Hausgemachte Klimaanlage für ein privates Haus

Ich möchte meinen einfachsten selbstgemachten Conditioner aus Schrott präsentieren.
Klimaanlage ist ein Gerät zum Kühlen von Raumluft. Das Funktionsprinzip dieser Klimaanlage besteht darin, über einen Radiator, durch den kaltes Wasser fließt, Luft in den Raum zu blasen.
Das Design, Aussehen und Prinzip der Verbindung der Klimaanlage ist in den Fotografien gezeigt.
Ein alter vierreihiger Kühler aus einem Kühlschrank und eine alte Dunstabzugshaube wurden genommen. Wir betrachten das Schema der Klimaanlage vom Heizkörper und von der Haube. Wir komponieren diesen Weg: Wir installieren den Kühler hinter der Motorhaube - damit die Motorhaube Luft durch den Kühler saugt. Das heißt, von der Haube wird kalte Luft geblasen. Sie sind untereinander durch selbstgemachte Stützen fixiert. Auf dem Foto (Rückansicht) sieht man, dass Zinn den Kühler mit der Haube verband - so dass die Luft nur durch den Kühler austritt. Unter der Klimaanlage müssen Sie eine Art Palette ersetzen, weil Kondensat beginnt während des Betriebs der Klimaanlage vom Kühler abzufließen. Kondensat wird in einer Pfanne gesammelt, von wo es mit einem Lappen getränkt oder ausgeschöpft werden kann. Ich benutzte, wie in der Abbildung zu sehen ist, 2 emaillierte Kohlenbecken mit Gasherden.
Verbinden wir den Heizkörper mit der Haube, verbinden wir die Schläuche mit dem Heizkörper, ein Schlauch kommt aus der Wasserversorgung, der andere kommt zur Spüle. Dies kann auf der Skizze der Klimaanlage Verbindung gesehen werden. Es ist am besten, wenn das Wasser aus dem Brunnen oder aus dem Brunnen entnommen wird und von der Pumpstation gepumpt wird. Immerhin ist das Wasser im Brunnen und im Brunnen auch im Sommer sehr kalt (10-15 Grad Celsius), und wenn man Wasser aus der öffentlichen Wasserversorgung nimmt, also in einem mehrstöckigen Wohnhaus, erreicht das Wasser Ihre Wohnung, bei der Hitze werden es 20 Grad -25 Das heißt, eine große Kühlung wird nicht erreicht.

Ich gebe die Daten meiner Experimente an: Die Luft im Raum beträgt 30 Grad, das Wasser aus dem Brunnen 15 Grad, der Extraktor wird eingeschaltet und Wasser fließt um die 1 Liter pro Minute, am Ausgang des Extraktes erhalten wir Luft mit einer Temperatur von 24 Grad. Nach ein paar Stunden in diesem Modus kühlte die Luft im Raum auf einen angenehmen Zustand ab - 27 Grad. Weitere Arbeiten der Klimaanlage führten dazu, dass die Luft im Raum um bis zu 25 Grad gekühlt wurde. Die Raumfläche beträgt ca. 30 qm.
Wenn Sie eine schnellere und stärkere Kühlung benötigen, müssen Sie den Wasserhahn nur mit einem größeren Wasserfluss einstellen. Plus, es gibt 2 Positionen auf der Motorhaube - wir setzen die Motorhaube auf die zweite Geschwindigkeit und den Raum, um noch mehr zu kühlen.

Tipps und mögliche Klimaanlagenoptionen:

  • Für eine rationellere Verwendung von Wasser kann Wasser über einen Schlauch von der Klimaanlage zurück in den Brunnen oder den Brunnen geleitet werden. Ich entschied mich dafür, das Waschbecken einfach mit einer kleinen Menge Wasser zu spülen, und aus dem Waschbecken kommt das Wasser zum Ablaufloch. Ja - die Station wird periodisch eingeschaltet (1 Mal in 10 Minuten), aber die Anzahl der Stationen hängt vom Wasserdurchfluss durch die Klimaanlage und von der Größe des Ausdehnungsgefäßes in der Station ab.
  • Ich habe einen negativen Faktor - wenn die Klimaanlage in Betrieb ist, wenn Sie Wasser aus dem Wasserhahn in der Spüle öffnen und Ihre Hände waschen, bricht es manchmal mit Strom - dies kommt von der Tatsache, dass Kondensat nicht nur auf den Heizkörper fällt, sondern auch auf die elektrischen Elemente in der Haube. Um dies zu vermeiden, gibt es eine Möglichkeit - den Heizkörper nicht von hinten, sondern von der Vorderseite der Haube zu verbinden, und dann wird die Luft nicht aus dem Heizkörper gesaugt, sondern darauf geblasen.
  • Ich habe ein Diagramm einer Klimaanlage von einem Ventilator und einem Heizkörper gezeigt - es wird eine kompaktere Größe als mit einer Absaughaube haben. Sie können sogar einen Autokühler mit einem elektrischen Ventilator an einem 12-Volt-Heizkörper nehmen - hier ist eine fertige Klimaanlage, nur eine Stromversorgung für einen 12-Volt-Ventilator wird benötigt.
    Die Klimaanlage wurde für drei Jahreszeiten genutzt und ist im nächsten Sommer einsatzbereit. Das Foto zeigt den Aufbau und das Prinzip des Anschlusses der Klimaanlage. Aber es gibt immer noch andere Möglichkeiten, die du dir selbst vorstellen und im Leben umsetzen kannst. Viel Glück!
    Im Moment geht das Wasser nach der Klimaanlage an die Tropfbewässerung des Gartens.

Ja, und hier ist eine Seitenansicht.

Ich habe ein ähnliches Design bereits in YouTube gefunden. Dort baute ein Mann einen Autokühler mit einem Ventilator in einen alten Fernseher. Schön und komfortabel!

Entsprechend der Menge werden die Eigenschaften des Abwassers und die Bedingungen des Entlastungsvorhabens verwendet:

- Industrieabwässer bedingt saubere Abflüsse

a) Haushaltsabwasser

In dem Gehäuse 9 bleibt das häusliche Abwassersystem unverändert.

Im Fall 1 sieht das Projekt die Beseitigung von Abflüssen aus dem geplanten Duschraum sowie die Verlagerung eines Teils des bestehenden inländischen Abwasserkanals in Verbindung mit dem Anschluss des geplanten Abwassers an bedingt saubere Abflüsse vor.

b) Abfluss bedingt saubere Abflüsse

Das industrielle Abwassersystem in dem Gehäuse 1 ist dazu bestimmt, produktionsbedingt saubere Abflüsse von den technologischen Positionen an der thermischen und elektrischen Überbrückungsstelle gemäß der Verfahrensspezifikation abzuleiten, um Wasser aus dem Kreislauf und dem Hydraulikmodul der an der thermischen Stelle installierten Kühleinheit abzulassen (siehe Teil X). Gangway in der gestalteten Lüftungskammer im 1. Stock. Das geplante Industrieabwässernetz ist mit den vorhandenen und verschobenen Hauswasserkanalisationen mit einer Wasserfalle verbunden.

Die Entwässerung in der Belüftungskammer im Gehäuse 9 erfolgt in der im Projekt 1060-2011-П1-К entworfenen Leiter.

Die geplanten Netze werden aus Stahlrohren, Polypropylen-Kanalrohren und Gussrohren montiert.

Die Wasserentsorgung von Gebäude Nr. 2 ist aufgrund des Fehlens einer technologischen Aufgabe für die Wasserversorgung und die Entfernung von Abflüssen und Aufgaben aus verwandten Bereichen (OM, TM, TS) vorhanden.

Im Zusammenhang mit der Sanierung des Heizraums mit der Raumzuteilung für die GPU wird die Ableitung von Spülwasser aus bestehenden Kesseln auf die geplante Spülbohrung umgeleitet.

Die Entwässerung aus dem Spülschacht entsprechend der Aufgabe im Abschnitt TM wird über die entworfenen äusserlichen Netze mit der Verbindung zum existierenden Brunnen Nr. 116 auf dem gemeinsamen Kanalnetz des Grundstückes durchgeführt. Netze bestehen aus Gusseisenrohren der Hochfrequenz-Eisengruppe. Die Spezifikation für externe Abwassernetze befindet sich im TM-Abschnitt im Anhang (Code 1060-2011-IOS4.3.C2). Die Spülwanne befindet sich in der Spezifikation im Abschnitt TM (Code 1060-2011-IOS4.3.C).

c) Regenwasserablauf

Das Projekt sieht die Reinigung des Regenwasserabflusses des Geländes durch die Installation von kombinierten Kartuschen (Regenwasseraufbereitungsanlagen) in den bestehenden und geplanten Regenwasserbrunnen vor.

Die Regenrinnen des Geländes werden auf der Kläranlage NPP Polykhim gereinigt. Eine kombinierte Kartusche ist in dem Regen aufnehmenden Bohrloch installiert. Im oberen Teil der Kartusche gefüllt mit Lavsan und Polyester, wird der Wasserstrom von mechanischen Verunreinigungen und groben Suspensionen sowie von Filmen von Erdölprodukten gereinigt, dann geht der Strom, der die vorbereitende mechanische Reinigung passiert hat, in die Sorptionsstufe der Reinigung - zu Aktivkohle der Marke MAU (Modified Nitrogen Coal). Wasser wird aus emulgierten Ölprodukten und gelösten organischen Substanzen sowie aus extrahierten Schwermetallen gereinigt. Gereinigtes Wasser mit einer Konzentration von 0,3 mg / l, Schwebstoffen 10 mg / l und synthetischen Tensiden bis zu 0,1 mg / l gelangt in die Vor-Ort-Netze des Gemeinschaftskanalsystems. 5 kombinierte Kassetten sind installiert. (Ersatz von 3 bestehenden Entwässerungsbrunnen und Entwurf von 2 neuen.)

Regenwasser-Entwässerungsnetze werden in einer Tiefe von 1,2 bis 2,00 m vom Boden bis zum Rohrboden verlegt. Regenwasser-Entwässerungsnetzwerke von Regenwasserbrunnen zu vorhandenen Brunnen werden von Abwasserkanal-Polypropylenrohren Ø225mm montiert.

Berechnung von Filterpatronen

Die Leistung von Behandlungsanlagen wird gemäß SNiP 2.04.03-85 (SP 21.13330.2012) und "Empfehlungen für die Berechnung von Sammelsystemen, Ableitung und Reinigung von Oberflächenabfluss aus Wohngebieten, Betriebsstätten und die Festlegung der Bedingungen für deren Freisetzung in Gewässer" FSUE "SRI definiert VODGEO.

