus Gusseisen - sie bewältigen erfolgreich kritische Druckwerte, haben signifikante Abmessungen und ein beeindruckendes Gewicht.

Aufgrund der Besonderheiten der Produktion können nur Körperteile mit einem Durchmesser größer als 40 mm aus Gusseisen hergestellt werden. Aus diesem Grund werden sie äußerst selten für die Anordnung autonomer Heizsysteme verwendet.

Bei der Auswahl eines Rückschlagventils sollte eine weitere Regel beachtet werden - sein Durchmesser sollte genau den Parametern der Bohrung entsprechen.

Es ist sehr wichtig, dass der Betriebsdruck des Systems die maximal zulässigen Werte für den vom Hersteller des ausgewählten Modells eingestellten Betrieb nicht überschreitet.

Varianten funktionierender Anschlussdiagramme

Heizsysteme zeichnen sich durch eine große Vielfalt aus und das Vorhandensein eines Rückschlagventils ist keineswegs alles. Berücksichtigen Sie einige Fälle, in denen die Installation erforderlich ist.

Zuallererst wird notwendigerweise ein Rückschlagventil an jedem der einzelnen Kreise in einem geschlossenen Kreislauf installiert, vorausgesetzt, dass sie mit Umwälzpumpen ausgestattet sind.

Einige Handwerker empfehlen dringend, in einer einkreisigen Umwälzpumpe ein Federrückschlagventil vor dem Einlaufrohr zu installieren. Sie motivieren ihren Rat, damit Pumpenausrüstung vor Wasserschlägen geschützt werden kann.

Das ist in keiner Weise wahr. Erstens ist die Installation eines Rückschlagventils in einem Einkreis-System kaum gerechtfertigt. Zum anderen wird es immer nach der Umwälzpumpe installiert, sonst verliert der Einsatz des Gerätes jegliche Bedeutung.

Bei Multiloop-Systemen ist das Vorhandensein einer Sperrvorrichtung von umgekehrter Wirkung entscheidend. Zum Beispiel, wenn zwei Kessel zum Heizen verwendet werden, elektrischer und fester Brennstoff oder jeder andere.

Wenn eine der Umwälzpumpen abgeschaltet wird, wird sich der Druck in der Rohrleitung unvermeidlich ändern und eine sogenannte parasitäre Strömung wird auftreten, die sich in einem kleinen Kreis bewegt, was zu Schwierigkeiten führen wird. Hier ist es unmöglich auf Ventile zu verzichten.

Eine ähnliche Situation tritt auf, wenn ein indirekter Heizkessel verwendet wird. Vor allem, wenn das Gerät eine separate Pumpe hat, wenn kein Puffertank, keine hydraulische Nadel oder Verteilerkamm vorhanden ist. Auch hier besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit für eine parasitäre Strömung, für deren Abschaltung ein Rückschlagventil erforderlich ist.

Stellen Sie sicher, dass Sie Ventile und Systeme mit Bypass verwenden. Solche Schemata werden üblicherweise verwendet, wenn ein Schema von der Schwerkraftzirkulation in eine erzwungene umgewandelt wird.

In diesem Fall ist das Ventil parallel zur Umwälzpumpe am Bypass angeordnet. Es wird angenommen, dass die Hauptbetriebsart erzwungen wird. Wenn Sie die Pumpe jedoch aufgrund von Stromausfall oder Ausfall ausschalten, schaltet das System automatisch in den natürlichen Kreislauf.

Dies geschieht wie folgt: Die Pumpe stoppt die Zufuhr des Kühlmittels, die Betätigungseinheit des Rückschlagventils hört auf Druck zu erfahren und schließt.

Dann wird die Konvektionsbewegung des Fluids entlang der Hauptleitung wieder aufgenommen. Dieser Prozess dauert bis die Pumpe läuft. Darüber hinaus schlagen Experten vor, ein Rückschlagventil auf die Zuleitung zu setzen. Dies ist optional, aber sehr wünschenswert, da es das Leeren des Heizsystems aus einer Vielzahl von Gründen vermeidet.