Typisches Projekt 903-1-224.86. Album 5.2. Heizraum. Architektur- und Konstruktionsteil. Zero-Zyklus-Konstruktionen

TP 903-1-224.86-QOL-1 Allgemeine Daten (Start)

TP 903-1-224.86-QOL-2 Allgemeine Daten (Ende)

TP 903-1-224.86-KZH-3 Planung von Fundamenten und Fundamentträgern

TP 903-1-224.86-KZH-4 Tabelle der Lasten auf den Fundamenten. Grundlagen 1; 1n; 3; 3n; 4

TP 903-1-224.86-QOL-5 Grundlagen 2; 2n; 12

TP 903-1-224.86-KZH-6 Gestaltung von Fundamenten und Fundamentträgern. Fragment 5

TP 903-1-224.86-KZh-7 Fragmente 6-8

TP 903-1-224.86-QOL-8 Fragmente 9; 9n; 10; 10n; 11; 13; 13n

TP 903-1-224.86-QOL-9 FM1; FM1-1; FM8. Schalung und Verstärkung

TP 903-1-224.86-QOL-10 FM2; FM7. Schalung und Verstärkung

TP 903-1-224.86-QOL-11 FM3. Schalung und Verstärkung

TP 903-1-224.86-QOL-12 FM4; FM6. Schalung und Verstärkung

TP 903-1-224.86-KZH-13 FM5. Schalung und Verstärkung

TP 903-1-224.86-KZH-14 FM9, FM10. Schalung und Verstärkung

TP 903-1-224.86-KZh-15 Grundriss (bei Erweiterung des Heizraums) FM13; FM14. Schalung und Verstärkung

TP 903-1-224.86-KZH-16 FM11, FM12. Schalung und Verstärkung

TP 903-1-224.86-KZh-17 Schema der Erdungsschleife des Gebäudes des Heizraumes. Knoten AD

TP 903-1-224.86-KZh-18 Schema der Lage der Elemente der Schattenwirtschaft

TP 903-1-224.86-KZH-19 Elementplan Nr. 1 (offenes Heizsystem)

TP 903-1-224.86-KZh-20 Schnitte 2-2 ÷ 6-6 (offenes Heizsystem)

TP 903-1-224.86-KZH-21 Element des Plans №1 (geschlossenes Heizsystem)

TP 903-1-224.86-KZh-22 Schnitte 2-2 ÷ 6-6 (geschlossenes Heizsystem)

TP 903-1-224.86-KZH-23 KTP. Schalung und Kanalverstärkung

TP 903-1-224.86-KZH-24 KTP. Schalung und Kanalverstärkung. Knoten 1; 2

TP 903-1-224.86-KZh-25 Anordnung der Elemente der externen Schattenwirtschaft (offenes Heizsystem) in den Achsen 6-10

TP 903-1-224.86-KZH-26 Layout der Platten der überlappenden Elemente der Schattenwirtschaft. Die Grundlage von Batterietanks

TP 903-1-224.86-KZH-27 Layout der Elemente der externen Schattenwirtschaft in den Achsen 4-5. UM1; UM2; UM3

TP 903-1-224.86-KZH-28 Schema der Lage der Elemente der unterirdischen Schattenwirtschaft (geschlossenes Heizsystem) in den Achsen 6-7. Das Layout der Platten des Kanals KNm1

TP 903-1-224.86-KZh-29 Abblasen gut PKm1. Schalung und Verstärkung. Schnitte 1-1-3-3. Knoten 3

TP 903-1-224.86-KZh-30 Blowhole PKm1. Schalung und Verstärkung. Schnitte 4-4 ÷ 7-7

TP 903-1-224.86-KZh-31 Spülen Sie gut PKm2. Schalung und Verstärkung. Schnitte 1-1-3-3. Knoten 4

TP 903-1-224.86-KZh-32 Blowdown gut PKm2. Schalung und Verstärkung. Schnitte 4-4 ÷ 7-7

TP 903-1-224.86-KZH-33 Spülwanne PKm3. Schalung und Verstärkung

TP 903-1-224.86-KZH-34 Spülen Sie gut PKm3. Knoten 5-6

Energie-SPB

Kategorien

  • Warmwasserkessel
  • Dampfkessel
  • Fireboxen
  • Batteriezyklone
  • Modulare Heizräume
  • Wirbelstürme
  • Zubehör
  • Rauchabsauger
  • Keine Kategorie
  • Grid-Eisen
  • Kraftstoffversorgung
  • Aschesammler
  • Kesselautomatisierung
  • Kesselrohre
  • Schornsteine
  • Wasseraufbereitung
  • Spreader
  • Elektroden
  • Dampfkessel
  • Reservoirs
  • Überspringen von Aufzügen

Thermische Schemata von Kesseln mit Dampfkesseln

Thermische Schemata von Kesseln mit Dampfkesseln

Zur Abdeckung von reinen Dampfbelastungen oder zur unbedeutenden Zuführung von Wärmeenergie in Form von heißem Wasser aus Wärmequellen zur Versorgung von Verbrauchern mit Dampf werden Niederdruckdampfkessel installiert - üblicherweise 14 kgf / cm 2, jedoch nicht höher als 24 kgf / cm 2. Kürzlich entworfene Dampfkessel sind meistens für gleichzeitige Zufuhr von Dampf und heißem Wasser ausgelegt, daher haben ihre Wärmeschemata Einrichtungen zum Erhitzen von Wasser. Die grundlegenden thermischen Schemata von Kesselräumen mit Dampfkesseln für Dampf- und Warmwasserverbraucher sind in Abb. 2 dargestellt. 5.5.

Rohwasser kommt aus dem Wasserversorgungssystem mit einem Druck von 30 - 40 m Wasser. st. Bei ungenügendem Rohwasserdruck ist die Installation von Rohwasserpumpen 5 vorgesehen, wobei das Rohwasser in einem Durchlaufkühler aus Dampfkesseln 11 und in einem Dampf-Wasservorwärmer aus Rohwasser 12 auf eine Temperatur von 20-30 ° C aufgeheizt wird. Dann läuft das Wasser durch die Wasseraufbereitungsanlage (TLU) und ein Teil davon wird zum Vorerhitzer des chemisch gereinigten Wassers 73 dieses Stroms (Teil strömt durch den Verdampferkühler des Entlüfters 4) und tritt in den Kopf des Entlüfters des Speisewassers 2 ein. Kondensatströme und Dampf werden ebenfalls zu diesem Entlüfter geschickt DOC (17) mit einem Druck von 1,5 kgf / cm 2 zum Erhitzen von entgastem Wasser auf 104 ° C. Entlüftetes Wasser über Speisepumpen 6 wird Wassersparern von Dampfkesseln und dem DOW-Kühler zugeführt.

Ein Teil des von den Kesseln erzeugten Dampfes wird im DOC reduziert und dient zur Vorwärmung von Rohwasser und Entlüftung. Der zweite Teil des chemisch gereinigten Wasserstroms wird in dem Vorwärmer 14 teilweise in dem Verdampferkühler 4 erhitzt und zu dem Nachspeisewasserentgaser für Heiznetze 3 geschickt. Da die Temperatur des Nachspeisewassers üblicherweise unter 100ºC liegt, tritt das Wasser nach diesem Entlüfter durch den Wasser-Wasser-Wärmetauscher 14 und erwärmt sich chemisch gereinigtes Wasser. Die Aufpumppumpe 7 liefert Wasser an die Rohrleitung vor den Netzpumpen 8, die das Netzwasser zuerst durch den Kondensatkühler 15 und dann durch den Netzwassererhitzer 16 pumpen, von wo das Wasser zum Heiznetz gelangt. Der Zusatzwasserentlüfter 3 verwendet ebenfalls Niederdruckdampf.

Abb. 5.5. Das prinzipielle thermische Schema der Kessel mit den Dampfkesseln.

1 - Dampfkessel; 2 - Speisewasserentgaser; 3 - Make-up Entlüfter; 4 - Verdampferkühler; 5 - Rohwasserpumpe; 6 - Nährstoffpumpe; 7 - Schminkpumpe; 8 - Netzpumpe; 9 - Kondensatpumpe; 10 - Kondensatbehälter; 11 - Spülwasserkühler; 12 - Rohwassererhitzer; 13 - chemisch gereinigter Warmwasserbereiter; 14 - Make-up Wasserkühler; 15 - Kondensatkühler; 16 - Netzwerk-Warmwasserbereiter; 17 - DOW; 18 - kontinuierlicher Spülabscheider.

Bei geschlossenem Heizsystem ist der Wasserzufluss zur Versorgung von Wärmenetzen in der Regel vernachlässigbar. In diesem Fall geben sie häufig keinen separaten Entlüfter für die Aufbereitung des Nachspeisewassers der Wärmenetze ab, sondern verwenden den Entgaser des Speisewassers von Dampfkesseln. Die gegebenen thermischen Schemata der Kesselräume mit den Dampfkesseln (die Abb. 5.5) sorgen für die Nutzung der Wärme des ununterbrochenen Anblasens der Dampfkessel.

Zu diesem Zweck ist ein kontinuierlicher Abschlammabscheider 18 installiert, in dem Wasser teilweise verdampft, indem sein Druck von 14 auf 1,5 kgf / cm 2 verringert wird. Der resultierende Dampf wird in den Dampfraum des Entlüfters abgegeben, das heiße Wasser wird zu dem Wassererhitzer des Rohwassers 11 geschickt. Das abgekühlte Abblaswasser wird in den Spülschacht abgegeben. Manchmal sorgen Spülwasser für die Versorgung der geschlossenen thermischen Netze. Die Einspeisung von Heizungsnetzen mit Spülwasser ist nur zulässig, wenn die Gesamthärte des Netzwassers 0,05 mg - Äq / kg nicht überschreitet.

Die Hauptthermalschemata von Kesselräumen mit Dampfkesseln und separaten Dampf- und Wasserheizungen für offene Heizsysteme unterscheiden sich von dem vorgegebenen thermischen Schema eines Dampfkesselraums mit einem geschlossenen System nur durch den Einbau eines zusätzlichen Entgasers zum Entlüften von Heizungswasser und zum Einbau von Batterietanks.

Kondensat aus Dampf- und Wasserheizungen unter Dampfdruck in allen Fällen wird empfohlen, Dampfkessel 2 unter Umgehung von Kondensatbehältern 10 und Pumpen 9 direkt zum Speisewasserentlüfter zu leiten. Bei der Arbeit betreibt der Dampfkessel offene Entfeuchtungssysteme, um Heizsysteme zu öffnen, um Zusatzwasser zu entlüften. Die Verwendung von Ausblaswasser aus Dampfkesseln als Nachspeisewasser für offene Heizungsanlagen ist nicht zulässig.

Die erweiterten thermischen Schemata der Kesselräume mit Dampfkessel K - 50 - 14 sind in Abb. 5.6. Aus dem obigen thermischen Schema ist ersichtlich, dass die Verbraucher verschiedene Wärmeübertragungsfluide im Hinblick auf Parameter - überhitzten Dampf mit einer Temperatur von 250 ° C und einem Druck von 14 kgf / cm 2, überhitzten Dampf mit einer Temperatur von 190 ° C und einem Druck von 6 kgf / cm 2 und Wasser mit einer Temperatur von bis zu 150 ° erhalten C.

Der Dampf aus den Kesseln 1 wird den Reduktionskühlanlagen des DOW zugeführt, wo sein Druck und seine Temperatur reduziert werden. Die Temperatur nimmt aufgrund der Verdampfung des dem DOC zugeführten Speisewassers ab, das durch Verringerung des Drucks von 14-16 auf 6 kgf / cm² in den DOW gesägt wird.

Abb. 5.6. Die erweiterten thermischen Schemata der Kesselräume mit Dampfkesseln.

1 - Dampfkessel; 2 - elektrische Ernährungspumpe; 3 - Dampfförderpumpe; 4 - Netzpumpe; 5 - Sommernetzpumpe; 6 - Schminkpumpe; 7 - Kondensatpumpe; 8 - Rohwasserpumpe; 9 - kontinuierlicher Reinigungsseparator; 10 - Kondensatbehälter; 11 - Spülwasserkühler; 12 - Rohwassererhitzer; 13 - chemisch gereinigter Warmwasserbereiter; 14 - Make-up Wasserkühler; 15 - Warmwasserbereiter; 16 - Kondensatkühler; 17 - DOW; 18 - Speisewasserentgaser; 19 - Zusatzwasserentgaser; 20 - Verdampferkühler.