Zum Beispiel öffnete der Besitzer einen Tipp auf die Make-up-Pipeline, um den Druck im System zu erhöhen. Wenn durch einen unangenehmen Zufall in diesem Moment die Wasserversorgung blockiert ist, drückt das Kühlmittel einfach die Reste von kaltem Wasser aus und geht in die Rohrleitung. Als Ergebnis wird das Heizsystem ohne Flüssigkeit bleiben, der Druck darin wird stark abfallen und der Kessel wird stehen bleiben.

In den oben beschriebenen Schemata ist es wichtig, richtig ausgewählte Ventile zu verwenden. Um parasitäre Strömungen zwischen benachbarten Kreisläufen zu verhindern, ist es ratsam, Scheiben- oder Klappenvorrichtungen zu installieren. In diesem Fall wird der hydraulische Widerstand im letzteren Fall niedriger sein, was bei der Auswahl berücksichtigt werden muss.

Zum Anordnen der Bypass-Anordnung ist es vorzuziehen, ein Kugelventil zu wählen. Dies liegt daran, dass es fast keinen Widerstand gibt.

Ein Tellerventil kann an der Schminkleitung angebracht werden. Dies sollte ein Modell sein, das für einen ziemlich hohen Arbeitsdruck ausgelegt ist.

Ein Rückschlagventil darf daher nicht in allen Heizungsanlagen installiert werden. Es wird notwendigerweise verwendet, wenn Bypass aller Arten für Kessel und Heizkörper sowie an Verzweigungsstellen von Rohrleitungen angeordnet wird.

Nuancen von kompetenter Installation

Bei der Installation von Ventilen sollte man mehrere Regeln beachten:

  1. Das Ventil ist ausschließlich in Richtung des Kühlmittelstroms installiert. Um einen Fehler zu vermeiden, ist notwendigerweise eine Markierung in Form eines Pfeils, der die Arbeitsrichtung angibt, am Körper des Produkts vorhanden.
  2. Paronit-Dichtungen können zur Abdichtung der Fugen verwendet werden, sofern sie den Durchmesser der Bohrung nicht verringern. Andernfalls übt das Ventil mehr hydraulischen Druck als geplant aus.
  3. Das Gerät muss so installiert werden, dass andere Elemente des Heizsystems keinen zusätzlichen Druck auf seinen Körper ausüben.
  4. Vor dem Rückschlagventil ist es äußerst wünschenswert, ein Gitter zur Grobreinigung anzuordnen. Dadurch kann verhindert werden, dass Feststoffpartikel in den Verriegelungsmechanismus gelangen, was wiederum zu einer Verletzung der Dichtigkeit der Vorrichtung im geschlossenen Zustand führen kann.

Ein weiterer wichtiger Punkt: Vor der Installation müssen Sie erneut sicherstellen, dass das Ventil richtig ausgewählt ist.

Für Kreise mit erzwungener Zirkulation ist zum Beispiel jede Art von Vorrichtung geeignet, und für Gravitationssysteme nur eine Drehkolben ohne Feder. Da die Schwerkraft aufgrund der Schwerkraft den Widerstand der Feder nicht bewältigen kann.

Nützliches Video zum Thema

Wo sind Rückschlagventile zu verwenden?

Wie wählt man die Ventile für Schwerkraftheizsysteme:

Wie man Heizungswasser mit einem Rückschlagventil ausstattet:

Rückschlagventil ist ein notwendiger Bestandteil komplexer Heizsysteme. Bei Stromkreisen mit einem Stromkreis wird es normalerweise nicht benötigt, außer für die Anordnung der Zuleitung. Wenn das System jedoch durch die Hinzufügung eines zweiten Boilers, eines Boilers oder einer Fußbodenheizung kompliziert wird, ist das Gerät unentbehrlich. Es ist sehr wichtig, ein Rückschlagventil richtig auszuwählen und zu installieren. Dies gewährleistet einen störungsfreien Langzeitbetrieb der gesamten Heizungsanlage.

Ventile Heizsystem. Wofür ist jeder gedacht?

Das Heizsystem umfasst häufig Regulierungsmechanismen und Sicherheitsmechanismen. In einem anderen heißen sie Ventile von Heizsystemen. Mit Hilfe dieser Einstellelemente werden die Parameter der Wärmezufuhr verändert, sie sorgen für einen stabilen Betrieb und erzeugen eine automatische Abstimmung. Berücksichtigen Sie die Ventile und Regler der Heizungsanlage, da sich ihre Funktionen und Funktionen unterscheiden.

Dreiwege-Heizventil

In der Regel kann der automatische Kessel nicht mit Wasser mit unterschiedlichen Temperaturen für mehrere Heizkreise versorgt werden. Das Dreiwege-Thermostat-Mischventil der Heizungsanlage kommt zur Rettung, die die notwendigen thermischen Parameter des Kühlmittels in den Heizsystemkreisen sowie die kleine Systemschaltung beibehält.
Das Ventil sieht wie ein einfaches T-Stück aus, das Metall ist Bronze oder Messing. An der Oberseite dieses T-Stücks Einstellscheibe, unter der sich ein Material befindet, das empfindlich auf Temperaturänderungen reagiert. Und wenn nötig, drückt es auf den Arbeitsschaft, der aus dem Gehäuse kommt. Das Hauptziel des Ventils besteht darin, die Temperatur des Kühlmittels am Auslass innerhalb der spezifizierten Grenzen zu halten, indem kaltes oder heißes Wasser hinzugefügt wird. Bei ungeeigneten Temperaturänderungen drückt der externe Ventilantrieb den Vorbau. Dann kommt der Kegel aus dem Sattel und öffnet einen Durchgang zwischen allen Kanälen. Im Laufe der Arbeit wird die Steuerung des Dreiwegeventils gemäß der Temperatur durch einen externen Aktuator durchgeführt.

Heizungsrückschlagventil

In einem komplexen Heizsystem gibt es eine ziemlich große Anzahl von Hilfselementen, deren Aufgabe es ist, Zuverlässigkeit und ununterbrochenen Betrieb zu gewährleisten. Eines dieser Elemente ist das Heizungsrückschlagventil. Das Rückschlagventil ist so eingestellt, dass in der entgegengesetzten Richtung kein Kanal ist. Seine Elemente haben einen sehr hohen hydraulischen Widerstand. In diesem Zusammenhang gibt es Beschränkungen für die Verwendung von Rückschlagventilen in der natürlichen Zirkulation des Heizsystems. In einem solchen System zu wenig Druck. Bei einem Mindestdruck ist es erforderlich, Schwerkraftventile mit einer Drosselklappe zu versehen, von denen einige bei einem Druck von 0,001 Bar ausgelöst werden können. Der Hauptteil des Rückschlagventils ist eine Feder, die in fast allen Modellen verwendet wird. Es ist die Feder, die das Tor schließt, wenn sich die normalen Parameter ändern. Dies ist das Prinzip des Rückschlagventils.

Es ist notwendig, die Betriebsparameter in einem bestimmten Heizsystem zu berücksichtigen. Wählen Sie in diesem Zusammenhang das Ventil der Heizungsanlage, welches die notwendige Elastizität der Feder hat.
Die Ventile, die in Heizsystemen verwendet werden, bestehen normalerweise aus den folgenden Materialien: Stahl; Messing; Edelstahl; Grauguss.
Rückschlagventile sind in folgende Typen unterteilt: Scheibe; Blütenblatt; Ball; zweischalig. Diese Arten von Ventilen zeichnen sich durch eine Verriegelungsvorrichtung aus.

Regel- (Absperr- und Regel-) Heizventile

Die Regel-, Absperr- und Regelventile der Heizungsanlage führen bei geöffnetem und geschlossenem Ventil eine systematische Änderung des Kühlmittelstroms von Maximum zu Minimum durch. Absperr- oder Absperrventile steuern das Kühlmittel diskret, wenn das Ventil vollständig geöffnet oder vollständig geschlossen ist. Das Steuerventil besteht aus drei Haupteinheiten: einem Gehäuse, einer Drosselklappenanordnung und einem Ventilantrieb. Die Drosseleinheit ist das Sperr- und Regelelement des Ventils. Bei der Auswahl von Hülse, Sitz und Kolben sollte auf die Betriebsbedingungen des Ventils geachtet werden. Das Medium und seine Temperatur, das Vorhandensein von Verunreinigungen, der Durchsatz werden berücksichtigt. Der wichtigste und wichtige Wert bei der Betätigung des Ventils ist die richtige Strömungsrichtung des Arbeitsmediums. Normalerweise ist es mit einem Pfeil auf der Arbeitsoberfläche des Gehäuses markiert.