Der Hauptteil des Dampfes wird für die Produktionsbedürfnisse aus den Dampfrohrleitungen des Kesselhauses geliefert, ein Teil des reduzierten und abgekühlten Dampfes wird in den Dampf-Wassererhitzern 15 des Netzwassers verwendet, von wo es zum geschlossenen System von Wärmenetzen geschickt wird. Kondensat von externen Verbrauchern wird in Kondensatbehältern 10n gesammelt, die durch Kondensatpumpen 7 zu Speisewasserentlüftern 18 gepumpt werden, Kondensat von im Heizraum installierten Dampf-Wasser-Heizgeräten wird direkt den Entlüftern 18 zugeführt.

Zusätzlich gibt es eine Rohrleitung, um es in die Kondensattanks 10 abzulassen. Jeder Dampfkessel ist mit einer Zentrifugal-Elektropumpe 2 ausgestattet. Für alle vier installierten Kessel gibt es eine solche Hilfspumpe. Wasser in Dampfkesseln kann auch durch zwei Dampfkolbenpumpen 3 geliefert werden. Die Speisewassertemperatur nach dem Entlüfter beträgt 104 ° C, die Temperatur des aus der Produktion rückgeführten Kondensats beträgt 80 - 95 ° C.

Die tatsächlichen Kühlmitteldrücke werden auf der Grundlage des Betriebsdampfdrucks in den Kesseln und der Berechnung des hydraulischen Widerstandes des Rohrsystems, der Ventile und der Wärmetauscher bestimmt. Die Auswahl des Typs und der Kapazität der Förderpumpen ist in § 6.2 angegeben.

Reduktions - Kühlanlagen werden nach den Katalogen für die Kesselhilfsausrüstung oder nach dem von den Anlagen erzeugten Produktsortiment ausgewählt.

Die Leistung der REIHE und der Fluss des Speisewassers wird durch das folgende Verfahren bestimmt. Der Kühlwasserverbrauch pro 1 kg Primärdampf ergibt sich aus der Gleichung Kg / kg:

wo ich 'Reihe und ich "Reihe - die Enthalpie des eintretenden Primär- und Sekundärdampfes, kcal / kg; ich '2 - die Enthalpie von kochendem Wasser bei einem Druck von Sekundärdampf, kcal / kg; ich p. - Kühlwasserenthalpie, kcal / kg; φ - Koeffizient unter Berücksichtigung des Anteils an Wasser, der im Kühler nicht verdampft.

BKZ, DOW für Kessel produzierend, empfiehlt, φ = 0.9 zu nehmen. Kühlwasserdurchflussrate zum Erhalten des Sekundärdampfverbrauchs D 'Reihe, t / h wird sein:

wo d 'Reihe - Primärdampfverbrauch.

Sekundärdampfverbrauch D "Reihe bestimmt bei der Vorbereitung der Wärmebilanz des Heizraumes. Primärdampfverbrauch D 'Reihe berechnet durch die Formel (5.39) basierend auf der erforderlichen Menge an D "Reihe und φ-Werte. Wenn φ = 0,9 ist die Enthalpie von Kühlwasser ip. und das Wasser, das nach der ROW in die Entwässerung geht, um dasselbe zu nehmen,

Das Verfahren zur Bestimmung der Heizflächen von Dampf-Wasser-Erhitzern wird in § 6.6 besprochen.

Die Kesselanlage Energy-SPB produziert verschiedene Modelle von Dampfkesseln, sowie Dampfgeneratoren:

Die Beförderung von Dampfkesseln und anderen Kesselhilfseinrichtungen erfolgt auf der Straße, in Bahngondeln und im Binnenschiffsverkehr. Die Kesselanlage liefert Produkte an alle Regionen Russlands und Kasachstans.

Nutzung natürlicher Kältequellen zur Kühlung und Entfeuchtung von Luft in harter Währung

Die Veröffentlichung diskutiert die Verwendung natürlicher Quellen von Kalteis, artesischem oder Grundwasser - zur Kühlung und Entfeuchtung von Luft in harter Währung.

Die Quelle der Kälte wird auf der Grundlage der Möglichkeit, die erforderlichen Parameter der Luft mit der einen oder anderen Quelle zu erhalten, sowie abhängig von den lokalen Bedingungen, der Verfügbarkeit der notwendigen Bereiche für die Platzierung von Kühlgeräten, der Knappheit, der Möglichkeit von Eisaufständen, der Bohrung eines Brunnens und der Qualität des produzierten Wassers ausgewählt. usw.

Schließlich wird die Quelle der Kälte durch Vergleich der möglichen Optionen ausgewählt.

Eis-Anwendung

Der Hauptnachteil von wassergekühlten Systemen ist ihre Sperrigkeit. Um eine Klimaanlage zu installieren, die für 100 Stunden an 8 Tagen mit einer durchschnittlichen Leistung von 230 kW ausgelegt ist, ist es notwendig, im Winter einen Aufstand von 2.200 m3 einzufrieren, wofür eine Plattform von 20 × 60 m benötigt wird. Dies ist sowohl aufgrund der großen Standfläche als auch aus architektonischen Gründen möglich, weshalb solche Anlagen hauptsächlich für die technologische Klimatisierung, beispielsweise in Molkereien, verwendet werden.

Die Verwendung von artesischen und Grundwasser

Die Fähigkeit, artesisches und Grundwasser für diese Zwecke zu nutzen, wird durch den Wassergehalt der Bodenhorizonte, die Wassertemperatur, seine chemische und bakterielle Zusammensetzung, Härte usw. bestimmt. Von diesen Eigenschaften ist die Temperatur ein wichtiger Faktor bei der Entscheidung, ob artesisches und Grundwasser zur Verwendung in SCR geeignet ist Bei der Durchführung eines bestimmten Prozesses der Kühlung und Entfeuchtung der Luft muss die Temperatur des Taupunkts des Luftkühlers ausreichend niedrig sein, so dass das artesische Wasser das gleiche sein muss Es ist jünger als die niedrigere Temperatur sollte in einem klimatisierten Raum gehalten werden und desto größer ist die Belastung des Systems aufgrund der latenten Wärme (von Feuchtigkeit Leckagen). Für Bereiche mit einer geschätzten Außentemperatur von 35 ° C und einer relativen Luftfeuchtigkeit von 35-40% in Wohn- und öffentlichen Gebäuden sollte eine Temperatur von ca. 27 ° C bei einer relativen Luftfeuchtigkeit von 50-55% eingehalten werden. Bei normalen Verhältnissen, Wärme- und Feuchtigkeitszuflüssen (d. H. Lasten scheinbarer und latenter Wärme) sollte die Lufttemperatur am Auslaß des Luftkühlers etwa 15ºC betragen, was durch Verwendung von Wasser mit einer Anfangstemperatur von 11-12ºC erreicht wird.

Wenn die berechnete Außenlufttemperatur 27-28 ° C bei einer relativen Luftfeuchtigkeit von 45-50% beträgt, wird die Temperatur in Gebäuden bei 24 ° C bei einer Luftfeuchtigkeit von 50-55% gehalten. Die erforderliche Taupunkttemperatur am Austritt des Luftkühlers sollte auf 11-12 ° C abgesenkt werden. Unter diesen Bedingungen ist Wasser mit einer Anfangstemperatur von 11-12 ° C, das wir früher für geeignet hielten, zu warm. In diesem Fall ist Wasser mit einer Temperatur von nicht mehr als 9 ° C erforderlich. Bereits ein leichter Anstieg der Anfangswassertemperatur führt zu einer starken Verschlechterung der Luftfeuchtigkeit im Raum. Dies gilt vor allem für Räume mit einer hohen spezifischen Last für latente Wärme (mit großen Feuchtigkeitsemissionen) - Theater, Kinos, Konferenzräume, Einkaufshallen von Restaurants usw.

Bei Verwendung als Luftkühler in einer Düsenkammer, in der Wasser in direktem Kontakt mit Luft steht, muss artesisches Wasser von Trinkwasserqualität sein. Ein hoher Gehalt an Eisenverbindungen in Wasser ist nicht akzeptabel, da in Gegenwart von Luft Eisenoxid in großen Mengen ausfällt, was zu einem schnellen Verstopfen von Sprühdüsen und Pipelines führt.

Die Notwendigkeit, nur Trinkwasser von Trinkwasserqualität zu verwenden, macht es notwendig, tiefe Brunnen zu bohren, obwohl die Tiefe des Brunnens umso höher ist, je teurer und höher die Temperatur des artesischen Wassers ist.

Der zweite Nachteil von Kreisläufen, die artesisches Wasser in der Düsenkammer verwenden, ist ein sehr großer Wasserverbrauch pro Kilowatt Kühlkapazität, da das Wasser in der Düsenkammer klein ist (2-4 ° C). Also, in der SCR des Kinos für 3000 Sitze, die im Zentrum von Moskau gelegen sind, ist die kalte Last ungefähr 1000 kW; der Volumenstrom des artesischen Wassers sollte 300-350 m3 / h betragen, was mit der Notwendigkeit verbunden ist, drei Brunnen in einem Abstand von 250-300 m voneinander zu bohren. Die sehr hohen Kosten eines solchen SCR sowie die technische Schwierigkeit der Lokalisierung von Bohrlöchern sind offensichtlich.

Eine Reduzierung der Kosten des Systems kann nur auf Kosten eines geringeren Verbrauchs von artesischem Wasser beim Durchgang durch den Luftkühler erreicht werden. Diese Bedingung wird durch Luftkühler erfüllt, in denen Wasser um 8-10 ° C oder mehr erwärmt werden kann. Dazu muss der Wärmetauscher eine größere Tiefe als üblich haben. Da der Oberflächenluftkühler keinen direkten Luftkontakt mit Wasser hat, muss Wasser nicht Trinkwasserqualität haben, wenn nur die Temperatur ausreichend niedrig ist. Dies ermöglicht die Verwendung von Grundwasser in seichten Gewässern in flachen Tiefen, Gebirgsflussgewässern usw. Da es in großen, harten Gewässern normalerweise nicht möglich ist, eine ausreichende Menge an artesischem Wasser niedriger Temperatur zu erhalten, sind kombinierte Systeme weit verbreitet. zusammen mit artesischem Wasser werden Kühlaggregate verwendet. Diese Systeme können in zwei Hauptgruppen unterteilt werden: Systeme mit vorläufiger Luftkühlung und Systeme mit Vorkühlung von artesischem Wasser aus Brunnen.

Bei Systemen mit Vorkühlluft wird artesisches Wasser in einem Luftkühler der ersten Stufe verwendet, in der zweiten Stufe wird ein Luftkühler zur direkten Kühlung oder ein Luftkühler mit künstlich gekühltem Wasser oder Sole verwendet (Abb. 2, a). Dieses System wird in Fällen verwendet, in denen eine kleine Menge artesischen Wassers auf eine ausreichend niedrige Temperatur gebracht wird. Es ist ratsam, dieses in der ersten Stufe der Luftkühlung erwärmte Wasser zu verwenden, zum Beispiel zur Kühlung der Kondensatoren von Kältemaschinen, wonach es in die Kanalisation oder zurück in den Boden (Aquifer) abgeleitet werden kann.

Um die Kühlleistung des artesischen Wassers möglichst vollständig zu nutzen, strömt das Wasser nach der ersten Kühlstufe nicht direkt in den Kondensator, wo es nur um 4-5 ° C erwärmt werden kann, sondern in den Zwischentank, in dem auch der Hauptteil des nach dem Kondensator erwärmten Wassers abgelassen wird. Als Ergebnis des Mischens beider Ströme wird das artesische Wasser auf 20-25 ° C erwärmt und das Kondensatorwasser wird auf 4-5 ° C abgekühlt, wonach das Gemisch mit einer unabhängigen Pumpe zu dem Kondensator geschickt wird, um es zu kühlen.