Thermostatventil

In modernen Realitäten ist ein thermostatisches Ventil ein vorläufiger Standard einer modernen und zuverlässigen Ausrüstung in der Heizungsanlage. Die Temperatur des Ventils wird automatisch geregelt. Die Arbeit des Mischventils des Heizsystems für Heizkörper soll das Niveau der Versorgung zu einem getrennten Heizkörper der Heizung beschränken. Der Ventilschaft erzeugt Bewegungen zum Öffnen und Schließen des Lochs. Durch dieses Loch tritt Kühlmittel in den Kühler ein. Wenn das Ventil mit einem Thermostatkopf erwärmt wird, wird der Einlass geschlossen, wodurch der Kühlmittelfluss abnimmt. Thermostatventil ändert ständig seine Position. Und ein wichtiger Faktor ist die Qualität der Materialien, auf deren Grundlage dieses Produkt hergestellt wird. Das Produkt kann aufgrund eines Verklemmens des Schaftes sowie erheblicher Korrosions- und Durchbruchdichtungsmaterialien versagen. Aber auch bei Ausfall des Thermostatventils ist es möglich, die Lebensdauer durch Austausch des Thermostatelements zu verlängern.

Die Ventile eines Heizsystems mit Thermoköpfen unterscheiden sich je nach Form und Variante der Versorgung des Heizsystems. Sie können eckig sein, wenn sie sich Radiatoren vom Boden nähern, es gibt auch gerade Linien, die die Rohre mit der Batterie relativ zur Wandoberfläche verbinden. Axial, hauptsächlich wenn Rohre von der Wand mit der Batterie verbunden werden. Beim seitlichen Anschließen der Batterien ist das spezielle Set notwendig. Es verwendet Thermostatköpfe und ein Ventil. Offensichtlich sind die Batterien, die mit der unteren Verbindung kommen, mit Ventileinsätzen ausgestattet.

Druckregler

Der Betrieb der Batterien und der Pumpe ist aufgrund hoher oder niedriger Druckpegel gestört. Um diesen negativen Faktor zu vermeiden, wird eine korrekte Steuerung des Heizsystems unterstützt. Der Druck im System spielt eine bedeutende Rolle, es garantiert den Eintritt von Wasser in die Rohre und Heizkörper. Wärmeverluste werden reduziert, wenn der Druck Standard ist und aufrechterhalten wird. Hier kommen Wasserdruckregler zu Hilfe. Ihre Aufgabe besteht vor allem darin, das System vor zu viel Druck zu schützen. Das Funktionsprinzip dieser Vorrichtung beruht auf der Tatsache, dass das im Regler befindliche Ventil der Heizungsanlage als Kraftausgleich fungiert. Die Art der Druckregler wird eingeteilt in: statistisch, dynamisch. Die Auswahl eines Druckreglers ist basierend auf dem Durchsatz erforderlich. Dies ist die Fähigkeit, die gewünschte Menge an Kühlmittel zu passieren, wenn Sie die notwendige konstante Druckdifferenz haben.

Heizungsumgehungsventil

Zur Rückstellung der Arbeitsumgebung dient das Bypassventil des Thermostaten der Heizungsanlage, das im Rücklauf mit einem deutlichen Druckanstieg arbeitet. In der Regel steigt der Druck aufgrund des Erreichens der im manuellen Modus eingestellten Maximaltemperatur, der Kühlmittelstrom zum Kühler sinkt, wodurch der Druck ansteigt. Die Bypassventile des Heizsystems sind grundsätzlich so ausgelegt, dass ein stabiler Unterschied zwischen den Rücklauf- und den Versorgungsleitungen gewährleistet ist. Wenn die Wärmebelastung abnimmt, werden die Thermostatventile geschlossen, was eine Druckdifferenz zwischen den Rohren verursacht. Durch den Einsatz eines Bypassventils wird die Belastung der Pumpe reduziert, die Temperatur in der Rücklaufleitung erhöht und der Kessel vor Korrosion geschützt. Der Umfang des Bypassventils der Heizungsanlage ist ziemlich groß, es wird auch verwendet, um die Geräuscherzeugung von Thermostaten zu verhindern. Der Einbau der Überdruckventile erfolgt nicht nur an der nicht verstellbaren Pumpe, sondern auch an den Stürzen der Steigleitungen.