Wenn eine ausreichend große Menge artesischen Wassers, aber von relativ hoher Temperatur ist, sollte das Schema mit vorläufiger Abkühlung von Artesian Wasser angewendet werden (Abb. 2, b).

Also, wenn auf einem Objekt mit den berechneten klimatischen Parametern der Region Moskau (tn = 28 ° С, φn = 40%) Es gibt eine ausreichende Menge an artesischem Wasser mit einer Temperatur von 11 ° C, das für den direkten Einsatz in einer Klimaanlage ungeeignet ist. Es kann mit Kühlmaschinen bei 4 ° C vorgekühlt werden und dann in den Oberflächenluftkühler, der auf 8 ° C erhitzt wird. dann, wie im vorherigen Fall, verwendet, um den Kondensator zu kühlen. Gleichzeitig kann die Verwendung eines Kreislaufs mit einem Verflüssigerwassertank den Fluss des artesischen Wassers nicht mehr verringern, da es durch die Notwendigkeit der Klimaanlage in kaltem Wasser bestimmt ist. Daher wird das artesische Wasser nach dem Konditionierer unter dem Restdruck durch einen Kondensator geleitet und in ein Diffusionsbohrloch oder in das Abwassersystem abgelassen.

In diesem System hängt die Leistung der Kühlstation nicht von der kalten Last des SCR ab, sondern wird nur dadurch bestimmt, wie viel Grad es notwendig ist, das artesische Wasser für eine ordnungsgemäße Luftableitung zu kühlen.

Das artesische Wasser, das in kombinierten Kreisläufen verwendet wird, sollte nicht zu hart sein, da mit einer Härte von mehr als 20 Einheiten. die Kondensatorrohre sind durch gefällte Salze verstopft, was zu einer Erhöhung der Kondensationstemperatur führt. Die Zirkulation von artesischem Wasser sollte, wenn möglich, geschlossen werden, ohne den Strom nach den Klimaanlagen und nach den Kondensatoren der Kältemaschinen - Kühler zu unterbrechen.

Im Fall der Verwendung von modularen Tanks für kaltes artesisches Wasser sollte ihre Kapazität aus der Berechnung des automatischen Einschaltens von Pumpen nicht mehr als 6 mal pro Stunde entnommen werden.

Wie man eine Klimaanlage mit eigenen Händen für Haus oder Auto herstellt

Kann ein selbstgebauter Luftkühler eine Alternative zu modernen Split-Systemen sein? Schließlich sind Kühlgeräte, die im Haus ein komfortables Mikroklima schaffen, mit viel Geld und nicht für jedermann erschwinglich. Deshalb versuchen Heimwerker - Handwerker, das Problem billig und ärgerlich zu lösen, indem sie alle Arten von Kühlanlagen entwickeln. Unser Ziel ist es, alle Entwürfe zu berücksichtigen, die am besten geeigneten auszuwählen und Ihnen zu sagen, wie Sie eine funktionierende Klimaanlage mit Ihren eigenen Händen für Ihr Zuhause oder Ihr Auto herstellen können. Um die Komplexität der Aufgabe einschätzen zu können, empfehlen wir, zuerst zu analysieren...

Das Prinzip der Bedienung eines Haushalts-Split-Systems

Eine Klimaanlage ist ein komplexes Haushaltsgerät, das nach dem Prinzip arbeitet, Wärme von einem Ort zum anderen zu übertragen: im Sommer von einer Wohnung auf die Straße, im Winter von der Umgebung auf ein Haus. Eine interessante Substanz wird verwendet, um Wärme - Freon zu übertragen, das in der Lage ist zu kochen und sich bei negativer Temperatur in Gas zu verwandeln.

Als Referenz. Freon, der in den Kühlkreisläufen zirkuliert, wird als Kältemittel oder Arbeitsfluid bezeichnet. Der entscheidende Punkt ist seine Verdunstung und Kondensation, bei der Wärmeenergie in großen Mengen absorbiert bzw. freigesetzt wird.

Traditionelle Einheiten bestehen aus 2 Blöcken - extern und intern

Home Split System arbeitet mit einem zyklischen Algorithmus:

  1. Zuerst tritt das Kältemittel in dem flüssigen Zustand in den Wärmetauscher der Inneneinheit der Klimaanlage (Verdampfer) ein, der von einem Zentrifugalgebläse geblasen wird. Hier ist die Verdunstung von Freon, durch die der Raumluftstrom stark abgekühlt wird.
  2. Dann tritt das Gas durch das Kupferrohr in den Kompressor ein und erhöht seinen Druck auf einen bestimmten Wert. Die Aufgabe besteht darin, die Arbeitsflüssigkeit auf der Straße zu kondensieren, wo die Lufttemperatur sogar höher ist als im Raum.
  3. Nach dem Kompressor strömt gasförmiges Freon durch den Kühler der externen Einheit (Kondensator). Ein großer Axiallüfter treibt Luft durch seine Lamellen und das Kältemittel gelangt wieder in die flüssige Phase und überträgt Raumwärme nach außen.
  4. In der letzten Stufe wird der Druck des flüssigen Arbeitsfluids durch Passieren eines Expansionsventils (Drosselventils) reduziert. Nun ist Freon wieder bereit Wärme aufzunehmen und bewegt sich in die interne Einheit, der Zyklus wiederholt sich erneut.
Das Schema der Fabrikklimaanlage

Hinweis Bei der Arbeit an beiden Wärmetauschern wirkt viel Kondensat und es muss auf die Straße oder in die Kanalisation gebracht werden. Damit das Split-System auf die Heizung des Hauses umschaltet, wird das Freon in die entgegengesetzte Richtung gestartet, und die Heizkörper sind funktionell vertauscht.

Die elektronische Steuereinheit (ECU) ist verantwortlich für die Aufrechterhaltung der Lufttemperatur des Raums und des Kältemitteldrucks in dem System, das Signale von verschiedenen Sensoren empfängt. Nach dem gleichen Prinzip funktioniert auch die Fahrzeugklimaanlage, der Verdampfer ist in das Innenbelüftungssystem eingebaut und der Kondensator ist in der Nähe des Standardheizkörpers des Kühlsystems installiert.

Jetzt verstehen Sie, dass es nicht so einfach ist, eine Verdunstungs-Klimaanlage zu Hause zu machen. Und für ein Auto wird das noch schwieriger, hier muss man ein Meister der Kältetechnik sein. Als Beispiel empfehlen wir, ein Video anzuschauen, in dem ein solcher Spezialist ein Haushalts-Split-System in seinen VAZ 2104 eingebaut hat:

Lassen Sie uns als nächstes die Entwürfe von Klimaanlagen, die von den erfahrenen Handwerkern erfunden wurden, analysieren und die effizientesten Geräte auswählen, die für die Herstellung empfohlen werden können.

Einfache hausgemachte Klimaanlage

Das Funktionsprinzip solcher Kühler besteht darin, Raumluft durch Objekte mit einer negativen Temperatur zu blasen. In dieser Kapazität werden normalerweise Eis- oder Kältespeicher verwendet, die für spezielle Beutel bestimmt sind, die für den Sommertransport von Produkten verwendet werden.

Kältequellen befinden sich in einer geschlossenen Box, in deren Wand ein Axiallüfter eingebaut ist. Auf der anderen Seite wird ein Loch gemacht, um den abgekühlten Strom zu verlassen. Was wird gerade nicht für die Herstellung des Körpers verwendet:

  • alter Autokühlschrank mit isolierten Wänden;
  • geräumige Plastikflaschen für 5 Liter Wasser und mehr;
  • Schachteln aus Pappe oder Kunststoff mit Deckel;
  • Dosen aus Polymermaterialien.
Dies ist das einfachste Design des Kühlers.

Hinweis Die Luftzufuhr wird von einem kleinen Ventilator, zum Beispiel einem Kühler von einem Computer, bereitgestellt.

Dieses Mini-Klimagerät eignet sich auch zur Kühlung des Fahrgastraums. Sie müssen den Luftkompressor nur ordnungsgemäß an das elektrische System anschließen und die erforderliche Menge Eis im Voraus aufbewahren.

Vor- und Nachteile des Designs

Es ist bemerkenswert, dass solche Geräte wirklich kalte Luft in den Raum treiben. Darüber hinaus wird einfache Klimaanlage wirklich aus Schrott hergestellt, deren Preis gegen Null tendiert. Das Maximum, das Sie ausgeben müssen, ist der Axiallüfter, wenn er nicht im Haushalt gefunden wird.

Installation und Anschluss des Gerätes im Auto

Leider negieren die Nachteile alle Vorteile des Kühlers:

  1. Egal wie viel Eis du in die Kammer legst, es dauert nicht lange in der Hitze, also musst du ständig neues Wasser einfrieren.
  2. Während Sie einen Raum kühlen, wird der nächste Raum von einem Kühlschrank beheizt, wo das Eis vorbereitet wird. Plus erhöht den Stromverbrauch.
  3. Die Dauer des Betriebs der Einheit im Auto hängt von dem mitgeführten Eisbestand ab.
  4. Die durch das Eis strömende Luft ist teilweise befeuchtet. Nach einiger Zeit wird es im Raum eine Überschwemmung geben, wodurch Sie sich noch schlechter fühlen als die Hitze.

Rat Wasserverlust kann vermieden werden, wenn kalte Batterien anstelle von Eis verwendet werden, die nicht schmelzen oder zu Wasser werden. Und um das optimale Feuchtigkeitsniveau zu kontrollieren und zu halten, gibt es noch andere Haushaltsgeräte.

Fazit. Die oben genannten von Hand hergestellten Klimaanlagen können als betriebsbereit betrachtet werden. Sie können Ihnen in einer hoffnungslosen Situation helfen, aber der Betrieb des Kühlers ist ziemlich mühsam.

Sorten von Kältespeichern

Wie lange ist das Eis in der Kammer?

Um diese Frage zu beantworten, lassen Sie uns berechnen, wie viel Kälte von 1 kg Eis freigesetzt wird, wenn Sie von einer Gefriertemperatur von -6 ° C bis +20 ° C erhitzt werden. Dazu verwenden wir die Formel zur Berechnung der Wärme in Abhängigkeit von der Wärmekapazität. Müssen 4 Schritte ausführen:

  1. Wir betrachten den Einfluss von Kälte während des Schmelzens von Eis: Q = 1 kg × 2,06 kJ / kg ° C (0 ° C - 6 ° C) = -12,36 kJ.
  2. Wir finden den Referenzwert der beim Eisschmelzen freigesetzten Energie - 335 kJ.
  3. Wir berechnen, wie viel kaltes Wasser bei Erhitzung geben wird: Q = 1 kg x 4,187 kJ / kg ° х (0 ° С - 20 ° С) = -83,74 kJ.
  4. Wir addieren die Ergebnisse und erhalten -431,1 kJ oder 119,75 Watt.

Hinweis Die Ergebnisse von Kaltrechnungen in der Physik werden auch mit einem Minuszeichen erhalten, das ist natürlich.

Selbst wenn Sie das Eis auf minus 15 ° C einfrieren, ist es unwahrscheinlich, dass Sie aus 1 kg mehr als 150 W kalt bekommen. Dies bedeutet, dass Sie zur Intensivkühlung eines 3 x 3 m großen Raumes mit einer Hitze von über 30 Grad alle 20-30 Minuten 1 kg Eis zum selbstgemachten Conditioner geben und diesen einfrieren müssen. In der Praxis wird die Durchflussrate niedriger sein, wenn Sie mit der tolerierbaren Lufttemperatur - 25-28 ° C zufrieden sind.

Wie man einen Luftkühler zusammenbaut

Mini-Klimaanlage für Zuhause oder Auto ist wie folgt gemacht:

  1. In die Seitenwand des Tanks ein Loch schneiden, das der Größe des Arbeitsteils des Ventilators entspricht.
  2. Schrauben Sie den Kühler mit Schrauben oder setzen Sie ihn auf kleine Schrauben.
  3. Um den abgekühlten Strom zu verlassen, machen Sie ein zweites Loch. Eine andere Möglichkeit besteht darin, einen geriffelten Kunststoffschlauch auf den Flaschenhals oder Kanister zu legen. Das Gerät ist bereit.

Rat Unter dem Gesichtspunkt des Betriebs ist es besser, eine Box mit einem abnehmbaren Deckel zu verwenden, da es bequemer ist, Eis oder Kältespeicher darin zu laden.

Es bleibt übrig, einen improvisierten Autokondensator anzubringen und anzuschließen. Kabel vom Kühler können zur Zigarettenanzünderbuchse geführt werden, in deren Kreislauf eine starke Sicherung steckt. Der Prozess der Herstellung und Verbindung wird im Video ausführlich gezeigt:

Wasserkühleinheit

Die Idee ist simpel und effektiv zugleich: Kaltes Wasser wird durch einen Wärmetauscher mit Ventilator im Raum gepumpt. Da die Temperatur im Bereich von 5-10 ° C liegt, wird der Luftstrom gekühlt und der Raum wird kühler. Die Wasserquelle ist ein Brunnen oder ein Brunnen, und der Wärmetauscher ist ein Heizkörper von einem Auto oder einer alten Klimaanlage.

Wichtiger Hinweis. Im Gegensatz zu anderen selbstgebauten Geräten arbeitet die Wasserinstallation nach dem Prinzip einer Heizung und kann nicht nur die Luft im Haus kühlen, sondern auch erwärmen. Es hängt alles von der Temperatur des Wassers ab, das in das Innere des Heizkörpers geleitet wird.

Die ursprüngliche Idee ist, einen Kühler mit einem Lüfter in das Gehäuse eines alten Fernsehers einzubauen.

Strömungskühlsystem besteht aus 3 Elementen:

  • richtiger Wärmetauscher;
  • Tauch- oder Bohrlochpumpe;
  • isolierte Wasser- und Abwasserleitungen.

Einen Wasseraufbereiter machen

Die Reihenfolge der Montage des Kühlers ist wie folgt:

  1. Platzieren und befestigen Sie einen Autokühler an einem geeigneten Ort.
  2. Verlegen Sie eine Vor- und eine Rücklaufleitung dorthin. Verwenden Sie zum Anschluss an die Düsen des Elements Adapter und Klemmen.
  3. Montieren Sie die Pumpe in einem Brunnen oder Brunnen und verbinden Sie die Kühlmittelzufuhrleitung mit dem Wärmetauscher.
  4. Wärmen Sie den Abschnitt der Versorgungsleitung so auf, dass sich das Wasser nicht vorzeitig erwärmt. Es ist nicht notwendig, die Rückleitung zu isolieren.
Für den Kühler können Sie den Heizkörper des Automobilofens anpassen

Um einen Wasseraufbereiter zu bauen und erfolgreich zu starten, müssen Sie 2 Probleme lösen: wo das Wasser zu stellen ist und wie man die Geschwindigkeit seiner Versorgung reguliert, weil die Pumpenleistung gewöhnlich die Notwendigkeit übersteigt. Wir bieten an, das Problem der Wasserabgabe auf folgende Arten zu lösen:

  • Sammeln Sie in der kumulativen Kapazität, wo der Garten bewässert wird;
  • Transfer zu einem anderen Brunnen, ebenso wie eine Wasser-Wasser-Wärmepumpe;
  • organisieren Sie einen geschlossenen Kreislauf mit einem zweiten Wärmetauscher, der am Boden des Brunnens eingetaucht ist.
Die Wasserzirkulation kann nach dem Wärmepumpenschema erfolgen.

Als Referenz. Kulturpflanzen werden nicht empfohlen, mit kaltem Wasser gegossen zu werden. Daher werden Sie zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen, wenn das Brunnenwasser zuerst im Kühler - Luftkühler erhitzt wird.

Um die Leistung der Pumpe zu reduzieren, müssen Sie die Motordrehzahl kontrollieren, was ohne Frequenzumrichter nicht möglich ist (ansonsten - ein Inverter), was Ihnen einen schönen Pfennig kostet. Irgendwelche Autotransformatoren und andere Begriffe sind nicht geeignet - so "setzen" Sie einfach den Elektromotor der Pumpeneinheit. Ohne teure Ausrüstung zu kaufen, wird das Problem wie folgt gelöst:

  • für einen Brunnen mit einer Tiefe von bis zu 10 m können Sie eine Umwälzpumpe verwenden, um die entsprechende Leistung zu erhitzen;
  • Es ist möglich, den Wasserfluss zum Heizkörper mit Hilfe eines Bypassventils zu begrenzen, das seinen Teil zurück in den Brunnen leitet. Ein Beispiel für einen Wasseraufbereiter wird im nächsten Video gezeigt:

Vor- und Nachteile des Flusssystems

Kurz über die positiven Punkte:

  • Klimaanlage kann den Raum sowohl heizen als auch kühlen;
  • das Design ist einfach im Vergleich zum Factory-Split-System;
  • Selbst wenn Sie eine Pumpe und Rohre kaufen müssen, werden die Herstellungskosten niedrig sein.

Wir haben bereits einen Teil der negativen Aspekte und Wege zu deren Beseitigung aufgelistet - Schwierigkeiten bei der Regulierung der Versorgung und des Problems der Wasserableitung. Es gibt einen weiteren Nachteil: Es ist unmöglich, das System in einer Wohnung (es gibt keine Kaltwasserquelle) oder in einem Auto aus offensichtlichen Gründen zu verwenden.

Als Referenz. Die einfachste Version des Kühlers kann noch in der Wohnung eingestellt werden. Es ist ein Haushaltsventilator, an dessen Gitter eine Kupferrohrspirale befestigt ist, durch die Wasser fließt. Die einzige Frage ist, wo man so kaltes Wasser bekommt und wie viel man dafür über den Ladentisch bezahlen muss, wenn man es aus einem Wasserhahn nimmt.

Fazit. Hausgemachte Klimaanlage - Heizung auf dem Wasser - das Design ist durchaus machbar. Auf Wunsch können Sie eine ordentliche Kühlbox für ein privates Haus bauen, vorausgesetzt, dass der Standort einen Brunnen mit Grundwasser bei einer akzeptablen Temperatur hat.

Ist es möglich, eine Klimaanlage aus einem alten Kühlschrank zu machen?

Absolut utopische Idee. Alle im russischsprachigen Internet veröffentlichten Materialien beschreiben das gleiche Video, in dem eine Person versucht, einen Gefrierschrank für Pilze aus zwei Kühlschränken zu bauen. Und das Ergebnis dieser Aktion ist unbekannt, weil das Video unvollständig ist. Stellen wir uns vor, wie das aussehen soll:

  1. Beide Wärmetauscher werden vorsichtig aus dem Kühlschrank herausgeschnitten, ohne den Kompressor zu trennen, sonst verdampft Freon und Sie müssen für das Betanken bezahlen.
  2. Ein Kompressor mit einem Kondensator ist außerhalb des Raumes platziert, und ein Verdampfer (früher Gefrierschrank) ist in dem Raum installiert. Dazu müssen Sie den Ventilator zum Blasen montieren.
  3. Die Standard-Sensor- und Steuereinheit, die für die Verdichter-Abschalttemperatur minus 3-6 ° C konfiguriert ist, muss verworfen und durch Anschluss der Einheiten über ein Relais durch andere Elemente ersetzt werden. Andernfalls wird der Kompressor niemals anhalten und nach 100 bis 200 Stunden Dauerbetrieb brechen.
Die Organisation des Kühlraums mit Hilfe von zwei Kühlschränken, die in die Wand eingelassen sind. Die Ergebnisse der Arbeit sind unbekannt.

Lassen Sie uns alle technischen Feinheiten (nicht eine solche Art der Operation, eine andere Marke von Freon, usw.) und stellen Sie sich vor, dass Sie es geschafft haben, dieses Schema zusammenzustellen. Die maximale Kühlleistung solcher Geräte beträgt nicht mehr als 400 W oder 0,4 kW. Eine grobe Berechnung zeigt, dass dies für einen Raum von 4 m² ausreicht. Das ist theoretisch, aber in der Praxis wird es noch weniger sein.

Fazit. Wenn Sie zu einem edlen Stamm von Enthusiasten und Experimentatoren gehören, können Sie versuchen, eine Klimaanlage aus dem Kühlschrank zu machen. Aber Sie werden Arbeit viel mehr ausgeben, als Kälte erhalten.

Kühlung mit Peltier-Elementen

Die Verwendung dieser Teile für die Montage einer selbstgebauten Klimaanlage ist ein strittiger Punkt. Es geht um den Energieverbrauch von Peltier-Elementen (sonst - thermoelektrische Wandler), der mit der Menge der produzierten Kälte nicht vergleichbar ist. Äußerlich sehen sie wie Platten mit 2 Drähten aus Wenn Elektrizität angeschlossen wird, erzeugt eine Oberfläche des Elements Wärme und die zweite ist kalt.

Wie geht es Haushandwerkern und Autofans - Liebhaber, die Komfort suchen:

  1. Sie kaufen von 4 bis 8 Peltier-Elementen und montieren sie mit der "heißen" Seite an einem gerippten Aluminiumheizkörper.
  2. Installieren Sie diesen Heizkörper so, dass er durch Außenluft gekühlt wird.
  3. Der Kühler vom Computer wird an die "kalte" Seite der Konverter angeschlossen, so dass er der Platte Raumluft zuführt.
Peltier-Konverter Luftkühlkreislauf

Hinweis Für eine bessere Wärmeübertragung wird das Element wärmebehandelt ("heiße" Fläche), bevor es auf dem Heizkörper installiert wird.

Peltier-Elemente kühlen den Luftstrom, aber sie verschlingen einfach Strom. Immerhin wird die Hälfte der Energie verschwendet, weil sie in Wärme umgewandelt wird und sich in der Atmosphäre auflöst. Das heißt, für jede in Watt aufgewendete elektrische Leistung werden Sie nicht mehr als 0,5 Watt kalt bekommen, während das Split-System ein ganz anderes Verhältnis hat - 1: 3. Im folgenden Video sehen Sie, wie das in der Praxis funktioniert:

Fazit

Nicht alle Ideen, wenn sie umgesetzt werden, bringen ein positives Ergebnis. Wenn Sie eine Klimaanlage für Haus oder Auto aus Schrott hergestellt haben, ist es unwahrscheinlich, dass Sie eine Effizienz erzielen, die der von Split vergleichbar ist. Auf der anderen Seite sind einige Designs ziemlich effizient, obwohl sie nicht sehr bequem zu verwenden sind. Sie werden Ihnen als vorübergehende Lösung für das Problem nützlich sein, solange es keine Möglichkeit gibt, einen konventionellen Conditioner zu kaufen und zu installieren

Hauptmenü

Achtung. Nur bis zum 1. Juli. Rabatte für Klärgruben TOPAS, UNILOS ASTRA und ECO-GRAND von 15 bis 20% + Installationsüberwachung als Geschenk. Schauen Sie sich die Preise an, spüren Sie Ihren Gewinn und finden Sie unsere Verluste heraus.