Sicherheitsventile

Die Gefahrenquelle ist jegliche Kesselausrüstung. Kessel gelten als explosiv, da sie einen Wassermantel haben, d.h. Druckbehälter. Eine der zuverlässigsten und gebräuchlichsten Sicherheitsvorrichtungen, die die Gefahr minimiert, ist das Sicherheitsventil des Heizsystems. Die Installation dieses Geräts aufgrund des Schutzes von Heizungsanlagen vor Überdruck. Ein solcher Druck entsteht oft durch kochendes Wasser im Kessel. Das Sicherheitsventil wird so nah wie möglich am Kessel an der Versorgungsleitung angebracht. Das Ventil hat ein ziemlich einfaches Design. Der Körper ist aus Messing von guter Qualität. Das Hauptarbeitselement des Ventils ist eine Feder. Die Feder wirkt wiederum auf die Membran, die den Durchgang nach außen verschließt. Die Membran besteht aus polymeren Materialien, die Feder besteht aus Stahl. Bei der Auswahl eines Sicherheitsventils ist zu berücksichtigen, dass die volle Öffnung auftritt, wenn der Druck im Heizsystem den Wert um 10% übersteigt, und die vollständige Schließung, wenn der Druck um 20% unter das Ansprechverhalten fällt. Infolge dieser Eigenschaften ist es notwendig, ein Ventil mit einem Ansprechdruck von mehr als 20-30% des tatsächlichen zu wählen.

Ausgleichsventil

Das Strangregulierventil des Heizsystems ist so ausgelegt, dass es das passierbare Kühlmittel reguliert. Die Flüssigkeit wird je nach Druck verbraucht. Je größer der Druck ist, desto mehr Flüssigkeit wird verbraucht. Die Installation dieses Geräts erfolgt auf den Tragegurten. Das ausgeglichene System gewährleistet einen unterbrechungsfreien Betrieb. Das manuelle Ventil wird als Membran verwendet und hält den Druck und den Verbrauch in den Steigrohren automatisch aufrecht. Ein manuelles Strangregulierventil kann das System überlappen. Das Design ist ein ventilartiges Gerät. Manuelle Ventile können zusammen mit Absperrventilen installiert werden.

Durchflussregler

Bei der Installation von Energiezählern stellt sich natürlich die Frage, wie man den Kühlmittelfluss regelt und regelt, seinen Durchfluss begrenzt oder addiert. Um dies zu tun, gibt es alle Arten von automatischen Reglern, deren Verwendung ermöglicht Ihnen zu speichern, arbeiten sie von der Außentemperatursensoren und Sensoren Rücklaufleitung. Ein weiterer Vorteil von Temperaturreglern ist die Temperaturregelung direkt am Aufstellungsort des Heizkörpers im Gegensatz zu anderen Geräten. Dieser Vorteil gibt Priorität, um einen einheitlichen Temperaturhintergrund für einen komfortablen Aufenthalt im Raum zu erhalten. Der Regler verhindert eine Überhitzung der Luft im Raum, die von Sensoren in der zentralen Automatisierung nicht immer erfasst werden kann. Es ist möglich, die Temperatur für jeden Raum separat einzustellen. Manchmal stellen die Lösung der Frage der Regulierung die gewöhnlichen Kräne fest. Natürlich reduziert diese Lösung die finanziellen Kosten, aber beraubt eine Reihe von nützlichen Vorteilen. Der Kran hat eine eingeschränkte Funktionalität zum Öffnen und Schließen. Es besteht die Gefahr, das Steigrohr anzuhalten oder zu belüften. Die Regulierung der Heizung mit Hilfe der Wasserhähne ist unmöglich, die geforderte Temperatur zu erreichen. Mit automatischen Controllern können Sie das System genau und effizient einstellen.