11. KÜHLSYSTEME DER REVERSE WATER SUPPLY

Allgemeine Anweisungen

11.1. Das Wasserversorgungssystem sollte mit der Wasserzirkulation, die für das gesamte Industrieunternehmen üblich ist, oder in Form von geschlossenen Kreisläufen für einzelne Industriezweige, Werkstätten oder Anlagen eingeführt werden.

Die Anzahl der Kühlsysteme für die Wasserzirkulation in einem Unternehmen sollte unter Berücksichtigung der Produktionstechnologie, der Anforderungen an Qualität, Temperatur, Wasserdruck, Standort der Wassernutzer im Rahmen des allgemeinen Plans und der Baupriorität festgelegt werden.

Um den Durchmesser und die Länge der Rohre von Wasserversorgungsnetzen zu verringern, ist es notwendig, bei dem Industrieunternehmen getrennte Wasserrecycling-Systeme für einzelne Produktionen, Werkstätten oder Anlagen mit möglichst nahe bei den Wasserverbrauchern anzubringen.

11.2. Bei der Auslegung von Kühlsystemen für die Zirkulation der Wasserversorgung sollte die Möglichkeit der Verwendung von Wärme niedriger Qualität des erwärmten Wassers berücksichtigt werden.

11.3. Das Wasserumlaufsystem sollte so ausgelegt sein, dass Wasser aus den Prozessanlagen entfernt wird, ohne den Strahl mit einem Druck zu unterbrechen, der ausreicht, um den Kühlern Wasser zuzuführen, außer in Fällen, in denen der Strahlspalt durch die Konstruktion der Pflanzen verursacht wird.

11.4. Bei der Wiederverwertung von Wasserversorgungssystemen sollten Natur- und Abwasser bei entsprechender Behandlung und Behandlung verwendet werden. Die Verwendung von gereinigtem Abwasser sollte mit den Behörden des Sanitär-Epidemiologischen Dienstes abgestimmt werden.

11.5. Bei der Planung von Wasserrecyclinganlagen sind die Anforderungen der Abschnitte 7, 12 und 13 zu berücksichtigen.

11.6. Zirkulierendes Wasser darf keine Korrosion von Rohren, Geräten und Wärmetauschern, biologische Verschmutzung, Sediment- und Salzablagerungen auf Wärmeaustauschflächen verursachen.

Um diese Anforderungen zu erfüllen, ist es notwendig, eine angemessene Reinigung und Behandlung von zusätzlichem und recyceltem Wasser vorzusehen.

11.7. Die Wahl der Zusammensetzung und Größe der Strukturen und Ausrüstungen für die Reinigung, Behandlung und Kühlung von Wasser sollte unter den Bedingungen der maximalen Belastung dieser Strukturen erfolgen.

WASSERBALANCE IN SYSTEMEN

11.8. Bei Wasserrückgewinnungssystemen sollte ein Wasserhaushalt unter Berücksichtigung der Verluste, der erforderlichen Ableitungen und der Wasserzugabe zum Ausgleich des Verlusts erstellt werden.

11.9. Bei der Erstellung der Bilanz sollte der Gesamtverlust an Wasser aus dem System Folgendes umfassen:

a) unwiederbringlicher Verbrauch (Wasserentnahme aus dem System für technologische Bedürfnisse);

b) Wasserverlust durch Verdampfung während des Abkühlens qsp, m 3 / h, bestimmt durch die Formel

wo d t = t1 - t2 - Wassertemperaturdifferenz in Grad, definiert als der Temperaturunterschied zwischen dem in den Kühler eintretenden Wasser (Teich, Beregnungsbecken oder Kühlturm), t1 und gekühltes Wasser t2;

qcool - zirkulierendes Wasser, m 3 / h;

Zusp - Koeffizient unter Berücksichtigung des Anteils der Wärmeübertragung durch Verdampfung an der gesamten Wärmeübertragung, die für die Beregnung von Schwimmbädern und Kühltürmen verwendet wird, in Abhängigkeit von der Lufttemperatur (Trockenthermometer) auf dem Tisch. 36, und für Reservoirs (Teiche) - Kühler - abhängig von der natürlichen Temperatur im Wasserlauf auf dem Tisch. 37

Lufttemperatur, ° С

0

10

20

30

40

K-Wertesp für Kühltürme und Sprühbecken

Wassertemperatur, ° С, in einem Fluss oder Kanal, der in ein Reservoir (Teich) fließt

0

10

20

30

40

K-Wertesp für Reservoirs (Teiche) - Kühler

Hinweise: 1. Bei Zwischentemperaturen wird der Wert durch Interpolation ermittelt.

2. Wasserverlust durch natürliche Verdunstung in Reservoirs (Teichen) - Chillers sollte nach den Standards für die Berechnung von Reservoiren bestimmt werden.

Kühler

Wasserverlust P2 aufgrund der Abtragung durch den Wind,% der Strömung von gekühltem Wasser

Kühltürme mit Wasserfangvorrichtungen:

in Abwesenheit von toxischen Substanzen im zirkulierenden Wasser

in Gegenwart von giftigen Substanzen

Turmkühltürme ohne Wasserfanggeräte und Bewässerungswärmetauscher

Turm Kühltürme

Sprühkühltürme

Planschbecken mit Kapazität, m 3 / h:

Hinweis Geringere Verlustwerte sollten für Kühler mit höherer Kapazität verwendet werden, ebenso wie für die Berechnung der Kühlwasserbehandlung, um Karbonatablagerungen zu vermeiden.

Wenn das Produkt in Wärmetauschern vom Typ Bewässerung gekühlt wird, sollten die Wasserverluste für die Verdampfung, die durch die Formel berechnet werden, verdoppelt werden;

c) Wasserverluste in Beregnungsbecken, Kühltürmen und Bewässerungswärmetauschern durch Abtragung von Wind P2 auf den Tisch genommen. 38;

d) Wasserverluste in der Kläranlage, ermittelt durch Berechnungen unter Berücksichtigung der Angaben in Kap. 6;

e) Wasserverlust durch Filtration aus Reservoirs (Teichen) - Kühler mit durchlässigem Boden und filternde Staudämme, bestimmt durch Berechnung, basierend auf hydrogeologischen Vermessungsdaten. Wasserverluste durch Filtration aus den Sprühbecken und den Auffangbecken der Kühltürme werden in den Berechnungen nicht berücksichtigt;

e) Ableitung von Wasser aus dem System (Spülen), bestimmt in Abhängigkeit von der Qualität des zirkulierenden und zusätzlichen Wassers sowie der Behandlungsmethode.

Prävention von mechanischen Sedimenten

11.10. Die Möglichkeit und Intensität der Bildung von mechanischen Ablagerungen in den Tanks von Kühltürmen und in den Telco-Austauschern sollte auf der Grundlage von Betriebserfahrungen zirkulierender Wasserversorgungssysteme in einem gegebenen Gebiet auf dem Wasser einer gegebenen Quelle oder auf der Grundlage von Konzentrationsdaten, Partikelgrößenverteilung (hydraulische Größe) mechanischer Wasserverschmutzung bestimmt werden und Luft.

Um mechanische Ablagerungen in Wärmetauschern zu verhindern und zu beseitigen, ist es erforderlich, während des Betriebs eine periodische hydro- oder hydropneumatische Reinigung sowie eine teilweise Klärung des zirkulierenden Wassers vorzusehen.

11.11. Wasser aus Oberflächenquellen, die als Zubehör im Wasserkreislaufsystem verwendet werden, sollte in Übereinstimmung mit Kap. 6

WASSERBLÜTENKAMPF
UND BIOLOGISCHES WACHSTUM

11.12. Wasserblüte in Reservoirs und Kühlbecken sollte in Übereinstimmung mit den empfohlenen Richtlinien kontrolliert werden. 11 durch Aufsprühen einer Kupfersulfatlösung auf die Wasseroberfläche. Die Verwendung von Kupfersulfat sollte in jedem Fall mit den Behörden des Sanitär-epidemiologischen Dienstes und dem Schutz der Fischbestände abgestimmt werden.

11.13. Um die Entwicklung von bakteriellem Schmutz in Wärmetauschern und Rohrleitungen zu verhindern, sollte eine Chlorierung von aufbereitetem Wasser entsprechend der empfohlenen adj. 11. Die Dosierung von Chlor sollte aus der Betriebserfahrung der Wasserversorgungssysteme auf dem Wasser dieser Quelle oder auf der Grundlage der Chlorabsorption des zusätzlichen Wassers bestimmt werden.

11.14. Chlorungsanlagen für die Aufbereitung von Kühlwasser und Versorgungsdepots sollten gemäß Abs. 6

Reservechlorinatoren sollten nicht zur Verfügung gestellt werden. Die Zufuhr von Chlorwasser von Chlorinatoren sollte in der Aufnahmekammer von gekühltem Wasser erfolgen.

Bei hoher Chlorabsorption von Wasser und langen Rohrleitungen des zirkulierenden Wasserversorgungssystems ist eine verteilte Verteilung von Chlorwasser an mehreren Stellen des Systems erlaubt.

11.15. Um das Bewuchs von Algen zu verhindern, werden Kühltürme, Sprühbecken und Bewässerungswärmetauscher, periodische Behandlung von Kühlwasser mit Kupfersulfat entsprechend der empfohlenen adj. 11. Die Konzentration der Kupfersulfatlösung im Mörteltank sollte 2-4% betragen.

11.16. Um eine Verschmutzung von Kühltürmen, Beregnungsbecken und Beregnungskühlern zu verhindern, sollte eine zusätzliche periodische Chlorung des Wassers vor den Anlagen gemäß den empfohlenen Vorschriften durchgeführt werden. 11. Eine zusätzliche Wasserbehandlung mit Chlor sollte gleichzeitig oder nach der Behandlung mit einer Kupfersulfatlösung erfolgen.

11.17. Tanks, Trays, Rohrleitungen, Geräte und Ventile, die mit der Kupfersulfatlösung in Berührung kommen, sollten aus korrosionsbeständigen Materialien bestehen.

Prävention
KOHLENSTOFFGEHALT

11.18. Die Anleitung des Unterabschnitts gilt für die Auslegung von Wasserkreisläufen für die Kühlung von Wärmetauschern, Maschinen und Anlagen, bei denen Kühlwasser nicht an der Wärmeaustauschfläche kocht und Wasser bei Verwendung von Frischwasserquellen und gereinigtem Abwasser nicht über 60 ° C steigt.

Hinweis Mit speziellen Kühlwasseranforderungen. Wasserheizung von sv. 60 ° С und sein lokales Sieden in der Nähe der Wärmeaustauschflächen sollte verwendet werden, um das zusätzliche Wasser auf Ionenaustauschfiltern aufzuweichen (Natriumkationisierung oder Wasserstoffkationisierung mit "hungriger" Regeneration); Kalkung ist erlaubt, gefolgt von Ansäuern oder Phosphatieren.

11.19. Die Behandlung von Wasser, um Karbonatablagerungen zu verhindern, sollte für den Zustand bereitgestellt werdenextZuan ³ 3, uext - Alkalinität von zugesetztem Wasser, mEq / l, Kan - der Koeffizient der Konzentration (Verdampfung) von Salzen, die nicht ausfallen. Die folgenden Wasserbehandlungsmethoden sollten angewandt werden: Ansäuerung, Rekarbonisierung, Phosphatierung mit Polyphosphaten und kombinierte Phosphatsäurebehandlung. Es ist erlaubt, Organophosphorverbindungen zu verwenden.

11.20. Wasseraufbereitungsmethoden zur Verhinderung von Karbonatablagerungen sollten genommen werden:

die Säuerung - bei irgendwelchen Werten der Alkalinität und der totalen Härte der natürlichen Wasser und der Koeffizienten der Wasserverdampfung in den Systemen;

Phosphatierung - mit Alkalität hinzugefügt Wasser Uext bis zu 5,5 mEq / l;

kombinierte Phosphatsäurebehandlung von Wasser - in Fällen, in denen die Phosphatierung nicht die Karbonatsedimente verhindert oder der Wert des Ausblasens nicht wirtschaftlich ist;

Rekarbonisierung durch Rauchgase oder gasförmiges Kohlendioxid - mit Alkalinität von zusätzlichem Wasser bis zu 3,5 mg-eq / l und Verdampfungskoeffizienten nicht mehr als 1,5.

Die Dosierungen von Säure-, Kohlensäure- und Phosphatreagenzien sollten gemäß den empfohlenen adj. 12

Vorbeugung von Sulfateinlagerungen

11.21. Zur Verhinderung von Calciumsulfatablagerungen ist das Produkt von aktiven Konzentrationen der Ionen Ca 2+ und SO 24 2- im zirkulierenden Wasser sollte das Löslichkeitsprodukt von Calciumsulfat nicht übersteigen (empfohlen adj. 12).

11.22. Um die Werte des Produkts der aktiven Konzentrationen von Ionen Ca 2+ und SO aufrechtzuerhalten4 2- innerhalb der spezifizierten Grenzen sollte der entsprechende Verdampfungskoeffizient des zirkulierenden Wassers durch Änderung der Größe der Systemspülung oder teilweise Reduzierung der Konzentrationen der Ionen Ca 2+ und SO genommen werden4 2- in hinzugefügtem Wasser.

11.23. Um Sulfatablagerungen in zirkulierenden Wasserversorgungssystemen zu bekämpfen, sollte eine Wasserbehandlung mit Natriumtripolyphosphat von 10 mg / l RO durchgeführt werden.4 3- oder Carboxymethylcellulose-Dosis von 5 mg / l.

KORROSIONSPRÄVENTION

11.24. Um Korrosion von Rohrleitungen und Wärmetauschern zu verhindern, sollte eine Wasserbehandlung mit Inhibitoren, Schutzbeschichtungen und elektrochemischem Schutz durchgeführt werden.

11.25. Beim Einsatz von Inhibitoren und Schutzbeschichtungen in Umwälzwasserversorgungssystemen ist eine gründliche Reinigung von Wärmetauschern und Rohrleitungen von Ablagerungen und Verschmutzungen vorzusehen.

11.26. Als Inhibitoren sollten Natriumtripolyphosphat, Natriumhexametaphosphat, eine dreikomponentige Zusammensetzung (Natriumhexametaphosphat oder Natriumtripolyphosphat, Zinksulfat und Kaliumdichromat), Natriumsilikat usw. verwendet werden.

Die effektivste Art von Korrosionsinhibitor sollte von Fall zu Fall bestimmt werden.

Hinweis Zur Begründung darf Natriumnitrit und Organophosphatverbindungen verwendet werden.

11.27. Bei der Verwendung von Tripolyphosphat und Natriumhexametaphosphat zur Herstellung eines schützenden Phosphatfilms sollte die Konzentration von Inhibitoren im Wasser des Kreislaufsystems für 2-3 Tage auf 100 mg / l (bezogen auf P2Oh5) in zusätzlichem Wasser, um den Phosphatfilm -7-15 mg / l in P zu halten2Oh5. In diesem Fall sollte die Geschwindigkeit der Wasserbewegung in Wärmetauschern mindestens 0,3 m / s betragen.

11.28. Bei Verwendung eines Dreikomponenten-Inhibitors sollte Kaliumbichromat 2-4 mg / l CrO eingenommen werden4 2-, Zinksulfat - 1,5-3 mg / l in Zn 2+ und Hexametaphosphat oder Natriumtripolyphosphat - 3-5 mg / l in PO4 3-.

Es ist notwendig, die Konzentration von Chrom in dem Reservoir beim Ablassen des Spülwassers und in der atmosphärischen Luft des Arbeitsbereichs zu bestimmen, wenn die Wassertröpfchen von den Kühltürmen abgeführt werden. Diese Konzentrationen sollten das maximal zulässige (MAC) nicht überschreiten.

Die Wassergeschwindigkeit im System sollte mindestens 0,5 m / s betragen.

11.29. Bei Verwendung von Natriumsilikat beträgt die Dosierung von Flüssigglas pro SiO2 sollte gleich 10 mg / l genommen werden, bei hohen Konzentrationen von Chloriden und Sulfaten (500 mg / l und mehr) sollte die Dosis auf 30-40 mg / l erhöht werden.

11.30. Schutzbeschichtungen und elektrochemischer Schutz von Pipelines sollten in Übereinstimmung mit pp 8.32-8.41.

KÜHLWASSER WASSER

11.31. Die Art und Größe des Kühlers sollte berücksichtigt werden:

geschätzter Wasserverbrauch;

die geschätzte Temperatur des gekühlten Wassers, die Temperaturdifferenz des Wassers im System und die Anforderungen des technologischen Prozesses für die Nachhaltigkeit der Kühlwirkung;

Kühlerbetriebsmodus (konstant oder periodisch);

berechnete meteorologische Parameter;

Bedingungen für die Platzierung des Kühlers am Standort des Unternehmens, die Art der Entwicklung der Umgebung, der zulässige Lärmpegel, die Auswirkung der Mitnahme von Wassertropfen aus den Kühlern auf die Umwelt auf die Umwelt;

chemische Zusammensetzung von zusätzlichem und zirkulierendem Wasser usw.

11.32. Der Umfang der Wasserkühler sollte auf dem Tisch liegen. 39

Kühler

Umfang des Wasserkühlers

Spezifische Wärmebelastung, tausend kcal / / (m 2 / h)

Wassertemperaturabfall, ° С

Der Unterschied zwischen der Temperatur des gekühlten Wassers und der Temperatur der atmosphärischen Luft gemäß dem befeuchteten Thermometer, ° С

Kühler (trocken) Kühltürme

Öffnen und sprühen

Hinweis Die Indikatoren in der Tabelle sind für das dem Kühler zugeführte Wasser mit einer Temperatur von höchstens 45 ° C angegeben.

11.33. Technologische Berechnungen von Kühltürmen und Sprühbecken sollten auf der Grundlage der durchschnittlichen Tagestemperaturen der atmosphärischen Luft für Trocken- und Nassthermometer (oder relative Luftfeuchtigkeit) durchgeführt werden, gemessen bei 7, 13 und 19 Uhr während der Sommerperiode für Langzeitbeobachtungen mit einer Sicherheit von 1-10%. Für thermische und nukleare Kraftwerke sollten die Berechnungen auf der Grundlage der durchschnittlichen Tagestemperatur der atmosphärischen Luft mit Trocken- und Feuchtthermometern für die Sommerperiode eines durchschnittlichen und heißen Jahres durchgeführt werden. Die Wahl der Sicherheit wird in Abhängigkeit von der Kategorie des Wasserverbrauchers gemäß der Tabelle getroffen. 40

Wasserfluss Kategorie

Der Grad der Verschlechterung des technologischen Prozesses der Produktion oder der Verschlechterung der Ausrüstung infolge der Temperatur des abgekühlten Wassers übersteigt die berechnete

Sicherheit meteorologischer Parameter bei der Berechnung von Wasserkühlern,%

Verletzung des gesamten Produktionsprozesses und dadurch erhebliche Verluste

Erlaubte zeitweilige Unterbrechung des Prozesses der einzelnen Installationen

Vorübergehende Verringerung der Effizienz des gesamten Produktionsprozesses und einzelner Anlagen

In Ermangelung von Daten über durchschnittliche Tagestemperaturen und atmosphärische Luftfeuchtigkeit mit der angegebenen Sicherheit, durchschnittliche Temperaturen und Luftfeuchtigkeit sollte nach 13 Stunden für den heißesten Monat nach SNiP 2.01.01-82 genommen werden, Zugabe von 1-3 ° C zur Lufttemperatur mit einer konstanten Luftfeuchtigkeit abhängig von der Kategorie des Wassernutzers.

11.34. Technologische Berechnungen von Kühltürmen sollten nach der Methode durchgeführt werden, die den Wärme- und Stoffaustausch in der aktiven Kühlzone und den aerodynamischen Widerstand des Kühlturms berücksichtigt, oder gemäß den auf der Grundlage von Experimenten erstellten Graphen.

11.35. Technologische Berechnungen der Kühlleistung der Sprühbecken und offenen Kühltürme sollten auf Versuchsflächen durchgeführt werden.

11.36. Technologische Berechnungen von Kühlerkühltürmen sollten gemäß dem Verfahren durchgeführt werden, das für die Berechnung von Wärmetauschern mit Rippenrohren, die mit Luft gekühlt sind, verwendet wurde.

11.37. Technologische Berechnungen von Kühlbehältern für thermische und nukleare Kraftwerke sollten auf der Grundlage der durchschnittlichen monatlichen hydrologischen und meteorologischen Faktoren des durchschnittlichen Jahres unter Berücksichtigung der Wärmespeicherkapazität des Reservoirs, der Lastpläne und der Reparatur von Anlagen durchgeführt werden. Für die Sommerperiode eines durchschnittlichen und heißen Jahres mit einer Sicherheit von 10% wird die Kapazität der Ausrüstung überprüft, Grenzen und Dauer der Leistungsgrenze werden entsprechend den maximalen täglichen Kühlwassertemperaturen eingestellt. Bei der Verwendung für die Kühlung von Wassertöpfen für andere Zwecke ist es notwendig, die Merkmale der räumlichen Bildung des Temperaturregimes unter natürlichen Bedingungen und wenn das erwärmte Wasser abgeleitet wird, zu berücksichtigen.

11.38. Wenn im Umlaufwasser Verunreinigungen vorhanden sind, die in Bezug auf die Materialien der Strukturen von Kühltürmen und Sprühbecken aggressiv sind, sollten Wasserbehandlungs- oder Schutzbeschichtungen vorgesehen werden.

11.39. Die Wassertiefe in den Spritzbecken und Entwässerungstanks von Kühltürmen sollte nicht weniger als 1,7 m, der Abstand vom Wasserspiegel auf der Seite des Beckens oder Reservoirs genommen werden - nicht weniger als 0,3 m.

Bei Kühltürmen auf Gebäudeflächen sind Paletten mit einer Wassertiefe von mindestens 0,15 m zulässig.

11.40. Die Auffangbehälter der Kühltürme und der Beregnungsbecken sollten mit Abfluss-, Abfluss- und Überlaufleitungen sowie Alarmanlagen für den Mindest- und Höchstwasserstand ausgestattet sein. An der Abflussleitung sollte ein Papierkorb mit einem Abstand von nicht mehr als 30 mm vorgesehen werden.

Böden von Auffangbecken und Spritzbecken sollten in Richtung der Grube mit dem Ablaufrohr eine Neigung von mindestens 0,01 aufweisen.

11.41. An den Zu- und Ablaufleitungen der Schwalltöpfe sollten Absperrvorrichtungen vorgesehen sein, um die Becken für die Dauer der Reinigung und Reparatur abzusperren.

11.42. Um die Entwässerungsbehälter der Kühltürme und der Spritzbecken herum sollte eine wasserdichte Abdeckung von mindestens 2,5 m Breite mit einem Gefälle von den Entwässerungssystemen, die vom Wind von den Eintrittsfenstern der Kühltürme und den Beregnungsbecken getragen werden, vorgesehen werden.

Kühltürme

11.43. Kühltürme sollten in zirkulierenden Wasserversorgungssystemen verwendet werden, die eine stabile und tiefe Kühlung von Wasser bei hohen spezifischen hydraulischen und thermischen Belastungen erfordern.

Wenn es notwendig ist, das Volumen der Bauarbeiten zu verringern, sollte eine manövrierfähige Kontrolle der Kaltwassertemperatur, Automatisierung, Lüfterkühltürme verwendet werden, um die eingestellte Temperatur des gekühlten Wassers oder des gekühlten Produkts aufrechtzuerhalten.

In bebauten Gebieten sollten Lüfterkühltürme vorwiegend auf Gebäudeflächen eingesetzt werden.

In den südlichen Regionen dürfen Kreuzpräzisionskühltürme verwendet werden.

In Gebieten mit begrenzten Wasserressourcen sowie zur Verhinderung der Kontamination des zirkulierenden Wassers mit toxischen Substanzen und zum Schutz der Umwelt vor deren Auswirkungen sollte die Möglichkeit der Verwendung von (trockenen) Kühltürmen oder gemischten (trockenen und belüfteten) Kühltürmen in Erwägung gezogen werden.

11.44. Um die höchste Kühlwirkung des zirkulierenden Wassers zu gewährleisten, sollten Kühltürme mit Filmfüllung verwendet werden.

In Gegenwart von Fetten, Harzen und Erdölprodukten im zirkulierenden Wasser sollten Kühltürme mit Tropfdusche verwendet werden; in Gegenwart von Schwebstoffen, die nicht mit Wasser abwaschbare Sedimente bilden, die Sprühkühltürme.

11.45. Sprinkler sollten in Form von Blöcken bereitgestellt werden, deren Konstruktion und Anordnung eine gleichmäßige Verteilung der Wasser- und Luftströme im gesamten Kühlturmbereich gewährleisten sollte.

11.46. Das Wasserverteilungssystem sollte druckrohrförmig sein, es können Tabletts verwendet werden. Beim Einbau der Sprühdüsen mit nach unten gerichteten Brennern sollte der Abstand von den Düsen zum Sprinkler 0,8-1 m betragen, wobei die Richtung der Brenner nach oben gerichtet ist - 0,3-0,5 m.

11.47. Die Anordnung der Düsen an den Rohren des Verteilungssystems sollte eine gleichmäßige Verteilung des Wassers über dem Kühlturmbereich über der Irrigator gewährleisten.

11.48. Um das Entfernen von Wassertropfen aus dem Kühlturm im Bereich des Luftverteilers zu verhindern, sollten Windabschottungen installiert werden und Wasserfangvorrichtungen über den Wasserverteilungssystemen installiert werden.

11.49. Die Konstruktion und Platzierung von Wasserauffangvorrichtungen sollte sicherstellen, dass keine durchgehenden vertikalen Schlitze (optische Dichte) über die gesamte Fläche des Kühlturms vorhanden sind, während die Entfernung von Wassertröpfchen nicht mehr als 0,1-0,2% des Durchflusses von rückgeführtem Wasser in Abwesenheit von toxischen Substanzen betragen sollte % - in Gegenwart von toxischen Substanzen.

Bei Gebläsekühltürmen sollten Wasserfangvorrichtungen in einem Abstand von mindestens 0,5 des Ventilatordurchmessers von ihrem Laufrad angeordnet sein.

11.50. Bei der Anordnung der Kühltürme auf den Bautenanstrichen ist es notwendig, an den Lufteintrittsfenstern der Kühltürme Jalousien vorzusehen.

11.51. Die Konstruktion des Gehäuses des Kühlturmrahmens sollte die Möglichkeit einer externen Luftansaugung ausschließen.

11.52. Ventilatorkühltürme sollten im Schnitt mit Luftansaugung auf beiden Seiten oder Ein-Abschnitt mit Lufteinlass entlang des gesamten Umfangs sein.

11.53. Die Fläche der Eintrittsfenster des Kühlturms sollte 34-45% der Fläche des Kühlturms im Plan betragen.

11.54. Die Form der Kühltürme im Plan sollte genommen werden: für Schnitt Kühltürme - quadratisch oder rechteckig mit einem Seitenverhältnis von nicht mehr als 4: 3, für einteilige und Turm Türme - rund, polygonal oder quadratisch.

11.55. Um eine Vereisung der Kühltürme im Winter zu verhindern, muss die Möglichkeit geschaffen werden, die thermischen und hydraulischen Lasten zu erhöhen, indem Teile der Sektionen oder Kühltürme abgesperrt werden, wodurch die Zufuhr von kalter Luft zum Irrigator reduziert wird.

11.56. Um die erforderliche Kaltwassertemperatur im Winter aufrecht zu erhalten, sollten Geräte zum Ablassen von warmem Wasser in den Auffangbehälter des Kühlturms vorgesehen werden.

11.57. Konstruktionen von Kühltürmen sollten genommen werden:

Rahmen - aus Stahlbeton, Stahl oder Holz;

Abdecken - von einem Baum, Asbestzement oder Kunststoffplatten;

Sprinkler - aus Holz, Asbestzement oder Kunststoff;

Wasserfanggeräte - aus Holz, Kunststoff oder Asbestzement;

Abwassertanks - aus Stahlbeton.

Holzstrukturen sollten antiseptisch mit nicht abwaschbaren Antiseptika sein, bei Verwendung von Weichholz müssen sie modifiziert werden (imprägniert mit speziellen Lösungen).

Metallstrukturen sollten mit Korrosionsschutzbeschichtungen gemäß SNiP 2.03.11-85 geschützt werden.

Stahlbetonkonstruktionen müssen aus Betonsorten für Frostbeständigkeit und Wasserdurchlässigkeit gemäß Absatz 14.24 hergestellt sein.

Kühlbehälter

11.58. Es sollten Kühlreservoirs mit geringen Anforderungen an die Kühlwasserwirkung, das Vorhandensein von Gebieten mit geringem Wert in der Nähe von Unternehmen, das Vorhandensein von natürlichen Gewässern oder künstlichen Stauseen verwendet werden.

11.59. Die Tiefe der Kühlreservoirs bei Sommerwasserständen sollte in 80% der Fläche der Zirkulationszone des Reservoirs mindestens 3,5 m betragen. Es sollten Maßnahmen ergriffen werden, um Flachwasser zu beseitigen, Torfbruch zu entfernen und die erforderliche Wasserqualität sicherzustellen.

11.60. Staudämme, Staudämme, Überläufe, Abflüsse und Kanäle für Kühlbehälter sollten gemäß den Vorschriften für die Konstruktion von Wasserbauwerken ausgelegt werden.

11.61. Die Wasserhaushaltsberechnungen der Kühlungsbehälter sollten ähnlich wie die Wasserhaushaltsberechnungen der Speicherbehälter unter Berücksichtigung der Verluste für die zusätzliche Verdampfung durchgeführt werden.

11.62. Die Koeffizienten für die Verwendung von Kühlreservoirs sollten von Peers auf der Grundlage von Modelllaborstudien und beim Ausbau von Unternehmen auf der Grundlage von Feldstudien bestimmt werden.

11.63. Die Lage und Gestaltung von Wassereinlass- und Wasseraustrittsstrukturen sowie Strukturen zur Erhöhung der Wasserkühlung (Strö- mungsverteilungsstrukturen, Jet-Dämme) sollten Windeinfluss, hydrologische Merkmale von Gewässern (Abfluss, Wind, Dichte und andere Strömungen) sowie Anwendungs- und Gestaltungsmöglichkeiten berücksichtigen vertikale Zirkulation von gekühltem Wasser.

Um die Temperatur zu senken, die Qualität des entnommenen Wassers zu verbessern und Jungfische zu schützen, sollte die Zweckmäßigkeit der Installation von Tiefwassereinlässen in Betracht gezogen werden.

11.64. Zum Kühlen von Reservoirs mit einem Frischwasserzufluss ist es notwendig, dass ein Teil des Abwassers stromabwärts des Reservoirs abgegeben wird.

11.65. Bei der Planung von Stauseen ist es notwendig, für die Vorbereitung ihres Bettes zu sorgen (Rodung von Bäumen, Sträuchern usw.). Die Zusammensetzung und der Umfang der Ereignisse werden jeweils festgelegt.

11.66. Um die Erosion der Ufer des Kühlbeckens und seine Verlandung zu verhindern, sollte Folgendes vorgesehen werden: Uferverstärkung, Organisation des Oberflächenwasserflusses, Installation von Staudämmen in den Schlundmündungen, Einrichtung von Sperrpflügen, Aussaat von Gras, Anpflanzung von Sträuchern an den Hängen des Stausees.

11.67. Beim Überschwemmen der an den Stausee angrenzenden Gebiete müssen Maßnahmen zur Landgewinnung vorgesehen werden.

11.68. Um die Salzkonzentrationen im Wasser des Reservoirs zu verringern, sollte erforderlichenfalls eine Vorrichtung vorgesehen sein, um Wasser aus den unteren Schichten des Reservoirs abzulassen und Wasser aus anderen Wasserläufen zuzuführen.

Planschbecken

11.69. Spray Pools sollten mit geringen Anforderungen an die Wirkung von Kühlwasser, die Verfügbarkeit von Freiflächen für den Zugang zu Luft verwendet werden. Sie sollten eine lange Seite senkrecht zur Richtung der vorherrschenden Winde haben. Bei der Platzierung der Spritzbecken sollte auf die Möglichkeit der Bildung von Nebel und Vereisung benachbarter Strukturen und Straßen geachtet werden.

11.70. Planschbecken sollten aus mindestens zwei Abschnitten konstruiert werden, ein Abschnitt ist für Umlaufsysteme mit periodischem Betrieb zulässig.

11.71. Die Anordnung der Sprühdüsen an den Rohren des Verteilungssystems sollte eine gleichmäßige Verteilung des Wassers im gesamten Bereich des Sprühbeckens gewährleisten.

11.72. Die Breite des Spritzbeckens in den Achsen der extremen Düsen sollte nicht mehr als 50 m betragen.

Um das Mitreißen von Wassertröpfchen durch Wind zu reduzieren, werden die extremen Düsen in einem Abstand von 7-10 m von der Beckengrenze installiert, abhängig von der Größe des Kopfes an den Düsen und der Windgeschwindigkeit.

11.73. Um die erforderliche Temperatur im Winter aufrechtzuerhalten, ist es in jedem Abschnitt des Schwallbeckens erforderlich, eine Rohrleitung für das Ablassen von Wasser ohne Spritzer vorzusehen.

11.74. Die Gestaltung der Spritzbecken sollte aus Beton oder Stahlbetonplatten mit einer wasserabweisenden Siebvorrichtung erfolgen.

11.75. Spritzgeräte dürfen sich oberhalb natürlicher Gewässer befinden. Dies sollte die Planung und Befestigung des Küstenhangs beinhalten.

Kühler Platzierung
auf Firmengelände

11.76. Es ist notwendig, für die Platzierung von Kühlern an den Standorten von Unternehmen die Bedingungen für die Gewährleistung des freien Zugangs zu Luft sowie die kürzeste Länge von Rohrleitungen und Kanälen vorzusehen. Es sollte die Richtung der Winterwinde berücksichtigt werden, um das Frosten von Gebäuden und Bauwerken (für Kühltürme und Spritzbecken) zu verhindern.

11.77. Der Mindestabstand zwischen Wasserkühlern, Gebäuden und Strukturen sowie zwischen Kühlern muss gemäß SNiP II-89-80 * eingehalten werden.